NEWS 2010/2011



London

WORLD CITIES 2012

Zu den Olympischen Spielen zeigt London einen Monat lang Pina Bauschs Werke


Im Vorfeld der Olympische Spiele 2012 in London präsentieren das Sadler’s Wells Theatre und das Barbican Centre gemeinsam einen Monat lang zehn Stücke von Pina Bausch. Von 6. Juni bis 9. Juli gastiert das Wuppertaler Tanztheater abwechselnd in den beiden Londoner Spielstätten, als Höhepunkt der kulturellen Begleitveranstaltung Cultural Olympiad 2012. Alistair Spalding, Direktor von Sadler's Wells, wird im britischen Guardian mit den Worten zitiert: „Wir waren fest entschlossen, diese Gastspiele zu verwirklichen, denn in unseren Augen war es so etwas wie ihr letzter Wunsch“. Gezeigt werden mehrere der internationalen Koproduktionen, die zwischen 1986 und 2009 auf Pina Bauschs Reisen rund um den Globus entstanden, als sie in die verschiedensten Städten eingeladen war. Sieben dieser Werke waren noch nie in Großbritannien zu sehen. Angesichts einiger monumentaler, komplizierter Bühnenbildbauten von Peter Pabst ist das einmonatige Gastspiel auch eine große logistische Unternehmung. Gezeigt werden in London: „Viktor“ (Rom) „Nur Du“ (Los Angeles) „...como el musguito en la piedra, ay si, si, si...“ (Santiago de Chile) „Ten Chi“ (Saitama) „Der Fensterputzer“ (Hong Kong) „Bamboo Blues“ (Kalkutta) „Nefés“ (Istanbul) „Água“ (São Paulo) „Palermo Palermo“ „Wiesenland“ (Budapest) Die Olympischen Sommerspiele finden vom 27. Juli bis 12. August 2012 in London statt.
www.london2012.com/cultural-olympiad www.sadlerswells.com/show/Pina-Bausch-World-Cities-2012 www.barbican.org.uk www.pina-bausch.de

Veröffentlicht am 07.06.2011, von Angela Reinhardt in News 2010/2011

Dieser Artikel wurde 2873 mal angesehen.



Kommentare zu "World Cities 2012"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    EIN GROSSARTIG WAGHALSIGES BALLETT

    Christian Spuck choreografiert in Zürich „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“
    Veröffentlicht am 13.10.2019, von Marlies Strech


    "WIE DAS MOOS AUF DEM STEIN"

    Fotoblog von Ursula Kaufmann
    Veröffentlicht am 12.10.2019, von Gastbeitrag


    QUANTUM LEAP (UA)/ PIERROT LUNAIRE (UA)/ AN DEN UFERN DES SEES (UA)

    Choreografien von Lester René, Hae-Kyung Lee, Antoine Jully
    Veröffentlicht am 11.10.2019, von Pressetext



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    CREATING DANCE IN ART AND EDUCATION – TANZPÄDAGOGIK UND CHOREOGRAFIE

    Berufsbegleitende Weiterbildung der TanzTangente Berlin in Kooperation mit dem Berlin Career College der Universität der Künste Berlin startet mit neuen Partnern die neue Bewerbungsrunde. Anmeldefrist ist der 1. November 2019

    In dieser Weiterbildung können TänzerInnen und Menschen mit fundierter Bewegungserfahrung Methoden erlernen, um tanzpädagogische Projekte in unterschiedlichsten Kontexten zu leiten und den Tanz in all seiner Vielfalt an Laien jeden Alters zu vermitteln.

    Veröffentlicht am 11.06.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

    Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal
    Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    „NICHT EIN X-BELIEBIGES MODERNES ENSEMBLE“

    Die Intendantin des Tanztheater Wuppertal Bettina Wagner-Bergelt im Interview
    Veröffentlicht am 27.09.2019, von Miriam Althammer


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    POWER PUR UND SENSIBLE ZWISCHENTÖNE

    Zweites "Colours International Dance Festival" von Gauthier Dance

    Veröffentlicht am 07.07.2017, von Boris Michael Gruhl


    BEWEGUNG ALS METAPHER DER MODERNE

    Symposium der Gesellschaft für Tanzforschung TANZ-RAUM-URBANITÄT

    Veröffentlicht am 09.10.2014, von Karin Schmidt-Feister


    DIE WELT ZU GAST IN MÜNCHEN

    Eine wunderbare Gala der Munich International Ballet School

    Veröffentlicht am 27.04.2017, von Karl-Peter Fürst


    DAS RINGEN DES EINZELKÄMPFERS

    Olivier Dubois mit „Elégie“ in München

    Veröffentlicht am 14.09.2014, von Malve Gradinger


    ROCOCONS / EIN BERICHT ÜBER MARIE A.

    Premiere des neues Stücks von Choreografin Marie Nüzel nach dem Buch Marie Antoinette: Bildnis eines mittleren Charakters von Stefan Zweig im Theater HochX.

    Veröffentlicht am 12.09.2019, von Pressetext



    BEI UNS IM SHOP