NEWS 2010/2011



Wien

ZWEI NEUE ERSTE SOLOTÄNZERINNEN BEIM WIENER STAATSBALLETT

Liudmila Konovalova und Nina Poláková


Im Anschluss an die am 28. Juni 2011 mit großem Beifall aufgenommene Nurejew-Gala 2011 in der Wiener Staatsoper gab der Direktor des Wiener Staatsballetts, Manuel Legris, Avancements innerhalb der Ensemblehierarchie bekannt: Liudmila Konovalova und Nina Poláková wurden zu Ersten Solotänzerinnen ernannt, Natalie Kusch zur Solotänzerin. Alena Klochkova und Franziska Wallner-Hollinek avancierten zu Halbsolistinnen. Bei diesen vor dem versammelten Ballettensemble auf der Bühne der Wiener Staatsoper vorgenommenen Ernennungen waren auch Staatsoperndirektor Dominique Meyer und der Geschäftsführer der Bundestheater-Holding, Dr. Georg Springer, zugegen. Liudmila Konovalova stammt aus Moskau. Nach Abschluss ihrer Ausbildung an der Staatlichen Moskauer Ballettakademie wurde sie 2002 an das Russische Staatsballett engagiert. 2007 schloss sie sich dem Staatsballett Berlin an, wo sie zur Solotänzerin avancierte. Seit 2010 ist sie Solotänzerin des Wiener Staatsballetts. Gastauftritte absolvierte sie in Europa und Japan. Zu ihren Auszeichnungen bei internationalen Wettbewerben zählen 1. Preise beim ÖTR-Contest in Wien und beim Premio Roma (beide 2007). Nina Poláková wurde in Trnava (Slowakei) geboren. Die Absolventin des Tanzkonservatoriums Bratislava wurde 2003 als Solistin an das Ballett des Slowakischen Nationaltheaters engagiert. 2005 wurde sie Mitglied des Balletts der Wiener Staatsoper und Volksoper, 2010 avancierte sie zur Solotänzerin des Wiener Staatsballetts. Zu ihren Auszeichnungen zählen: 1. Preis beim Internationalen Ballettwettbewerb in Brünn (2000), 2. Preis beim ÖTR-Contest in Wien (2001). Natalie Kusch stammt aus Nikopol (Ukraine). Nach Ausbildung am Theater-College in Dnjepropetrowsk war sie Ballettmitglied am dortigen Opernhaus. Nach Weiterbildung am Ballettkonservatorium St. Pölten hatte sie Engagements in Kairo und Magdeburg. 2005 wurde sie Mitglied des Balletts der Wiener Staatsoper und Volksoper. 2010 avancierte sie zur Halbsolistin des Wiener Staatsballetts.
Alena Klochkova wurde in Nowosibirsk geboren. Sie ist Absolventin der Staatlichen Ballettschule in ihrer Heimatstadt und war von 1996 bis 2005 Solistin des Michailowski-Theaters in St. Petersburg sowie von 2003 an Gastsolistin in verschiedenen St. Petersburger und Moskauer Ensembles. Gastspiele gab sie in vielen europäischen Ländern und in China. 2007 wurde sie an Das Ballett der Wiener Staatsoper und Volksoper engagiert. Franziska Wallner-Hollinek wurde in Wien geboren. Sie studierte an der Ballettschule der Österreichischen Bundestheater sowie an der Royal Ballet School und am Staatlichen Ungarischen Ballettinstitut. 1995 wurde sie Mitglied des Wiener Staatsopernballetts. 2000–2002 war sie am Königlich Dänischen Ballett engagiert. Danach kehrte sie zurück zum Wiener Staatsopernballett. Für „Junge Choreografen“ erarbeitete sie 1999 ihre erste Choreografie. www.wiener-staatsoper.at

Veröffentlicht am 29.06.2011, von Pressetext in News 2010/2011

Dieser Artikel wurde 9667 mal angesehen.



Kommentare zu "Zwei neue Erste Solotänzerinnen beim Wiener S ..."



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE NEWS


    MIT DEM RÜCKEN ERZÄHLEN

    Michael Molnár ist gestorben
    Veröffentlicht am 23.06.2020, von Hartmut Regitz


    ANZEIGE ERSTATTET

    Die nächste Runde in der Causa Staatliche Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 17.06.2020, von tanznetz.de Redaktion


    NEUER ORT BEKANNT GEGEBEN

    Tanzkongress 2022 in Mainz
    Veröffentlicht am 16.06.2020, von Pressetext



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    ARTORT 020 „GEISTERSPIELE - FEST DER KÜNSTE“

    Das beliebte Heidelberger Kunstereignis im öffentlichen Raum findet statt - mit Publikum und mit variiertem Konzept!

    ARTORT 020 „Geisterspiele - Fest der Künste“ findet an acht Abenden von 9. bis 12. Juli und 16. bis 19. Juli ab 20.30 auf dem Festgelände Heidelberger Airfield in Kirchheim/Pfaffengrund statt. Pro Vorstellung sind voraussichtlich 99 Personen zugelassen.

    Veröffentlicht am 16.06.2020, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    SCHRITT FÜR SCHRITT

    Buchneuerscheinung: „Entwicklungsförderung durch Bewegung und Tanz"

    Veröffentlicht am 02.03.2020, von Sabine Kippenberg


    EINE WARMHERZIGE UND STARKE FRAU

    Marlis Alt ist am 19. Juni verstorben

    Veröffentlicht am 29.06.2020, von tanznetz.de Redaktion


    MIT DEM RÜCKEN ERZÄHLEN

    Michael Molnár ist gestorben

    Veröffentlicht am 23.06.2020, von Hartmut Regitz


    HOMMAGE AN EIN GENIE

    Ein Podcast und ein Roman für einen der bedeutendsten Choreografen des 20. Jahrhunderts: John Cranko

    Veröffentlicht am 14.06.2020, von Annette Bopp


    DIE PREISTRÄGER*INNEN STEHEN FEST

    Preisvergabe beim 24. Internationalen Solo-Tanz-Theater Festival Stuttgart 2020

    Veröffentlicht am 29.06.2020, von Pressetext



    BEI UNS IM SHOP