NEWS 2010/2011



Moskau

PRIX BENOIS 2011 – DIE GEWINNER


Bei einer Gala im Bolschoi-Theater in Moskau wurden gestern die diesjährigen Gewinner des Prix Benois bekannt gegeben. Den Preis für die beste Choreografie gewannen Sidi Larbi Cherkaoui und Damien Jalet für „Babel“ von der belgischen Kompanie Eastman sowie Jorma Elo für seine Ballette „Ein Sommernachtstraum“ beim Wiener Staatsballett und „Slice to sharp“ (neue Version) am Stanislawski-Theater in Moskau. Beste Tänzerinnen wurden Bernice Coppieters von den Ballets de Monte-Carlo für die Titelrolle in „Scheherazade“ von Jean-Christophe Maillot und Zhu Yan vom Chinesischen Nationalballett für ihre Rolle in „Outrenoire“ von Jiří Bubeníček. Als beste Tänzer wurden ausgezeichnet: Semion Chudin vom Stanislawski-Theater Moskau und Rolando Sarabia vom Cuban Classical Ballet of Miami. Preise für ihr Lebenswerk erhielten der britische Bühnenbildner Peter Farmer und der israelische Choreograf Ohad Naharin. alle Nominierungen

Veröffentlicht am 25.05.2011, von Angela Reinhardt in News 2010/2011

Dieser Artikel wurde 5011 mal angesehen.



Kommentare zu "Prix Benois 2011 – Die Gewinner"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LEUTE AKTUELL


    „NICHT EIN X-BELIEBIGES MODERNES ENSEMBLE“

    Die Intendantin des Tanztheater Wuppertal Bettina Wagner-Bergelt im Interview
    Veröffentlicht am 27.09.2019, von Miriam Althammer


    TANZWUNDER

    Egon Madsen zum 77. Geburtstag
    Veröffentlicht am 28.08.2019, von Günter Pick


    DANKE REGINE!

    Renate Killmann erinnert an Regine Popp
    Veröffentlicht am 12.07.2019, von Gastbeitrag



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    DER BLICK IN DIE EIGENE SEELE

    Ballett Dortmund mit Dantes DIE GÖTTLICHE KOMÖDIE Teil II: PURGATORIO

    Xin Peng Wangs neue Choreographie DIE GÖTTLICHE KOMÖDIE Teil II: PURGATORIO wird am Samstag, 2. November 2019, um 19.30 Uhr im Dortmunder Opernhaus uraufgeführt.

    Veröffentlicht am 11.10.2019, von Pressetext

    LETZTE KOMMENTARE


    ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

    Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal
    Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    „NICHT EIN X-BELIEBIGES MODERNES ENSEMBLE“

    Die Intendantin des Tanztheater Wuppertal Bettina Wagner-Bergelt im Interview
    Veröffentlicht am 27.09.2019, von Miriam Althammer


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    „NICHT EIN X-BELIEBIGES MODERNES ENSEMBLE“

    Die Intendantin des Tanztheater Wuppertal Bettina Wagner-Bergelt im Interview

    Veröffentlicht am 27.09.2019, von Miriam Althammer


    HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

    Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

    Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick


    EIN GROßER WURF

    Olaf Schmidts Version von "Orpheus und Eurydike" als getanzte Oper am Theater Lüneburg setzt neue Maßstäbe

    Veröffentlicht am 25.09.2019, von Annette Bopp


    RAUM, KLANG, TANZ

    Initiation der Elbphilharmonie-Foyers mit Sasha Waltz & Guests' „Figure Humaine“

    Veröffentlicht am 02.01.2017, von Annette Bopp


    HELLERAUER STERNSTUNDEN

    „Das Geometrische Ballett“ zum Festivalfinale „APPIA - Stage Reloaded“

    Veröffentlicht am 23.09.2019, von Boris Michael Gruhl



    BEI UNS IM SHOP