TANZ IM TEXT



Saarbrücken

SAARLÄNDISCHES STAATSTHEATER UND MARGUERITE DONLON EINIGEN SICH AUF VERTRAGSAUFLÖSUNG ZUM 31. JULI DIESEN JAHRES

Zwei Gastchoreografien in der Spielzeit 2013/14



Das Saarländische Staatstheater und Marguerite Donlon haben sich einvernehmlich darauf verständigt, den bestehenden Vertrag der Ballettdirektorin zum Ende der laufenden Saison aufzulösen.




Das Saarländische Staatstheater und Marguerite Donlon haben sich einvernehmlich darauf verständigt, den bestehenden Vertrag der Ballettdirektorin zum Ende der laufenden Saison (31. Juli 2013) aufzulösen.

Die Vertragsauflösung war das Resultat abweichender Vorstellungen zur zukünftigen Entwicklung der Ballettsparte des Saarländischen Staatstheaters. Donlon hatte in diesem Zusammenhang das Konzept einer European Dance Company Saar vorgelegt. Zu den Säulen dieses Konzeptes gehörten eine intensivierte europäisch-künstlerische Zusammenarbeit und Breitenarbeit mit den Elementen Inklusion, Audience Development, Jugendarbeit und Talentförderung. Teil des Konzeptes waren strukturelle Veränderungen in Form einer Eigenverantwortlichkeit der Sparten im Rahmen des Saarländischen Staatstheaters.

Für die Spielzeit 2013/2014 konnte Marguerite Donlon als Gastchoreografin gewonnen werden. Sie wird zwei Uraufführungen choreografieren: „Wings“ zur Eröffnung des Tanzfestivals „n.o.w. dance saar“ (Premiere am 3. Oktober 2013) und „Shadow“, das sie in Verbindung mit der Wiederaufführung von Kenneth MacMillans epochalem Ballett „Anastasia“ kreieren wird. Diese Produktion wird von der Kulturstiftung des Bundes, Tanzfonds Erbe, unterstützt (Premiere am 1. Februar 2014). Das 4. Internationale Tanzfestival „n.o.w. dance saar“, das Anfang Oktober 2013 in Kooperation mit Artbrücken in den Spielstätten des Staatstheaters, im Theater Le Carreau und anderen Orten stattfinden wird, steht unter ihrer Künstlerischen Leitung.

Die Generalintendantin des Saarländischen Staatstheaters, Dagmar Schlingmann, hob hervor, dass Marguerite Donlon seit ihrem Amtsantritt vor zwölf Jahren Großartiges geleistet habe. Sie habe im Saarland mit ihrer Kreativität, ihren innovativen Ideen und einem künstlerisch sowie tänzerisch hervorragenden Ballett die Zuschauer begeistert. Das Ballett am Saarländischen Staatstheater habe unter ihrer Leitung ein großes Renommee erzielt. „Ich danke Marguerite Donlon für diese Leistung und ihren Einsatz am Saarländischen Staatstheater. Eine adäquate Nachfolge für sie zu finden, wird nicht einfach werden.“ Aber künstlerische Wechsel gehörten zum Theaterschaffen dazu und sorgten auch für neue Impulse und Chancen.

Marguerite Donlon: „Ich bedauere es sehr, meine Vertragsauflösung als Ballettdirektorin der Donlon Dance Company zum Ende der Spielzeit bekanntgeben zu müssen. Nach 12 wunderbaren Jahren ist jetzt gewiss, dass ich meine Aufgaben als Direktorin aufgrund unterschiedlicher Zielsetzungen nicht mehr erfüllen kann.
Tanz hat ein großes Potential und ist, wie wir gesehen haben, lukrativ, eine internationale Sprache und baut Brücken über die Grenzen hinweg. Daher stehe ich als Künstlerin in der Verantwortung, dieses Potential zu zeigen und zu entwickeln.
Die Spielzeit 2013/14 wird eine Übergangszeit, in der ich die geplanten zwei Choreografien als Gast am Saarländischen Staatstheater kreiere. Dies erlaubt mir, mich vermehrt international künstlerischen Herausforderungen zu widmen. Ich freue mich auf die nächsten gemeinsamen Abende mit unserem treuen und wunderbaren Publikum, für dessen großartige Unterstützung ich mich im Namen der Donlon Dance Company von Herzen bedanke.“

Veröffentlicht am 19.06.2013, von Pressetext in Tanz im Text, News 2012/2013

Dieser Artikel wurde 4566 mal angesehen.



Kommentare zu "Saarländisches Staatstheater und Marguerite D ..."



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LEUTE AKTUELL


    DIE WEIßEN MIT UNSEREN GEFÜHLEN KONFRONTIEREN

    Ein Gespräch vor der Berliner Premiere von „Ubiquitous Assimilation“ der Grupo Oito
    Veröffentlicht am 24.08.2021, von Volkmar Draeger


    VIELSEITIGKEIT IN PERSON

    Twyla Tharp wird 80 Jahre alt
    Veröffentlicht am 05.07.2021, von Pressetext


    TÄNZER*INNEN VON HEUTE UND MORGEN

    Ein Zoom-Interview mit den Geschwistern Julian MacKay, Nicholas MacKay, Nadia Khan und Maria Sascha Khan.
    Veröffentlicht am 02.07.2021, von tanznetz.de Redaktion



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    PREISGEKRÖNTES NEW YORKER TANZSOLO GASTIERT IN BERLIN!

    Die Choreografin und Tänzerin Marjani Forté-Saunders präsentiert am 07. und 08. Oktober ihr dreifach Bessie-prämiertes Solo „Memoirs of a… Unicorn“ im Rahmen des „Coming of Age“-Festivals an den Berliner Sophiensælen.

    Ihre poetische Performance verbindet Elemente von Afrofuturismus und Science Fiction mit einer zutiefst persönlichen Auseinandersetzung mit Schwarzer Männlichkeit.

    Veröffentlicht am 19.09.2021, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    INTENDANTENWILLKÜR AUCH IN MAGDEBURG

    Vermutlich baldiges Ende für Gonzalo Galguera in Magdeburg
    Veröffentlicht am 30.04.2021, von Volkmar Draeger


    ZUSAMMENARBEIT

    Staatliche Ballett- und Artistikschule Berlin und Staatsballett Berlin schließen Kooperationsvertrag
    Veröffentlicht am 10.07.2021, von Pressetext


    EIN SCHWERER VERLUST

    Ismael Ivo ist gestorben
    Veröffentlicht am 09.04.2021, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    KINDERBRILLE AUFSETZEN!

    Tanzplan veröffentlicht "Tanzkind" von Andrea Simon und Achim Reissner

    Veröffentlicht am 17.08.2021, von Sabine Kippenberg


    ALFONSO PALENCIA WIRD BALLETTDIREKTOR IN BREMERHAVEN

    Ab der Spielzeit 2022/2023 tritt der Spanier Alfonso Palencia die Nachfolge von Sergei Vanaev an.

    Veröffentlicht am 14.09.2021, von tanznetz.de Redaktion


    REISE DURCH DIE MENSCHLICHKEIT

    HUMAN – Musik- und Tanzpremiere feiert großen Erfolg in Bremen

    Veröffentlicht am 30.08.2021, von Renate Killmann


    JÖRG MANNES GEHT ANS THEATER MAGDEBURG

    Neuer Intendant Julien Chavaz stellt sein Leitungsteam vor

    Veröffentlicht am 26.08.2021, von Pressetext


    DIE WEIßEN MIT UNSEREN GEFÜHLEN KONFRONTIEREN

    Ein Gespräch vor der Berliner Premiere von „Ubiquitous Assimilation“ der Grupo Oito

    Veröffentlicht am 24.08.2021, von Volkmar Draeger



    BEI UNS IM SHOP



    Billy Elliot - I Will Dance