NEWS 2010/2011



Stuttgart

PETR PESTOV GESTORBEN

Berühmter Lehrer der Bolschoi- und John-Cranko-Schule


  • Petr Pestov in der John Cranko Schule in Stuttgart. Foto © Patricia Kapp

Am gestrigen Sonntag, dem 31. Juli, ist der berühmte russische Ballettpädagoge Petr Pestov in Stuttgart gestorben. Über fünfzig Jahre seines arbeitsreichen Lebens widmete Petr Antonovich Pestov, geboren am 28.12.1929 in Tscheljabinsk, dem klassischen Tanz. Sein künstlerisches und pädagogisches Talent entfaltete und vervollkommte sich in den fünfziger Jahren des 20. Jahrhunderts. Sein erstes Engagement als Tänzer hatte er im Opernhaus Perm (1952). Kurze Zeit später wurde ihm eine Stelle als Solist im Opernhaus Nowosibirsk angeboten, wo er bis 1958 tanzte. Anschließend wandte er sich der pädagogischen Arbeit zu und ist heute als Lehrer für klassischen Tanz weltweit bekannt.
Schon in der Ballettschule Perm, wo er seine Ausbildung 1952 abschloss, hatte ihm seine Lehrerin Ekaterina Geidenreich einen großen Schatz an Traditionen des russischen Balletts vermittelt. Ab 1958 studierte er an der staatlichen Theaterhochschule GITIS in Moskau als Schüler und Assistent von Nikolai Iwanowitsch Tarasow, Leiter der Fächer "Komposition des klassischen Tanzes" und Pädagogik. Schnell wurden die Leiter der Moskauer Ballettschule, Leonid Lawrowsky und Sofia Golowkina, auf Pestovs Talent aufmerksam. Dort arbeitete er ab dem Jahr 1963 ganze 33 Jahre lang bis 1996 als Pädagoge vor allem mit den Schülern der Oberstufe und Abgangsklassen. Seine Schüler gehören zu den besten Tänzern der Welt, sind Träger von Staatstiteln, Auszeichnungen und Preisträger internationaler Wettbewerbe. Zu ihnen gehören Vladimir Malakhov, Nikolai Tsiskaridze, Sascha Radetsky, Mikhail Kaniskin, Yuri Possokhov, Jorge Nozal, zahlreiche Tänzer des Stuttgarter Balletts wie Alexander Zaitsev, Evan McKie und jüngst Daniel Camargo, sowie mit Viacheslav Gordeyev, Alexander Bogatyrev, Alexei Fadeyechev, Alexei Ratmansky und Yuri Burlaka fast alle Direktoren des Bolschoi-Balletts seit 1995. Im April 2009 wurde Pestov mit einer großen Gala im New Yorker City Center unter dem Titel „Peter the Great“ zu seinem 80. Geburtstag von seinen Schülern geehrt, im Januar 2010 fand unter dem Titel "Homage to Master in Honor of Pyotr Pestov" eine Gala im Moskauer Bolschoi-Theater statt.
Pestov hat ein Buch über Methodik des Männertanzes geschrieben. Für seine Verdienste wurde er in Russland mit dem Preis "Seele des Tanzes" geehrt. Im Jahr 1996 kam er als Pädagoge an die Stuttgarter John-Cranko-Schule, wo er bis vor kurzer Zeit seine erfolgreiche pädagogische Tätigkeit fortsetzte.
Patricia Kapp hatte Petr Pestov vor einem Jahr in Stuttgart besucht und für ihre Reihe Tanzlehrer, die uns bewegen porträtiert.
eine Liste seiner Schüler

Veröffentlicht am 01.08.2011, von Pressetext in News 2010/2011

Dieser Artikel wurde 5133 mal angesehen.



Kommentare zu "Petr Pestov gestorben"



Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




Ähnliche Beiträge

VON DER AKADEMISCHEN ÜBUNG ZUR TOLLEN SHOW

Ehrung für Petr Pestov: Die Matineen der John-Cranko-Schule

Veröffentlicht am 18.07.2010, von Angela Reinhardt


 

AKTUELLE NEWS


MIT DEM RÜCKEN ERZÄHLEN

Michael Molnár ist gestorben
Veröffentlicht am 23.06.2020, von Hartmut Regitz


ANZEIGE ERSTATTET

Die nächste Runde in der Causa Staatliche Ballettschule Berlin
Veröffentlicht am 17.06.2020, von tanznetz.de Redaktion


NEUER ORT BEKANNT GEGEBEN

Tanzkongress 2022 in Mainz
Veröffentlicht am 16.06.2020, von Pressetext



AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



SAISONSTART IM AUGUST UND SEPTEMBER

Zwei Gala-Abende und eine Neuproduktion des Staatsballett Berlin auf den Berliner Opernbühnen

Das Staatsballett Berlin eröffnet die Saison 2020/21 zurück auf den Opernbühnen der Stadt mit den Gala-Abenden FROM BERLIN WITH LOVE (I + II) im August in der Deutschen Oper Berlin und im September in der Staatsoper Unter den Linden sowie der Neuproduktion LAB_WORKS COVID_19 in der Komischen Oper Berlin zu Anfang September 2020.

Veröffentlicht am 19.06.2020, von Anzeige

LETZTE KOMMENTARE


VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

MEISTGELESEN (30 TAGE)


SCHRITT FÜR SCHRITT

Buchneuerscheinung: „Entwicklungsförderung durch Bewegung und Tanz"

Veröffentlicht am 02.03.2020, von Sabine Kippenberg


ANZEIGE ERSTATTET

Die nächste Runde in der Causa Staatliche Ballettschule Berlin

Veröffentlicht am 17.06.2020, von tanznetz.de Redaktion


HOMMAGE AN EIN GENIE

Ein Podcast und ein Roman für einen der bedeutendsten Choreografen des 20. Jahrhunderts: John Cranko

Veröffentlicht am 14.06.2020, von Annette Bopp


HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick


GEKÜNDIGT

Ralf Stabel ist entlassen worden

Veröffentlicht am 07.06.2020, von tanznetz.de Redaktion



BEI UNS IM SHOP