NEWS 2010/2011



Moskau

SERGEI FILIN NEUER DIREKTOR DES BOLSCHOI-BALLETTS

Nach diversen Turbulenzen


filin.jpg Sergei Filin Nachdem der Vertrag des bisherigen Ballettdirektors Yuri Burlaka vor kurzem ausgelaufen war, ohne verlängert zu werden, wurde heute der ehemalige Bolschoi-Solist Sergei Filin (40) zum neuen Künstlerischen Direktor der berühmten Moskauer Kompanie berufen. Filin war von 1988 bis 2008 Tänzer der Kompanie, danach leitete er das Ballett des Moskauer Stanislawsky-Theaters. Er erhielt nun einen Vertrag über fünf Jahre. Der überraschenden Ernennung waren in der letzten Woche größere Turbulenzen in der Leitung der Kompanie vorausgegangen. Theaterintendant Anatoly Iksanov, der selbst in der Kritik steht, hatte vor kurzem den langjährigen Solisten Yan Godovsky (37) bis zum Ende dieser Spielzeit zum Geschäftsführer der Kompanie ernannt (die Position, die auf der englischsprachigen Webseite des Bolschoi-Theaters mit Bolshoi Ballet Assistant Director bezeichnet wird, ist dem Künstlerischen Leiter untergeordnet). Zuvor war der bisherige Geschäftsführer Gennady Yanin, dem auch gute Chancen auch auf die künstlerische Direktion eingeräumt worden waren, anonym beschuldigt worden, in einen Skandal mit Pornobildern im Internet verwickelt zu sein, woraufhin er zurücktrat. Die Ernennung eines neuen künstlerischen Direktors wurde dann zunächst verschoben. Als möglicher Nachfolger wurde zu diesem Zeitpunkt der ehemalige Kirov/Mariinsky-Ballettdirektor Makhar Vaziev (50) gehandelt, der derzeit das Ballett der Mailänder Scala leitet, wo sein Vertrag noch bis 2012 läuft. Als weiterer Kandidat galt neben dem 84-jährigen Juri Grigorowitsch, früherer langjähriger Direktor der Kompanie und derzeit als Ballettmeister dort beschäftigt, auch Startänzer Nikolai Tsiskaridze (37), der sich selbst für durchaus geeignet hält. Ihm war aber bereits nach dem freiwilligen Abgang des international angesehen Choreografen Alexei Ratmansky im Jahr 2008 der relativ unbekannte Yuri Burlaka vorgezogen worden war. Burlaka, wenig charismatischer Rekonstrukteur vergessener Ballette, hatte u.a. die „Esmeralda“ inszeniert, die beim Berliner Staatsballett im April Premiere haben wird. Das Bolschoi-Theater, das seit mehreren Jahren renoviert wird, soll im Oktober mit einer großen Gala wiedereröffnet werden. Sergei Filin wurde 1970 in Moskau geboren und erhielt seine Ausbildung am Moskauer Choreografischen Institut, u.a. bei Alexander Prokofjew. 1988 wurde er ins Bolschoi-Ballett übernommen, 1990 zum Ersten Solisten ernannt. Er gastierte bei zahlreichen Kompanien und wurde im März 2008 zum Ballettdirektors des Stanislawsky-und-Nemirowitsch-Danschenko-Musiktheaters in Moskau ernannt, wo er sehr erfolgreich arbeitete. www.bolshoi.ru

Veröffentlicht am 18.03.2011, von Angela Reinhardt in News 2010/2011

Dieser Artikel wurde 2771 mal angesehen.



Kommentare zu "Sergei Filin neuer Direktor des Bolschoi-Balletts"



    • Kommentar am 13.06.2011 14:04 von Angela Reinhardt
      Filins Nachfolger als Ballettdirektor am Stanislawski-Dantschenko-Musiktheater ist laut russischen Zeitungsberichten der Tänzer Igor Zelensky geworden, ehemaliger Solist des Kirov/Mariinsky-Balletts und sei 2006 Ballettdirektor der Oper von Nowosibirsk.

Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



 

AKTUELLE NEWS


ERFOLG FÜR TANZ.MEDIA

Die Mitgliederversammlung des Dachverband Tanz wählt mit größtmöglicher Zustimmung Nina Hümpel von Tanz.Media in seinen Vorstand.
Veröffentlicht am 22.09.2021, von tanznetz.de Redaktion


NEUER FOKUS FÜR "TANZ IM AUGUST"

Ricardo Carmona übernimmt ab 2023 die Künstlerische Leitung des Berliner Festivals
Veröffentlicht am 22.09.2021, von tanznetz.de Redaktion


FOLKWANG BERUFT HENRIETTA HORN

Henrietta Horn ist Professorin am Institut für Zeitgenössischen Tanz
Veröffentlicht am 18.09.2021, von tanznetz.de Redaktion



AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



DEPARTURES

Tanzreihe Unique Performance and Dance from Norway in München

Nach der Jubiläumsausgabe der TANZWERKSTATT EUROPA ist in München vom 4.-17. Oktober 2021 künstlerischer Input aus dem Norden zu sehen.

Veröffentlicht am 23.09.2021, von Anzeige

LETZTE KOMMENTARE


INTENDANTENWILLKÜR AUCH IN MAGDEBURG

Vermutlich baldiges Ende für Gonzalo Galguera in Magdeburg
Veröffentlicht am 30.04.2021, von Volkmar Draeger


ZUSAMMENARBEIT

Staatliche Ballett- und Artistikschule Berlin und Staatsballett Berlin schließen Kooperationsvertrag
Veröffentlicht am 10.07.2021, von Pressetext


EIN SCHWERER VERLUST

Ismael Ivo ist gestorben
Veröffentlicht am 09.04.2021, von tanznetz.de Redaktion

MEISTGELESEN (30 TAGE)


KINDERBRILLE AUFSETZEN!

Tanzplan veröffentlicht "Tanzkind" von Andrea Simon und Achim Reissner

Veröffentlicht am 17.08.2021, von Sabine Kippenberg


ALFONSO PALENCIA WIRD BALLETTDIREKTOR IN BREMERHAVEN

Ab der Spielzeit 2022/2023 tritt der Spanier Alfonso Palencia die Nachfolge von Sergei Vanaev an.

Veröffentlicht am 14.09.2021, von tanznetz.de Redaktion


REISE DURCH DIE MENSCHLICHKEIT

HUMAN – Musik- und Tanzpremiere feiert großen Erfolg in Bremen

Veröffentlicht am 30.08.2021, von Renate Killmann


AUSZEICHNUNGEN FÜR IVAN LIŠKA UND JIŘI KYLIÁN

Die Republik Tschechien ehrt verdiente Choreografen.

Veröffentlicht am 18.09.2021, von Pressetext


HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick



BEI UNS IM SHOP