KRITIKEN 2009/2010



Tagesspiegel

VOLKSTANZ IST UNTERDRÜCKUNG

Heavy Militär: Der israelische Choreograf Hofesh Shechter beim Movimentos-Festival in Wolfsburg


Artikel aus Tagesspiegel vom 05.06.2010
von Sandra Luzina "In „Political Mother“ untersucht Shechter die verschiedenen Formen der Repression, er zeigt, wie sich Macht in die Körper einschreibt. Doch es geht nicht nur um die Unterdrückung von Individualität, sondern auch um den Wunsch nach Gefolgschaft. Wenn das zehnköpfige Ensemble erstmals im Gleichschritt tanzt, die Körper dicht aneinandergedrängt, dann schwankt es zwischen Drill und Unterwerfung. Die Tänzer formieren sich in einer Reihe oder im Kreis – was nach israelischer Folklore aussieht. Doch Shechter transformiert, verformt das Material auf rabiate Weise. Selbst wenn die Tänzer ihre Arme immer wieder zum Himmel heben, haben ihre Bewegungen etwas Geducktes, Eingeschnürtes. Die Disziplinierung der Körper wirkt so beängstigend wie belustigend. Am Ende verkündet eine Leuchtschrift: „Where there is repression …“. Nach einigen Sekunden folgt: „… there is folkdance.“" Der ganze Artikel

Veröffentlicht in Kritiken 2009/2010

Dieser Artikel wurde 1845-mal angesehen.



Kommentare zu "Volkstanz ist Unterdrückung"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    AUF DER SUCHE

    Premiere von „Die vier Jahreszeiten“ am Stadttheater Pforzheim
    Veröffentlicht am 26.01.2020, von Gastbeitrag


    ALLE GLEICH INDIVIDUELL

    Zur Tanz-Uraufführung "Dimension" von Iván Pérez im Heidelberger Theater
    Veröffentlicht am 26.01.2020, von Isabelle von Neumann-Cosel


    FARBENPRÄCHTIG UND FEIN ZISELIERT

    Rollendebuts bei Marcia Haydées „Dornröschen“ beim Stuttgarter Ballett
    Veröffentlicht am 26.01.2020, von Annette Bopp



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    SNOW WHITE

    SCHNEEWITTCHEN ALS INFLUENCERIN

    Mit Fredrik RydmansSnow White feiert eine zeitgemäße Neu-Interpretation des Klassikers ihre Deutschlandpremiere im Deutschen Theater München und zeigt ein schonungsloses Porträt der heutigen Zeit: Unser Kampf gegen das Altern, gegen Einsamkeit, gegen die Sucht nach Bestätigung – Snow White, eine Instagram-Ikone, hält uns den Spiegel des digitalen Zeitalters vor.

    Veröffentlicht am 02.12.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    VORZEITIGES ENDE AM STAATSBALLETT BERLIN

    Johannes Öhman und Sasha Waltz beenden ihre Intendanz zum Ende des Jahres
    Veröffentlicht am 22.01.2020, von Pressetext


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    VORZEITIGES ENDE AM STAATSBALLETT BERLIN

    Johannes Öhman und Sasha Waltz beenden ihre Intendanz zum Ende des Jahres

    Veröffentlicht am 22.01.2020, von Pressetext


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin

    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    ADOLPHE BINDERS KÜNDIGUNG BLEIBT UNWIRKSAM

    Die Beschwerde der Stadt Wuppertal wurde verworfen

    Veröffentlicht am 22.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    ABSCHIED IN LUZERN

    Ballettdirektorin verlässt 2021 das Luzerner Theater

    Veröffentlicht am 20.01.2020, von Pressetext


    ESSENZ EINES LANGEN LEBENS

    "EGON king MADSEN lear" im Stuttgarter Theaterhaus uraufgeführt

    Veröffentlicht am 22.01.2020, von Annette Bopp



    BEI UNS IM SHOP