HOMEPAGE



Lausanne

PRIX DE LAUSANNE 2013

Die Gewinner der 41. Ausgabe



Die 41. Ausgabe des Prix de Lausanne endete am 2. Februar 2013.


Aus 75 Kandidaten, die am diesjährigen Wettbewerb teilnahmen, kamen 20 ins Finale und erhielten acht einen Gewinnerpreis, der mit einem Tanzstipendium verbunden ist.
Der Wettbewerb wurde von einer professionellen Jury aus neun international anerkannten Persönlichkeiten der Tanzwelt unter der Präsidentschaft von Frank Andersen, dem ehemaligen Leiter des Königlich Dänischen Balletts, Lehrer und Ballettmeister und seit 2008 künstlerischem Berater des Beijing Contemporary Dance Theatre, geleitet.


Die Gewinner:

Adhonay Silva: Brazilien, Balé Jovem do Centro Cultural Gustav Ritter, Goiania
Wentao Li: China, The Secondary Dance School Attached to Beijing Dance Academy
Masaya Yamamoto: Japan, Yokokura Akiko Ballet School, Nomi; Australian Ballet School
Leticia Domingues: Brazilien, Petite Danse School of Dance, Rio
Cesar Corrales: Kanada, Private lessons; Canada's National Ballet School
Joel Woellner: Australien, Houston Ballet Ben Stevenson Academy Ettingshausens Dyn. Arts; Ac. Ballet/V. Attard
Francisco Sebastião: Portugal, National Conservatory Dance School of Portugal, Lisbon
Jinhao Zhang: China, College of Design and Art Tong Ji University, Shanghai; Liaoning ballet School

Preis für zeitgenössischen Tanz:
Joel Woellner: Australien, Houston Ballet Ben Stevenson Academy; Ettingshausens Dyn. Arts Ac. Ballet/V. Attard

Bester Schweizer Kandidat:
Miko Fogarty: Schweiz, Westlake School for the Performing Arts, Daly City, CA; Diablo Ballet App. Program

Publikumssieger:
Adhonay Silva: Brasilien, Balé Jovem do Centro Cultural Gustav Ritter, Goiania

Alle Informationen unter www.prixdelausanne.org

Veröffentlicht am 03.02.2013, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, News 2012/2013

Dieser Artikel wurde 3807 mal angesehen.



Kommentare zu " Prix de Lausanne 2013"



Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




Ähnliche Beiträge

BEWUNDERT

Der diesjährige Prix de Lausanne überzeugte auch beim zeitgenössischen Tanz

Der Prix de Lausanne für Ballett-Talente zwischen 15 und 19 war ein starker Jahrgang. Von 74 Teilnehmenden kamen 21 ins spannende Finale. Dort wurde auch Marcia Haydée für ihr Lebenswerk mit einem Life Time Achievement Award geehrt.

Veröffentlicht am 11.02.2019, von Marlies Strech


AUF HÖCHSTEM NIVEAU

Der diesjährige Prix de Lausanne hatte mit vielen Glanzlichtern aufzuwarten

Allen voran strahlt der Gewinner der Goldmedaille: Shale Wagman. Für sein Lebenswerk wurde Jean-Christophe Maillot geehrt.

Veröffentlicht am 12.02.2018, von Annette Bopp


ÖFFNUNG NACH AUSSEN

Zum 42. Mal wurden die Prix de Lausanne verliehen

Die sechs Prämierten erhalten ein Stipendium für eine der 61 Partnerschulen oder Kompanien des Prix de Lausanne.

Veröffentlicht am 03.02.2014, von Pressetext


ERSTMALS IN EUROPA, ERSTMALS IN DEUTSCHLAND, ERSTMALS IN DRESDEN

Ein Vorentscheid für den Prix de Lausanne an der Palucca Hochschule für Tanz

Schon diese erste Juryentscheidung überrascht. Sechs Kandidaten, davon allein drei Studierende der gastgebenden Hochschule. Eine freundliche Referenz?

Veröffentlicht am 29.10.2013, von Boris Michael Gruhl


 

AKTUELLE KRITIKEN


MÜNCHEN IM TANZFIEBER

Vom Minifestival „depARTures“ weiter zur Ballettfestwoche, die das Bayerische Staatsballett sensationell mit „Jewels“ von Balanchine eröffnet.
Veröffentlicht am 17.04.2019, von Vesna Mlakar


FLUSS UND RHYTHMUS DES LEBENS

Uraufführung im Großen Haus des Oldenburgischen Staatstheaters
Veröffentlicht am 16.04.2019, von Martina Burandt


GENDER-UTOPIEN

„Kylián/Goecke/Montero“ in Nürnberg
Veröffentlicht am 15.04.2019, von Alexandra Karabelas



AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



POSTERINOS TANZREFLEXIONEN ÜBER DIE MODERNE WELT

25./ 26./ 27. April 2019: Zweiteiliger Tanzabend mit Uraufführungen von Gaetano Posterino im Münchner Theater HochX

Posterino Dance Company präsentiert mit „Mondo Paradiso“ und „Pink and Blue“ drei volle Tanzabende über brisante Themen: Es geht um Umweltverschmutzung und Klimawandel sowie Gendergrenzen.

Veröffentlicht am 20.03.2019, von Anzeige

LETZTE KOMMENTARE


ENGAGEMENT VERLOREN

Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

MEISTGELESEN (7 TAGE)


MISSHANDLUNGEN AN DER BALLETTSCHULE DER WIENER STAATSOPER?

Die Ballettakademie sieht sich mit schweren Vorwürfen konfrontiert

Veröffentlicht am 11.04.2019, von tanznetz.de Redaktion


GENDER-UTOPIEN

„Kylián/Goecke/Montero“ in Nürnberg

Veröffentlicht am 15.04.2019, von Alexandra Karabelas


MÜNCHEN IM TANZFIEBER

Vom Minifestival „depARTures“ weiter zur Ballettfestwoche, die das Bayerische Staatsballett sensationell mit „Jewels“ von Balanchine eröffnet.

Veröffentlicht am 17.04.2019, von Vesna Mlakar


KÖSTLICHE KOSTPROBEN UND GEBALLTE TANZLUST

"b.39" in Düsseldorf

Veröffentlicht am 13.04.2019, von Marieluise Jeitschko


ERSTE SCHRITTE UND GRAND JETÉS IN ALLER VIELFALT

Frühlings-Matinee der Heinz-Bosl-Stiftung

Veröffentlicht am 13.04.2019, von Sabine Kippenberg



BEI UNS IM SHOP