NEWS 2010/2011



München

PREISE FÜR TRISHA BROWN, ZIMMERMANN & DE PERROT UND NANINE LINNING


Die amerikanische Choreografin und Zeichnerin Trisha Brown wurde in Zürich mit einem Sonderpreis des Roswitha-Haftmann-Preises 2011 geehrt: „Mit ihrer unvergleichlichen, über Jahrzehnte qualitativ herausragenden und sich stets erneuernden polydisziplinären Arbeit erwarb sich Trisha Brown den Respekt der Jury der Roswitha Haftmann Stiftung“. Der ihr zugesprochene Sonderpreis ist mit 75.000 Franken dotiert. Der Hauptpreis im Wert von 150.000 Franken geht an den Bildhauer Carl Andre. Die feierliche Übergabe des Preises ist für Frühjahr 2011 im Kunsthaus Zürich geplant. Der von der 1998 verstorbenen Schweizer Galeristin Roswitha Haftmann gestiftete Preis ist europaweit die höchstdotierte Auszeichnung, die an zeitgenössische bildende Künstlerinnen und Künstler vergeben wird. Das Duo Zimmermann & de Perrot hat den mit 40.000 Franken dotierten Förderpreis 2010 des Kantons Zürich im Bereich Musik, Tanz und Theater erhalten. Martin Zimmermann und Dimitri de Perrot machen ein Bewegungstheater zwischen Tanz und Zirkus, ihre Stücke „Gaff Aff“ oder „Öper Öpis“ waren international erfolgreich. Der Preis des Kantons Zürich wurde bei der Zürcher Premiere des neuen Stückes „Chouf Ouchouf“ überreicht. Die Osnabrücker Tanzdirektorin Nanine Linning erhielt für ihre Produktion „Dolby“ den niederländischen Preis „De Mus“ für die vielversprechendste Vorstellung des großen niederländischen Festivals „De Parade 2010“. Sie wurde aus 75 Theater-, Tanz- und Musikproduktionen (u.a. mit Anouk van Dijk, Orkater, Toneelgroep Oostpool, Ricciotti Ensemble und De Vogelfabriek) sowie 55 Bands ausgewählt. „Dolby“ ist ab 27. November 2010 als Deutsche Erstaufführung am Theater Osnabrück zu sehen.
www.trishabrowncompany.org www.zimmermanndeperrot.com www.naninelinning.nl

Veröffentlicht am 28.08.2010, von Angela Reinhardt in News 2010/2011

Dieser Artikel wurde 1498 mal angesehen.



Kommentare zu "Preise für Trisha Brown, Zimmermann & de ..."



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    MÜNCHEN IM TANZFIEBER

    Vom Minifestival „depARTures“ weiter zur Ballettfestwoche, die das Bayerische Staatsballett sensationell mit „Jewels“ von Balanchine eröffnet.
    Veröffentlicht am 17.04.2019, von Vesna Mlakar


    FLUSS UND RHYTHMUS DES LEBENS

    Uraufführung im Großen Haus des Oldenburgischen Staatstheaters
    Veröffentlicht am 16.04.2019, von Martina Burandt


    GENDER-UTOPIEN

    „Kylián/Goecke/Montero“ in Nürnberg
    Veröffentlicht am 15.04.2019, von Alexandra Karabelas



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    VOM FINDEN EINER NEUEN KÜNSTLERISCHEN HEIMAT

    Tanzabend „Muttersprache“ ab dem 13. April im Großen Haus des Mainfranken Theaters Würzburg

    Ballettdirektorin Dominique Dumais nähert sich gemeinsam mit der Tanzcompagnie des Mainfranken Theaters in „Muttersprache“ dem Spielzeitthema „Heimat“ auf sehr persönliche Weise.

    Veröffentlicht am 08.04.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    DER MENSCH AUF EINER REISE INS UNGEWISSE

    "Mozartrequiem" als Ballett von Can Arslan mit Musik von Wolfgang Amadeus Mozart

    Veröffentlicht am 29.03.2019, von Herbert Henning


    ABSAGE AN DEN URBANEN TANZ

    Zekai Fenerci, Geschäftsführer und künstlerischer Leiter von Pottporus e.V. / Renegade wehrt sich öffentlich gegen Nicht-Förderung

    Veröffentlicht am 23.03.2019, von Pressetext


    RAUM, KLANG, TANZ

    Initiation der Elbphilharmonie-Foyers mit Sasha Waltz & Guests' „Figure Humaine“

    Veröffentlicht am 02.01.2017, von Annette Bopp


    MISSHANDLUNGEN AN DER BALLETTSCHULE DER WIENER STAATSOPER?

    Die Ballettakademie sieht sich mit schweren Vorwürfen konfrontiert

    Veröffentlicht am 11.04.2019, von tanznetz.de Redaktion


    ERSTE SCHRITTE UND GRAND JETÉS IN ALLER VIELFALT

    Frühlings-Matinee der Heinz-Bosl-Stiftung

    Veröffentlicht am 13.04.2019, von Sabine Kippenberg



    BEI UNS IM SHOP