HOMEPAGE



Radebeul

CARLOS MATOS WIRD AB 1. SEPTEMBER 2013 DER NEUE CHEFCHOREOGRAF DER LANDESBÜHNEN SACHSEN

Nachfolge für Reiner Feistel bekannt gegeben



Der Portugiese Carlos Matos absolvierte nach intensivem Training als Kunstturner seine Tanzausbildung an der Schule des Gulbenkian Balletts und anschließend an der Schule des Portugiesischen Nationalballetts in Lissabon, wo er auch sein erstes Engagement erhielt.


  • Carlos Matos Foto © Landesbühne Sachsen Radebeul

Carlos Matos wird ab 1. September 2013 der neue Chefchoreograf der Landesbühnen Sachsen Radebeul.

„Ich freue mich auf eine spannende Zusammenarbeit mit Carlos Santos und wünsche Reiner Feistel in Chemnitz einen guten Start“, so Manuel Schöbel, Intendant der Landesbühnen Sachsen.

Der Portugiese Carlos Matos absolvierte nach intensivem Training als Kunstturner seine Tanzausbildung an der Schule des Gulbenkian Balletts und anschließend an der Schule des Portugiesischen Nationalballetts in Lissabon, wo er auch sein erstes Engagement erhielt.

Weitere Stationen seiner erfolgreichen Karriere als Tänzer waren das Euroballett Luxemburg, das Stadttheater Luzern und die Städtischen Bühnen Nürnberg und Dortmund, wo er u.a. in Choreografien von John Cranko, Jean Renshaw, Jacopo Godani, Rui Horta und William Forsythe zu sehen war.

Schon bald widmete er sich zunehmend eigenen choreografischen Arbeiten. Er war Preisträger des Internationalen Choreographenwettbewerbs in Hannover und kreierte etliche Werke als freischaffender Choreograf, u.a. für das Staatstheater Cottbus, das Mecklenburgische Staatstheater Schwerin, das Theater Vorpommern in Greifswald und das Theater am Kirchplatz Liechtenstein.

2002 bis 2007 war er künstlerischer Leiter und Chefchoreograf der Tanzkompanie am Stadttheater Hildesheim. In dieser Zeit entstanden elf abendfüllende Tanzproduktionen und innovative, spartenübergreifende Tanzprojekte.

2008 gründete er die Tanzkompanie „Oficina dos Sentidos“; mit der er seine Arbeit als freischaffender Künstler fortsetzte und u.a. in Deutschland, Portugal, Dänemark und der Schweiz gastierte.

Parallel dazu absolvierte er noch eine Gesangsausbildung und arbeitete seitdem auch als Sänger und Musicaldarsteller an verschiedenen Bühnen in Deutschland.

Er choreografierte z.B. am Anhaltischen Theater Dessau das Musical „West Side Story“, in dem er auch die Rolle des Bernardo übernahm.

Seit Anfang 2012 gehört er zum Sängerensemble der Kammeroper Köln.

Veröffentlicht am 18.04.2013, von Pressetext in Homepage, News 2012/2013

Dieser Artikel wurde 4185 mal angesehen.



Kommentare zu "Carlos Matos wird ab 1. September 2013 der n ..."



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    WARUM IN DIE FERNE SCHWEIFEN ...

    ... wo die Guten sind so nah: Gastauftritte von Bolschoi-Solisten und Rollendebuts bei der „Kameliendame“ in Hamburg
    Veröffentlicht am 24.05.2018, von Annette Bopp


    KINSUN CHAN WIRD TANZCHEF IN ST. GALLEN

    Der Schweiz-Kanadier übernimmt auf die Spielzeit 2019/2020 die Nachfolge von Beate Vollack
    Veröffentlicht am 24.05.2018, von Pressetext


    GALA WIEDER EIN RAUSCHENDES TANZFEST

    TanzArt ostwest in Gießen
    Veröffentlicht am 22.05.2018, von Dagmar Klein



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    FAUST-SYMPHONIE

    Im Rahmen des Faust-Festivals erleben Sie am 13. Juni die »Faust-Symphonie für Orgel & Tanz nach Franz Liszt«

    Mit Tänzern des Gärtnerplatztheaters und der Iwanson International School of Contemporary Dance in der Philharmonie im Gasteig.

    Veröffentlicht am 21.05.2018, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    EIN WÜRDIGER AUFTAKT ZUM CRANKO-FEST

    „Onegin“ beim Bayerischen Staatballett
    Veröffentlicht am 07.02.2018, von Karl-Peter Fürst


    MOSAIK DER BEWEGUNG

    Richard Siegals Ballet of Difference mit "On Body" in der Münchner Muffathalle
    Veröffentlicht am 05.03.2018, von Miriam Althammer


    POLITIK KÖNNTE (MAN) TANZEN

    Reflektionen über die diesjährige Tanzplattform im PACT Zollverein in Essen
    Veröffentlicht am 18.03.2018, von Anna Wieczorek

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    KREATIVE ERFAHRUNGEN FÜR DEN NACHWUCHS

    Matinee der Heinz-Bosl-Stiftung im Münchner Nationaltheater

    Veröffentlicht am 24.04.2018, von Karl-Peter Fürst


    STADTTHEATER MEETS FREIE SZENE

    Ben J. Riepe choreografiert für das Ballett am Rhein

    Veröffentlicht am 29.04.2018, von Marieluise Jeitschko


    ZUM DRITTEN MAL: DIE WELT ZU GAST IN MÜNCHEN

    Munich International Ballet School Gala

    Veröffentlicht am 01.05.2018, von Karl-Peter Fürst


    DIE STIMME DER NATUR

    Jörg Weinöhls letzte Produktion in Graz: „Sommernacht, geträumt“

    Veröffentlicht am 07.05.2018, von Gastbeitrag


    ZIRZENSISCHE HOMMAGE AN PINA BAUSCH

    Adolphe Binder beweist in Wuppertal mit Dimitris Papaioannou einen guten Griff

    Veröffentlicht am 13.05.2018, von Marieluise Jeitschko



    BEI UNS IM SHOP