TANZ IM TEXT



München

MERCE CUNNINGHAM / RICHARD SIEGAL EXITS AND ENTRANCES

Das Bayerische Staatsballett präsentiert Merce Cunninghams Schlüsselwerk BIPED und die Uraufführung von Richards Siegals Unitxt.



Am 25. Juni zeigt das Bayerische Staatsballett im Prinzregententheater Merce Cunninghams Schlüsselwerk BIPED von 1999 und die Uraufführung von Richards Siegals Kreation Unitxt.


  • Andrea Weber, Emma Desjardins, Jamie Scott, Jennifer Goggans, Krista Nelson in "BIPED" von Merce Cunningham Foto © Stephanie Berger/Courtesy of the Merce Cunningham Trust
  • Die Merce Cunningham Dance Company (Andrea Weber, Emma Desjardins, Jamie Scott, Melissa Toogood) in "BIPED" Foto © Stephanie Berger/Courtesy of the Merce Cunningham Trust
  • Die Merce Cunningham Dance Company in "Biped" Foto © Stephanie Berger/Courtesy of the Merce Cunningham Trust

BIPED ist ein postmodernes Ballett wie aus dem Bilderbuch, ein Cunningham par excellence, sinnlich, beiläufig hingetupft, gehüpft, gesprungen die so schwierigen Bewegungen, als wären sie so organisch wie nichts anderes. Exits und Entrances, fliegende Wechsel in den Richtungen, manchmal – zufällig - der Komposition von Gavin Bryars begegnend, einem der großen Post-Minimalisten der 80er Jahre, der live das Ensemble in München begleiten wird, wie er es jahrelang mit der Cunningham Company getan hat. Die französische Journalistin Agnès Izrine schreibt im Vorwort ihrer Sonderausgabe von ‚Danser‘, die im September 2009 Merce Cunningham gewidmet war, der Choreograph habe „sich Zeit seines Lebens die Gabe zu lächeln und ernst zu sein, die Spontaneität, die Imagination und die unbändige Lust zu spielen“ bewahrt. Wenn man den Proben der amerikanischen Ballettmeister Jennifer Goggans und Robert Swinston in München zusieht, fällt genau das wieder ins Auge: die Tänzer des Staatsballetts lernen zunächst genau diese Mischung aus spielerischem Umgang mit den einzigartigen, nur scheinbar selbstverständlichen Bewegungen Cunninghams, die doch letztlich, wie Katja Schneider analysiert, die „360-Grad-Drehung des Kopfes“ verlangen.

Wahl-Münchner Richard Siegal, der mit CoPirates und Black Swan zwei wunderbare Arbeiten ablieferte und den Junioren des Staatsballett II sein wirbelndes The New 45 anpasste, wurde erst vor wenigen Wochen mit dem Tanzpreis der Landeshauptstadt München ausgezeichnet. In Unitxt schafft Siegal gemeinsam mit dem Industriedesigner Konstantin Grcic und dem bildenden Künstler und Komponisten Carsten Nicolai eine Art genreübergreifende Bühneninstallation: Projektionen tauchen die Bühne in ein neues Licht; Kostüm-Objekte beeinflussen die Bewegungen der Tänzer, erweitern ihren Radius und ihre Dynamik ins Unendliche und verleihen gleichzeitig deren Bewegungssprache eine neue Qualität. Sie verschmelzen zu virtuosen Skulpturen, denen Siegals maßgeschneiderte Choreographie gut zu Gesicht steht.

Merce Cunningham / Richard Siegal
Exits and Entrances – BIPED / Unitxt
Di 25.06.13, 19.30 Uhr
Weitere Vorstellungen
Mi 26.06.13, 19.30 Uhr
Fr 28.06.13, 19.30 Uhr
Di 16.07.13, 19.30 Uhr
Prinzregententheater

Deutsche Erstaufführung
BIPED
Choreographie Merce Cunningham
Musik Gavin Bryars
Licht Aaron Copp
Bühne Shelley Eshkar, Paul Kaiser
Kostüme Suzanne Gallo

Uraufführung
Unitxt
Choreographie Richard Siegal
Musik Carsten Nicolai
Objekte Konstantin Grcic

Für Pressekarten, Bildmaterial und weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das Pressebüro des Bayerischen Staatsballetts.

Susanne Ullmann
Presse und Marketing
T +49.(0)89.21 85 17 19
F +49.(0)89.21 85 17 03
susanne.ullmann@staatsoper.de
Platzl 7
D-80331 München
www.staatsballett.de

Veröffentlicht am 10.06.2013, von Pressetext in Tanz im Text, Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 6846 mal angesehen.



Kommentare zu "Merce Cunningham / Richard Siegal EXITS AND E ..."



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    DIE SUCHE NACH NEUEN BEWEGUNGSFORMEN

    Ballettabend des Bayerischen Staatsballett vereint US-Postmoderne und Zeitgenössischen Tanz

    Überzeugend: Erstaufführung von Merce Cunninghams "Biped" und Weltpremiere von Richard Siegals "Unitxt" im Münchner Prinzregententheater

    Veröffentlicht am 27.06.2013, von Malve Gradinger


    VON DER POSTMODERNE ZUM HEUTE

    Richard Siegal über die Uraufführung „Unitxt“ für Bayerische Staatsballett

    „Exits and Entrances“ heißt der neue Zweiteiler im Münchner Prinzregententheater mit „Biped“ von Merce Cunningham und „Unitxt“ von Richard Siegal

    Veröffentlicht am 25.06.2013, von Malve Gradinger


     

    AKTUELLE KRITIKEN


    GESTREAMT VOM STUTTGARTER BALLETT

    „Angels and Demons“ von Jirí Kylián und Roland Petit
    Veröffentlicht am 29.11.2020, von Hartmut Regitz


    DIGITALE HOCHZEIT

    Polski Teatr Tancá und bodytalk veröffentlichen gemeinsamen Film auf Youtube
    Veröffentlicht am 22.11.2020, von Gastbeitrag


    WILLKOMMEN IN DER VIRTUELLEN WELT

    Digitale Uraufführung von „All For One And One For The Money“ von Richard Siegal und dem Ballet of Difference am Schauspiel Köln
    Veröffentlicht am 21.11.2020, von Gastbeitrag



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    DAS STÜCK MIT DEM SCHIFF

    Im November wagt das Ensemble des Tanztheater Wuppertal die aufwändige Rekonstruktion von Das Stück mit dem Schiff von 1993.

    Die Rekonstruktion von Das Stück mit dem Schiff bildet den Auftakt für die von 21. – 29. November geplante Veranstaltungsreihe Pina Bausch Zentrum under construction im alten Schauspielhaus.

    Veröffentlicht am 24.09.2020, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    SCHWARZE BALLERINA ERLEBT DISKRIMINIERUNG

    Rassismus-Vorwürfe am Staatsballett Berlin

    Veröffentlicht am 23.11.2020, von tanznetz.de Redaktion


    WILLKOMMEN IN DER VIRTUELLEN WELT

    Digitale Uraufführung von „All For One And One For The Money“ von Richard Siegal und dem Ballet of Difference am Schauspiel Köln

    Veröffentlicht am 21.11.2020, von Gastbeitrag


    LIVE-PERFORMANCE OF DIFFERENCE

    Perspektiven auf “All for one and one for the Money” am Schauspiel Köln

    Veröffentlicht am 21.11.2020, von Gastbeitrag


    EIN TANZHAUS FÜR MÜNCHEN?

    Stadt gibt Studie in Auftrag

    Veröffentlicht am 21.11.2020, von tanznetz.de Redaktion


    FORSYTHE FÜR LEBENSWERK AUSGEZEICHNET

    Deutscher Theaterpreis per Livestream

    Veröffentlicht am 23.11.2020, von tanznetz.de Redaktion



    BEI UNS IM SHOP