NEWS 2010/2011



Bielefeld

THEATER BIELEFELD RICHTET BUNDESWEIT ERSTE DEUTSCHE STELLE FÜR TANZVERMITTLUNG EIN


Mit der Einstellung der Tanzvermittlerin und Projekt-Managerin Kerstin Tölle am Theater Bielefeld zu Beginn der Spielzeit 2010/11 wurde erstmals an einer deutschen Bühne eine volle Stelle eigens für Tanzvermittlung eingerichtet. Die Position umfasst zunächst die Vermittlung von Tanz an Schulen. Dies geschieht u. a. in Form von Lehrer- und Schüler-Workshops, Einführungen und Nachgesprächen zu den jeweiligen Inszenierungen des Tanztheater Bielefeld sowie im Gestalten von Unterrichtseinheiten im Vorfeld eines Tanztheater-Besuches. Ein besonderes Augenmerk wird hier auf die Lehrerfortbildung gesetzt: Die Lehrer sollen befähigt werden, in vielfältiger Weise selbständig mit Tanz zu arbeiten. Durch dieses Angebot wird die Hemmschwelle von Seiten der Lehrer, Schüler, aber auch sonstiger potentieller Publikumsschichten gegenüber dem Tanz abgebaut. Durch vermehrte begleitete Vorstellungsbesuche wird der Blick der Lehrer und Schüler auf den Tanz besser geschult.
Ein zweiter Schwerpunkt der neu geschaffenen Stelle ist das Projekt-Management der seit 2007 am Theater Bielefeld durchgeführten „Zeitsprung“-Projekte mit Laien. Damals erarbeitete das Team um Gregor Zöllig mit dem englischen Tanzpädagogen und Choreografen Royston Maldoom („Rhythm is it!“) eine bundesweit einmalige Konzeption: ein nachhaltiges Vermittlungsangebot der künstlerischen Arbeit des Tanztheater Bielefeld für ein breites Spektrum von Menschen, die sich selbst vorher noch nie im Tanz kreativ erlebt haben. Das Besondere an diesen Projekten ist, dass sie kontinuierlich (derzeit drei Projekte pro Spielzeit mit jeweils 100 teilnehmenden Amateuren) sowie unter professioneller Leitung durchgeführt werden. Gemeinsam mit den Tänzern des Tanztheater Bielefeld sowie mit externen Choreografen arbeitet der Chefchoreograf Gregor Zöllig mit den Teilnehmern. Die Projekte sind thematisch angelehnt an den Spielplan des Tanztheater Bielefeld und werden nach ca. 25 Probentagen jeweils drei- bis fünfmal an den regulären Spielstätten der Theater in Bielefeld und Gütersloh aufgeführt. Mit der Zielsetzung, die ausgewählten Themen mit verschiedenen, aber wiederum spezifisch ausgewählten Laien, in einem künstlerisch professionellen Rahmen tanztheatralisch aufzugreifen, bildet „Zeitsprung“ eine ideale Plattform für eine intergenerative, interkulturelle und integrative Theaterarbeit.
„Zeitsprung“ bringt nicht nur den Tanz in erweiterter Form und durch Kooperationen mit anderen Institutionen (wie dem Theaterlabor, der Universität Bielefeld, dem Theater Gütersloh und verschiedenen Schulen) in das städtische und regionale Kulturangebot ein, sondern hat zugleich auch den Anspruch, die einzelnen Teilnehmer herauszufordern und zu bereichern. Sowohl die Entwicklung der Persönlichkeit als auch die ästhetische Bildung werden durch die neu erworbenen Ausdrucksmittel auf beispielhafte Weise gefördert.
Die „Zeitsprung“-Projekte werden bereits seit 2008 vom Staatssekretär für Kultur des Landes NRW gefördert, wobei die Fördersummen jährlich gestiegen sind. In diesem Jahr hat das Land NRW, das die „Zeitsprung“-Projekte als so genanntes „zukunftsweisendes Modell“ unterstützt, sogar eine kontinuierliche Förderung bis zum Jahr 2012 von jährlich 40.000 Euro zugesagt. Damit verbindet sich auch der Wunsch, dass möglichst zahlreiche weitere Tanzschaffende die „Zeitsprung“-Idee des Tanztheaters des Theater Bielefeld aufgreifen, sich davon inspirieren lassen und eigene tanzvermittelnde Projekte dieser Art anbieten. Um die Idee weiterzutragen wurde das Tanztheater u. a. bereits zu Kinder zum Olymp, einem Kongress der Kulturstiftung des Bundes, eingeladen, wo der „Zeitsprung“ als Projekt mit Modellcharakter vorgestellt wurde.
Die Tanzvermittlerin und „Zeitsprung“-Managerin Kerstin Tölle ist das ganze Jahr über für die verschiedenen Vermittlungs-Formate ansprechbar. Bisher teilten sich das Team des Tanztheaters sowie die beiden Theaterpädagoginnen des Theater Bielefeld ihre Aufgaben. Die stetig wachsende Nachfrage nach allen Angeboten der Tanzvermittlung machten diese Stelle notwendig. Durch deren nun erfolgte Einrichtung verspricht sich das Theater Bielefeld eine weitere Etablierung des zeitgenössischen Tanzes im städtischen Kulturleben, die Sicherung eines hohen Qualitätsstandards sowie ein wachsendes Verständnis für diese Kunstform. Teilnehmer der „Zeitsprung“-Projekte sowie Schüler und Lehrer sollen zu „Tanz-Botschaftern“ werden, die andere durch ihre eigene Begeisterung für das Tanztheater Bielefeld anstecken.
www.theater-bielefeld.de

Veröffentlicht am 18.10.2010, von Pressetext in News 2010/2011

Dieser Artikel wurde 1942 mal angesehen.



Kommentare zu "Theater Bielefeld richtet bundesweit erste de ..."



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    TÖDLICH ZERSTÖRTES VERTRAUEN

    Mauro de Candia choreografiert "Giselle" am Theater Osnabrück
    Veröffentlicht am 26.02.2020, von Gastbeitrag


    ZU SCHÖN, UM WIRKLICH WAHR ZU SEIN

    "Creations IV – VI" in Stuttgart
    Veröffentlicht am 25.02.2020, von Isabelle von Neumann-Cosel


    NEWCOMER UND ALTMEISTER

    Der Ballettabend "3 Generationen" am Staatstheater Hannover
    Veröffentlicht am 24.02.2020, von Renate Killmann



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    4. INTERNATIONALE BALLETTGALA

    Eine Veranstaltung des Fördervereins „Ballettfreunde Staatstheater Nürnberg e.V.“ und des Staatstheater Nürnberg Ballett

    Am 13. und 14. März 2020 lädt der Förderverein „Ballettfreunde Staatstheater Nürnberg e.V.“ gemeinsam mit dem Staatstheater Nürnberg Ballett zum vierten Mal zur Internationalen Ballettgala im Nürnberger Opernhaus ein.

    Veröffentlicht am 09.12.2019, von Pressetext

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    KONSEQUENZEN IN BERLIN

    Gregor Seyffert und Ralf Stabel freigestellt
    Veröffentlicht am 18.02.2020, von tanznetz.de Redaktion


    VORZEITIGES ENDE AM STAATSBALLETT BERLIN

    Johannes Öhman und Sasha Waltz beenden ihre Intendanz zum Ende des Jahres
    Veröffentlicht am 22.01.2020, von Pressetext

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    KULTURAUSTAUSCH ZUR FLUCHT MISSBRAUCHT

    Probleme beim internationalen Tanzaustausch

    Veröffentlicht am 21.02.2020, von tanznetz.de Redaktion


    KONSEQUENZEN IN BERLIN

    Gregor Seyffert und Ralf Stabel freigestellt

    Veröffentlicht am 18.02.2020, von tanznetz.de Redaktion


    NEWCOMER UND ALTMEISTER

    Der Ballettabend "3 Generationen" am Staatstheater Hannover

    Veröffentlicht am 24.02.2020, von Renate Killmann


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin

    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    DIE BEWEGUNG IM INNEREN

    "Scores that Shaped Our Friendship" im schwere reiter München

    Veröffentlicht am 18.02.2020, von Peter Sampel



    BEI UNS IM SHOP