KRITIKEN 2010/2011



Köln

EINSAME SPITZE: „IN/SIDE“ VON ROBERT BATTLE

Das Alvin Ailey American Dance Theater mit seinem zweiten Programm auf Deutschland-Tournee


Bis auf Alvin Aileys unsterbliche „Revelations“ zeigt das AAADT auf seiner diesjährigen Deutschland-Tour im Programm B, das gestern in der Philharmonie Köln Premiere feierte, drei andere Stücke seines Repertoires als im Programm A. Schon zum Auftakt mit „Night Creature“, Aileys populärer Choreografie von 1974, besticht die Company wieder durch ihre fulminante Präsenz und Präzision, durch die stupende Technik im Mix von klassischem Ballett, Boogie-Woogie und Jazz Dance auf den satten, schmissigen Big-Band-Sound von Duke-Ellington-Kompositionen. „Anointed“ ist das erste Ballett des langjährigen AAADT-Tänzers, Lehrers und international erfahrenen Choreografen Christopher L. Huggins für die Company. Der Titel ist reichlich schwülstig als „Gesalbt“ im religiösen Sinn zu verstehen und erzählt, für Außenstehende nicht leicht zu verstehen, Aileys Wahl von Judith Jamison zu seiner Nachfolgerin. Ein kraftvoller Pas de deux – makellos getanzt vom Ehepaar Glen Allen und Linda Celeste Sims - stellt den Dialog der beiden Granden des AAADT dar. Im zweiten Teil ist Jamison umgeben von ihren vier wichtigsten Mitstreiterinnen, um das Vermächtnis Aileys lebendig zu halten, Schule und Company zeitgemäß und zukunftsweisend zu führen. Im Finale schließlich ist der Choreograf bemüht, die 52 Jahre AAADT im Schnelldurchlauf Revue passieren zu lassen mit Zitaten aus einigen der wichtigsten der über 200 Stücke des Repertoires – darunter „Night Creature“, „Revelations“ oder auch Jamisons „Divining“ und „Hymn“.

Der deutschen Erstaufführung dieser zweifellos sehr gekonnten, wenngleich allzu respektvollen Reverenz des vielfach geehrten Huggins an das AAADT geht das ebenfalls in Deutschland erstmals gezeigte Solo „In/Side“ von Robert Battle voraus, dem eben erst neu installierten Nachfolger von Judith Jamison. Auf Nina Simones sehnsuchtsvoll zärtliches Liebeslied „Wild is the Wind“ tanzt der unglaubliche Samuel Lee Roberts – 2006 zum „Aufsteigenden Stern“ von Dance Magazine gekürt, seit 2009 Ailey-Tänzer – die Agonie eines Aids-Kranken: Horror, Todesangst, Schmerzen, Verfall, Aufbäumen, Erschöpfung... Marco Goeckes „Äffi“ ist nah – und doch, schiere Körperlichkeit ohne „Geschichte“, so fern. Für mich war „In/Side“, trotz des nie endenden Zaubers von „Revelations“, der Höhepunkt des Abends.

www.bb-promotion.com www.alvinailey.org

Veröffentlicht am 10.08.2011, von Marieluise Jeitschko in Kritiken 2010/2011

Dieser Artikel wurde 4801 mal angesehen.



Kommentare zu "Einsame Spitze: „In/Side“ von Robert Battle"



Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



 

AKTUELLE NEWS


EINE MILLIARDE EURO FÜR "NEUSTART KULTUR"

Die Bunderegierung legt im Zuge der Corona-Krise ein Förderprogramm für die Kultur vor
Veröffentlicht am 02.07.2020, von Pressetext


MIT DEM RÜCKEN ERZÄHLEN

Michael Molnár ist gestorben
Veröffentlicht am 23.06.2020, von Hartmut Regitz


ANZEIGE ERSTATTET

Die nächste Runde in der Causa Staatliche Ballettschule Berlin
Veröffentlicht am 17.06.2020, von tanznetz.de Redaktion



AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



ARTORT 020 „GEISTERSPIELE - FEST DER KÜNSTE“

Das beliebte Heidelberger Kunstereignis im öffentlichen Raum findet statt - mit Publikum und mit variiertem Konzept!

ARTORT 020 „Geisterspiele - Fest der Künste“ findet an acht Abenden von 9. bis 12. Juli und 16. bis 19. Juli ab 20.30 auf dem Festgelände Heidelberger Airfield in Kirchheim/Pfaffengrund statt. Pro Vorstellung sind voraussichtlich 99 Personen zugelassen.

Veröffentlicht am 16.06.2020, von Anzeige

LETZTE KOMMENTARE


VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

MEISTGELESEN (7 TAGE)


EINE WARMHERZIGE UND STARKE FRAU

Marlis Alt ist am 19. Juni verstorben

Veröffentlicht am 29.06.2020, von tanznetz.de Redaktion


SCHRITT FÜR SCHRITT

Buchneuerscheinung: „Entwicklungsförderung durch Bewegung und Tanz"

Veröffentlicht am 02.03.2020, von Sabine Kippenberg


DIE PREISTRÄGER*INNEN STEHEN FEST

Preisvergabe beim 24. Internationalen Solo-Tanz-Theater Festival Stuttgart 2020

Veröffentlicht am 29.06.2020, von Pressetext


HOMMAGE AN EIN GENIE

Ein Podcast und ein Roman für einen der bedeutendsten Choreografen des 20. Jahrhunderts: John Cranko

Veröffentlicht am 14.06.2020, von Annette Bopp


WIE DOMINOSTEINE

Premiere „Changes“ mit Uraufführungen von Damian Gmür und Odbayar Batsuuri

Veröffentlicht am 28.06.2020, von Gastbeitrag



BEI UNS IM SHOP