NEWS 2010/2011



Stuttgart

REID ANDERSON BLEIBT BALLETTINTENDANT IN STUTTGART

Vertragsverlängerung bis 2014


  • Reid Anderson Foto © die arge lola

Reid Anderson bleibt Ballettintendant der Württembergischen Staatstheater Stuttgart. Er hat heute seinen Vertrag mit dem Land Baden-Württemberg um weitere drei Jahre bis 31. August 2014 verlängert. Dies teilten der Minister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Prof. Dr. Peter Frankenberg, und der Stuttgarter Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster heute in Stuttgart mit. Frankenberg: „Ich freue mich, dass wir die Erfolgsgeschichte des Stuttgarter Balletts mit Reid Anderson fortsetzen können. Unter seiner Intendanz bewegt sich das Stuttgarter Ballett auf künstlerisch höchstem Niveau und erfährt viel Zuspruch vom Publikum“. „Reid Andersons Augenmerk gilt dem umfangreichen Repertoire des Stuttgarter Balletts, aber auch der Förderung des Nachwuchses. Er entdeckt und betreut Tänzertalente, darunter viele aus der John-Cranko-Schule, und er fördert junge Choreografen, die dem Tanz neue künstlerische Impulse verleihen“, ergänzte Stuttgarts Oberbürgermeister Wolfgang Schuster.
Mit der Vertragsverlängerung setzt das Land einen einstimmigen Beschluss des Verwaltungsrates der Württembergischen Staatstheater um.
Reid Anderson sagte: „Ich habe mich sehr über den einstimmigen Wunsch der Stadt Stuttgart wie auch des Landes Baden-Württembergs zu meiner Vertragsverlängerung gefreut. Dieses eindeutige Zeichen des Vertrauens in meine Arbeit hat mich in meinem Vorhaben, das Stuttgarter Ballett weiterzuführen, bestätigt. Das Potenzial, mit unserer ‚sprachlosen‘ und trotzdem so beredten Kunstform kulturelle Brücken zu schlagen und Menschen mit vielen verschiedenen Hintergründen zusammenzubringen, möchte ich weiterhin ausschöpfen - nicht nur in unseren Vorstellungen, sondern auch durch unsere Arbeit mit Schulen und jungen Menschen“. Anderson betonte, ihm sei die Förderung junger und innovativer Choreografen sehr wichtig, um Tanzliebhabern in Stuttgart und der Region weiterhin ein sehr vielseitiges Repertoire bieten zu können. „So kann sich die Kunstform Tanz weiter entwickeln, und unsere Tänzer können aktiv an kreativen Entstehungsprozesse teilnehmen. Nicht zuletzt freue ich mich auch auf die Zusammenarbeit mit meinen drei Intendantenkollegen in der Leitung der Staatstheater Stuttgart und darauf, unsere gemeinsamen und individuellen Vorhaben zu realisieren“, so Anderson weiter. Frankenberg, OB Schuster und Anderson unterstrichen gemeinsam die Bedeutung des Neubaus für die John-Cranko-Schule. „Es ist ein wichtiges Ziel, diese international anerkannte Ausbildungsstätte zukunftsfähig zu machen. Der Neubau ist dafür unerlässlich“. Reid Anderson wurde 1949 in Kanada geboren. 1969 kam er als Tänzer zum Stuttgarter Ballett, wo er unter John Cranko und Marcia Haydée schnell zu einem der führenden Tänzer der Compagnie avancierte. Nach einer erfolgreichen Tänzerkarriere leitete er von 1987 bis 1989 das Ballett British Columbia und von 1989 bis 1996 das Nationalballett Kanada, bevor er 1996 zum Ballettdirektor des Stuttgarter Balletts berufen wurde, wo er seit 1997 Ballettintendant ist.

Veröffentlicht am 09.05.2011, von Pressetext in News 2010/2011

Dieser Artikel wurde 4859 mal angesehen.



Kommentare zu "Reid Anderson bleibt Ballettintendant in Stuttgart"



Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




Ähnliche Beiträge

GROßE GALA

Viel Dank für Reid Anderson in Stuttgart

Nach 22 Jahren als Intendant des Stuttgarter Balletts übergibt Reid Anderson den Stab an seinen Nachfolger Tamas Detrich, das ist eine große Gala wert: Danke Reid!

Veröffentlicht am 26.07.2018, von Boris Michael Gruhl


ABSCHIED VOM BOSS

"A Reid Anderson Celebration" in Stuttgart

Der Kanadier Reid Anderson beendet seine 22-jährige Intendanz am Stuttgarter Ballett mit einer Festwoche.

Veröffentlicht am 13.07.2018, von Alexandra Karabelas


DAS GOODBYE DER CHOREOGRAFEN

Zum Abschied von Reid Anderson: Ballettabend „Die fantastischen Fünf“

Marco Goecke ist der Leuchtstern unter den fünf Choreografen, die jeweils eine Uraufführung kreiert haben für diesen Ballettabend der besonderen Art: überlang und sich im Anspruch stetig steigernd.

Veröffentlicht am 03.04.2018, von Isabelle von Neumann-Cosel


DEMIS VOLPI GEHT NEUE WEGE

Zum Ende der Spielzeit endet das Engagement des derzeitigen Hauschoreografen am Stuttgarter Ballett

Kurz vor Ende seiner eigenen Zeit beim Stuttgarter Ballett sorgt Reid Anderson für eine Veränderung.

Veröffentlicht am 17.05.2017, von tanznetz.de Redaktion


OPULENTES ENDE DER STUTTGARTER FESTWOCHE ZU EHREN VON REID ANDERSON

Die Gala der John Cranko-Schule und die Gala des Stuttgarter Balletts

Die Abende gingen nahtlos ineinander über – nicht nur, weil das Stück am Ende der ersten Gala am nächsten Tag den Auftakt der zweiten Gala bildete.

Veröffentlicht am 26.07.2016, von Julia Bührle


REID ANDERSON BLEIBT BIS 2018

Stuttgarts Oberbürgermeister Kuhn: "Positiv-Nachricht der Extraklasse"

Der Intendant des Stuttgarter Balletts, Reid Anderson, der nach erfolgreicher Tänzerkarriere 1997 die Leitung der Kompanie übernahm, verlängert seinen Vertrag bis zum Jahr 2018.

Veröffentlicht am 25.03.2014, von Pressetext


RITTERSCHLAG FÜR DEMIS VOLPI

Demis Volpi zum Hauschoreografen und David Moore zum Solisten des Stuttgarter Balletts ernannt

Reid Anderson kürt Demis Volpi zum Hauschoreographen und David Moore zum Solisten des Stuttgarter Ballets nach Volpis Krabat-Uraufführung

Veröffentlicht am 26.03.2013, von Pressetext


EINER FÜR ALLE

Stuttgart feiert mit „Celebration“ 5 Jahre Gauthier Dance im Theaterhaus

Veröffentlicht am 17.07.2012, von Leonore Welzin


JUBILÄUMSGALA

Veröffentlicht am 10.11.2001, von oe


 

LEUTE AKTUELL


„DER TANZ HAT MICH GEFUNDEN“

Porträt eines leidenschaftlichen Engagierten für den Tanz in Regensburg
Veröffentlicht am 09.02.2020, von Michael Scheiner


BETTINA MASUCH BLEIBT AM TANZHAUS NRW

Der Vertrag von Bettina Masuch wird um 18 Monate verlängert. Sie bleibt somit bis Ende der Spielzeit 2021/22 Intendantin des Tanzhaus NRW in Düsseldorf.
Veröffentlicht am 06.02.2020, von tanznetz.de Redaktion


„WIR MÜSSEN DEN TANZ UNTERS VOLK BRINGEN!“

Interview mit Eric Gauthier
Veröffentlicht am 26.01.2020, von Annette Bopp



AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



LOHENGRIN DREAMS

Sasha Waltz & Guests bringt das neue Tanzstück der schwedischen Performancekünstlerin Charlotte Engelkes zur Deutschlandpremiere nach Berlin.

»Lohengrin Dreams« erzählt mit drei Tänzer*innen, zwei Akrobaten und einer Opernsängerin die Geschichte der Elsa von Brabant, die beschuldigt wird, ihren vermissten kleinen Bruder ermordet zu haben und im letzten Moment von einem Helden – träumerisch-leise auf einem Schwan daher segelnd – gerettet wird. Ihr wird Liebe und Eheglück versprochen, wenn sie sich nur der Frage enthalten kann, wer dieser Held eigentlich ist. Schafft Elsa das? Und wenn ja, ist das wirklich gesund?

Veröffentlicht am 11.02.2020, von Anzeige

LETZTE KOMMENTARE


VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


VORZEITIGES ENDE AM STAATSBALLETT BERLIN

Johannes Öhman und Sasha Waltz beenden ihre Intendanz zum Ende des Jahres
Veröffentlicht am 22.01.2020, von Pressetext


TROTZ RENTENKRISE IN HOCHFORM

Das Ballett der Pariser Oper tanzt "Giselle" im Palais Garnier
Veröffentlicht am 06.02.2020, von Julia Bührle

MEISTGELESEN (30 TAGE)


VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin

Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


VORZEITIGES ENDE AM STAATSBALLETT BERLIN

Johannes Öhman und Sasha Waltz beenden ihre Intendanz zum Ende des Jahres

Veröffentlicht am 22.01.2020, von Pressetext


HIN UND HER

Will Sasha Waltz jetzt doch beim Staatsballett bleiben?

Veröffentlicht am 28.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


BETTINA MASUCH BLEIBT AM TANZHAUS NRW

Der Vertrag von Bettina Masuch wird um 18 Monate verlängert. Sie bleibt somit bis Ende der Spielzeit 2021/22 Intendantin des Tanzhaus NRW in Düsseldorf.

Veröffentlicht am 06.02.2020, von tanznetz.de Redaktion


BINDERS KÜNDIGUNG BLEIBT UNWIRKSAM

Die Beschwerde der Stadt Wuppertal wurde verworfen

Veröffentlicht am 22.01.2020, von tanznetz.de Redaktion



BEI UNS IM SHOP