NEWS 2010/2011



Moskau

PRIX BENOIS 2011 – DIE GEWINNER


Bei einer Gala im Bolschoi-Theater in Moskau wurden gestern die diesjährigen Gewinner des Prix Benois bekannt gegeben. Den Preis für die beste Choreografie gewannen Sidi Larbi Cherkaoui und Damien Jalet für „Babel“ von der belgischen Kompanie Eastman sowie Jorma Elo für seine Ballette „Ein Sommernachtstraum“ beim Wiener Staatsballett und „Slice to sharp“ (neue Version) am Stanislawski-Theater in Moskau. Beste Tänzerinnen wurden Bernice Coppieters von den Ballets de Monte-Carlo für die Titelrolle in „Scheherazade“ von Jean-Christophe Maillot und Zhu Yan vom Chinesischen Nationalballett für ihre Rolle in „Outrenoire“ von Jiří Bubeníček. Als beste Tänzer wurden ausgezeichnet: Semion Chudin vom Stanislawski-Theater Moskau und Rolando Sarabia vom Cuban Classical Ballet of Miami. Preise für ihr Lebenswerk erhielten der britische Bühnenbildner Peter Farmer und der israelische Choreograf Ohad Naharin. alle Nominierungen

Veröffentlicht am 25.05.2011, von Angela Reinhardt in News 2010/2011

Dieser Artikel wurde 4895 mal angesehen.



Kommentare zu "Prix Benois 2011 – Die Gewinner"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    EUROPÄISCHER KULTURMARKEN-AWARD 2019

    Bis zum 31. August können noch Wettbewerbsbeiträge für den innovativsten europäischen Wettbewerb für Kulturmanagement, Kulturmarketing und Kulturförderung eingereicht werden.
    Veröffentlicht am 21.08.2019, von Anzeige


    ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

    Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal
    Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    DAS WAR’S

    Rückblick auf die Tanzwerkstatt Europa 2019 in München
    Veröffentlicht am 15.08.2019, von Vesna Mlakar



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    SENSEFACTORY

    you have never experienced - Ein Bauhausprojekt im Muffatwerk München

    Von 4. bis 8. September 2019 vereint die großformatige Installation SENSEFACTORY im Muffatwerk Architektur, Sound, Geruch, Licht und KI-Technologie zu einem umfassenden multi-sensorischen Erlebnis – als Fortführung des „Theaters für die Sinne“, das László Moholy-Nagy in den 1920er-Jahren mit dem Bauhaus entwickelt hat.

    Veröffentlicht am 12.08.2019, von Pressetext

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    ZU EHREN TERPSICHORES

    "Terpsichore-Gala I" im Nationaltheater zum 10jährigen Bestehen des Bayerischen Staatsballetts

    Veröffentlicht am 09.10.1999, von Katja Schneider


    ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

    Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal

    Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    DAS WAR’S

    Rückblick auf die Tanzwerkstatt Europa 2019 in München

    Veröffentlicht am 15.08.2019, von Vesna Mlakar


    RAUM, KLANG, TANZ

    Initiation der Elbphilharmonie-Foyers mit Sasha Waltz & Guests' „Figure Humaine“

    Veröffentlicht am 02.01.2017, von Annette Bopp


    JOHANN KRESNIK IST TOT

    Das deutsche Tanztheater hat einen seiner Pioniere verloren

    Veröffentlicht am 28.07.2019, von tanznetz.de Redaktion



    BEI UNS IM SHOP