NEWS 2010/2011



Bielefeld

THEATER BIELEFELD RICHTET BUNDESWEIT ERSTE DEUTSCHE STELLE FÜR TANZVERMITTLUNG EIN


Mit der Einstellung der Tanzvermittlerin und Projekt-Managerin Kerstin Tölle am Theater Bielefeld zu Beginn der Spielzeit 2010/11 wurde erstmals an einer deutschen Bühne eine volle Stelle eigens für Tanzvermittlung eingerichtet. Die Position umfasst zunächst die Vermittlung von Tanz an Schulen. Dies geschieht u. a. in Form von Lehrer- und Schüler-Workshops, Einführungen und Nachgesprächen zu den jeweiligen Inszenierungen des Tanztheater Bielefeld sowie im Gestalten von Unterrichtseinheiten im Vorfeld eines Tanztheater-Besuches. Ein besonderes Augenmerk wird hier auf die Lehrerfortbildung gesetzt: Die Lehrer sollen befähigt werden, in vielfältiger Weise selbständig mit Tanz zu arbeiten. Durch dieses Angebot wird die Hemmschwelle von Seiten der Lehrer, Schüler, aber auch sonstiger potentieller Publikumsschichten gegenüber dem Tanz abgebaut. Durch vermehrte begleitete Vorstellungsbesuche wird der Blick der Lehrer und Schüler auf den Tanz besser geschult.
Ein zweiter Schwerpunkt der neu geschaffenen Stelle ist das Projekt-Management der seit 2007 am Theater Bielefeld durchgeführten „Zeitsprung“-Projekte mit Laien. Damals erarbeitete das Team um Gregor Zöllig mit dem englischen Tanzpädagogen und Choreografen Royston Maldoom („Rhythm is it!“) eine bundesweit einmalige Konzeption: ein nachhaltiges Vermittlungsangebot der künstlerischen Arbeit des Tanztheater Bielefeld für ein breites Spektrum von Menschen, die sich selbst vorher noch nie im Tanz kreativ erlebt haben. Das Besondere an diesen Projekten ist, dass sie kontinuierlich (derzeit drei Projekte pro Spielzeit mit jeweils 100 teilnehmenden Amateuren) sowie unter professioneller Leitung durchgeführt werden. Gemeinsam mit den Tänzern des Tanztheater Bielefeld sowie mit externen Choreografen arbeitet der Chefchoreograf Gregor Zöllig mit den Teilnehmern. Die Projekte sind thematisch angelehnt an den Spielplan des Tanztheater Bielefeld und werden nach ca. 25 Probentagen jeweils drei- bis fünfmal an den regulären Spielstätten der Theater in Bielefeld und Gütersloh aufgeführt. Mit der Zielsetzung, die ausgewählten Themen mit verschiedenen, aber wiederum spezifisch ausgewählten Laien, in einem künstlerisch professionellen Rahmen tanztheatralisch aufzugreifen, bildet „Zeitsprung“ eine ideale Plattform für eine intergenerative, interkulturelle und integrative Theaterarbeit.
„Zeitsprung“ bringt nicht nur den Tanz in erweiterter Form und durch Kooperationen mit anderen Institutionen (wie dem Theaterlabor, der Universität Bielefeld, dem Theater Gütersloh und verschiedenen Schulen) in das städtische und regionale Kulturangebot ein, sondern hat zugleich auch den Anspruch, die einzelnen Teilnehmer herauszufordern und zu bereichern. Sowohl die Entwicklung der Persönlichkeit als auch die ästhetische Bildung werden durch die neu erworbenen Ausdrucksmittel auf beispielhafte Weise gefördert.
Die „Zeitsprung“-Projekte werden bereits seit 2008 vom Staatssekretär für Kultur des Landes NRW gefördert, wobei die Fördersummen jährlich gestiegen sind. In diesem Jahr hat das Land NRW, das die „Zeitsprung“-Projekte als so genanntes „zukunftsweisendes Modell“ unterstützt, sogar eine kontinuierliche Förderung bis zum Jahr 2012 von jährlich 40.000 Euro zugesagt. Damit verbindet sich auch der Wunsch, dass möglichst zahlreiche weitere Tanzschaffende die „Zeitsprung“-Idee des Tanztheaters des Theater Bielefeld aufgreifen, sich davon inspirieren lassen und eigene tanzvermittelnde Projekte dieser Art anbieten. Um die Idee weiterzutragen wurde das Tanztheater u. a. bereits zu Kinder zum Olymp, einem Kongress der Kulturstiftung des Bundes, eingeladen, wo der „Zeitsprung“ als Projekt mit Modellcharakter vorgestellt wurde.
Die Tanzvermittlerin und „Zeitsprung“-Managerin Kerstin Tölle ist das ganze Jahr über für die verschiedenen Vermittlungs-Formate ansprechbar. Bisher teilten sich das Team des Tanztheaters sowie die beiden Theaterpädagoginnen des Theater Bielefeld ihre Aufgaben. Die stetig wachsende Nachfrage nach allen Angeboten der Tanzvermittlung machten diese Stelle notwendig. Durch deren nun erfolgte Einrichtung verspricht sich das Theater Bielefeld eine weitere Etablierung des zeitgenössischen Tanzes im städtischen Kulturleben, die Sicherung eines hohen Qualitätsstandards sowie ein wachsendes Verständnis für diese Kunstform. Teilnehmer der „Zeitsprung“-Projekte sowie Schüler und Lehrer sollen zu „Tanz-Botschaftern“ werden, die andere durch ihre eigene Begeisterung für das Tanztheater Bielefeld anstecken.
www.theater-bielefeld.de

Veröffentlicht am 18.10.2010, von Pressetext in News 2010/2011

Dieser Artikel wurde 1800 mal angesehen.



Kommentare zu "Theater Bielefeld richtet bundesweit erste de ..."



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    OPULENZ UND MAGIE

    Wiederaufnahme von John Neumeiers „Sommernachtstraum“ beim Hamburg Ballett
    Veröffentlicht am 17.09.2019, von Annette Bopp


    EINE EISKALTE WINTERREISE FEIERN

    Das Ballett Chemnitz zeigt Schuberts Zyklus
    Veröffentlicht am 09.09.2019, von Gastbeitrag


    LEBEN UND STERBEN FÜR DEN TANZ

    Abschluss des Festivals Tanztheater international in Hannover
    Veröffentlicht am 09.09.2019, von Andreas Berger



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    „DIE SOLISTEN“

    Dreiteiliger Abend von und mit Gabriela Ceceña, Daniele Ninarello, Marta Alstadsaeter und Kim-Jomi Fischer, Dozenten des Workshop-Programms TanzMetropoleTanz`19

    Für TanzMetropoleTanz`19 hat der Heidelberger Tänzer, Choreograph und Dozent Paolo Amerio vier in der internationalen Tanzszene profilierte Tänzer und Choreographen nach Heidelberg geholt, wo sie an drei Tagen Workshops für Profitänzer, Semiprofessionelle bzw. Laien mit sehr guter Vorerfahrung anbieten. Am Sonntag, den 22. September treten sie mir ihren eigenen Stücken in der Hebelhalle auf.

    Veröffentlicht am 11.09.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

    Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal
    Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

    Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal

    Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    SCHWERGEWICHTE

    Das Spielzeitheft Nr. 6 ist online

    Veröffentlicht am 02.09.2019, von tanznetz.de Redaktion


    „ONE FLAT THING, REPRODUCED“

    „Frankfurt Diaries“ vom Gärtnerplatz-Ballett in der Reithalle in München

    Veröffentlicht am 24.11.2015, von Malve Gradinger


    HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

    Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

    Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick


    RAUM, KLANG, TANZ

    Initiation der Elbphilharmonie-Foyers mit Sasha Waltz & Guests' „Figure Humaine“

    Veröffentlicht am 02.01.2017, von Annette Bopp



    BEI UNS IM SHOP