NEWS 2012/2013



München

JOCHEN ULRICH IST TOT

Der Ballettdirektor des Landestheaters Linz verstarb am 10. November


  • Jochen Ulrich Foto © Gert Weigelt
  • Jochen Ulrich bei den Proben von "Das Narrenschiff" im Mai 2012 Foto © Ursula Kaufmann

1944 wurde er in Osterode geboren, begann seine Laufbahn als Tänzer 1967 an der Kölner Oper, wo er bereits 1970 mit ersten choreografischen Arbeiten überregionale Beachtung fand. Mit dem Kölner Tanz-Forum, das er 1971 mitbegründete und ab 1979 leitete, nahm er prägenden Einfluss auf die Entwicklung des modernen Tanzes in Deutschland. Seine auf der klassischen Ausbildung basierende neue Bewegungssprache gewann ihre besondere Wirkung aus der athletisch-technischen Erweiterung tänzerischer Impulse – in Verbindung mit starken und faszinierenden Geschichten. Seine Ballette waren und sind (vielfach ins Repertoire diverser Bühnen eingegangen) Zeugnisse seines Engagements für den Tanz als erzählender Durchdringung zutiefst menschlicher Themen und Schicksale.
Tourneen mit der Kölner Kompanie, Einladungen zu Gastspielen in ganz Europa haben Ulrichs Arbeit international bekannt gemacht. Die Konzeption und Organisation seiner Internationalen Woche des modernen Tanzes hat in Köln über lange Jahre ein Forum aktueller Entwicklungen der Tanzkunst etabliert. Immer wieder wirkte er neben seiner Tätigkeit als Ballettdirektor als Gastchoreograph im gesamten deutschsprachigen Raum.
Als Talentsucher und Lehrer ist Jochen Ulrich Mentor und Förderer zahlreicher Tänzerinnen und Tänzer, Choreografinnen und Choreografen, die international Karriere gemacht haben. Fachliche Meisterschaft und die Fähigkeit, seinen Enthusiasmus auf andere zu übertragen, machten seine kreative Arbeit zum Ausgangspunkt der künstlerischen Entwicklung seiner Mitarbeiter. Eine ganze Reihe von Protagonisten der Kölner Jahre haben inzwischen leitende Positionen in der Welt des Tanzes.
Im Jahr 2000 übernahm Jochen Ulrich die Direktion des Balletts am Tiroler Landestheater in Innsbruck. Intendant Rainer Mennicken holte ihn 2006 nach Linz, wo er mit seiner neu formierten Kompanie gemeinsam mit Chefdirigent Dennis Russell Davies und dem Bruckner Orchester Linz große Erfolge errang. Ballettabende wie FIDELIO, CAMPO AMOR, ANNA KARENINA oder jüngst ZAUBERNACHT/DIE SIEBEN TODSÜNDEN (mit der legendären Marianne Faithfull als Anna I) haben sich tief in die Erinnerung des Publikums und aller Beteiligten eingeprägt.
Ulrichs Arbeit war stets der Ausdruck seiner Begeisterung für das Theater insgesamt. Er inszenierte Opern und Musicals, choreografierte Produktionen anderer Sparten und engagierte sich als Partner und treibende Kraft für die Geschicke der ganzen Theaterfamilie. In den vergangenen Jahren setzte er sich tatkräftig für die Beteiligung des Tanzensembles an den Veränderungen ein, die mit der Errichtung des neuen Musiktheatergebäudes in Linz verbunden sind. Seine Visionen neuer Formate mit einer erweiterten Kompanie waren stimulierend für die Programmentwicklung der kommenden Jahre. Seine Vorfreude auf die neue Bühne, den neuen, großzügigen Ballettsaal, die Verbesserung der Rahmenbedingungen auch für den Tanz am Landestheater Linz machten ihm die schönsten Hoffnungen. Nun kann er die neue Zeit nicht mehr erleben und gestalten. Am frühen Morgen des 10. November 2012 ist er nach längerer schwerer Krankheit gestorben.

Veröffentlicht am 10.11.2012, von Pressetext in News 2012/2013

Dieser Artikel wurde 3202 mal angesehen.



Kommentare zu "Jochen Ulrich ist tot"



Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




Ähnliche Beiträge

BLICK INS ARCHIV I

Fotoblog von Ursula Kaufmann

Die in Essen lebende Fotografin öffnet während der Coronakrise ihr umfangreiches Archiv. Zu sehen sind hier Fotos verschiedener Choreografien des deutschen Choreografen Jochen Ulrich.

Veröffentlicht am 08.04.2020, von Gastbeitrag


WASSERBALLETT AUF GROßER BÜHNE

Jochen Ulrichs "Campo Amor" im neuen Musiktheater Linz

Aus dem Schlachtfeld der Liebe wird ein Meer der Tränen: sich einem feindlichen Mann gegenüber wähnend, misst sich Tancred im Kampf mit ihm, tötet aber in Wahrheit seine Geliebte Clorinda.

Veröffentlicht am 15.04.2013, von Marieluise Jeitschko


ABSCHIED UND TRIUMPF

Am Sonnabend früh starb der Choreograf Jochen Ulrich, am Abend feierte sein Ballett „Nussknacker und Mausekönig“ in Chemnitz Premiere

Veröffentlicht am 12.11.2012, von Boris Michael Gruhl


DER TOD TANZT MIT

„Anna Karenina“ als opulentes Handlungsballett in Chemnitz

Veröffentlicht am 01.11.2011, von Boris Michael Gruhl


EIN KERKERMEISTER IN DER KRISE

Jochen Ulrichs "Fidelio" in Darmstadt

Artikel aus Frankfurter Rundschau vom 19.04.2010


 

LEUTE AKTUELL


EINE WARMHERZIGE UND STARKE FRAU

Marlis Alt ist am 19. Juni verstorben
Veröffentlicht am 29.06.2020, von tanznetz.de Redaktion


DANCE!

Lucinda Childs wird 80 und wirkt heute noch radikal und neu
Veröffentlicht am 25.06.2020, von tanznetz.de Redaktion


MIT DEM RÜCKEN ERZÄHLEN

Michael Molnár ist gestorben
Veröffentlicht am 23.06.2020, von Hartmut Regitz



AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



SAISONSTART IM AUGUST UND SEPTEMBER

Zwei Gala-Abende und eine Neuproduktion des Staatsballett Berlin auf den Berliner Opernbühnen

Das Staatsballett Berlin eröffnet die Saison 2020/21 zurück auf den Opernbühnen der Stadt mit den Gala-Abenden FROM BERLIN WITH LOVE (I + II) im August in der Deutschen Oper Berlin und im September in der Staatsoper Unter den Linden sowie der Neuproduktion LAB_WORKS COVID_19 in der Komischen Oper Berlin zu Anfang September 2020.

Veröffentlicht am 19.06.2020, von Anzeige

LETZTE KOMMENTARE


VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

MEISTGELESEN (30 TAGE)


SCHRITT FÜR SCHRITT

Buchneuerscheinung: „Entwicklungsförderung durch Bewegung und Tanz"

Veröffentlicht am 02.03.2020, von Sabine Kippenberg


ANZEIGE ERSTATTET

Die nächste Runde in der Causa Staatliche Ballettschule Berlin

Veröffentlicht am 17.06.2020, von tanznetz.de Redaktion


HOMMAGE AN EIN GENIE

Ein Podcast und ein Roman für einen der bedeutendsten Choreografen des 20. Jahrhunderts: John Cranko

Veröffentlicht am 14.06.2020, von Annette Bopp


HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick


GEKÜNDIGT

Ralf Stabel ist entlassen worden

Veröffentlicht am 07.06.2020, von tanznetz.de Redaktion



BEI UNS IM SHOP