KRITIKEN 2009/2010



Tagesspiegel

VOLKSTANZ IST UNTERDRÜCKUNG

Heavy Militär: Der israelische Choreograf Hofesh Shechter beim Movimentos-Festival in Wolfsburg


Artikel aus Tagesspiegel vom 05.06.2010
von Sandra Luzina "In „Political Mother“ untersucht Shechter die verschiedenen Formen der Repression, er zeigt, wie sich Macht in die Körper einschreibt. Doch es geht nicht nur um die Unterdrückung von Individualität, sondern auch um den Wunsch nach Gefolgschaft. Wenn das zehnköpfige Ensemble erstmals im Gleichschritt tanzt, die Körper dicht aneinandergedrängt, dann schwankt es zwischen Drill und Unterwerfung. Die Tänzer formieren sich in einer Reihe oder im Kreis – was nach israelischer Folklore aussieht. Doch Shechter transformiert, verformt das Material auf rabiate Weise. Selbst wenn die Tänzer ihre Arme immer wieder zum Himmel heben, haben ihre Bewegungen etwas Geducktes, Eingeschnürtes. Die Disziplinierung der Körper wirkt so beängstigend wie belustigend. Am Ende verkündet eine Leuchtschrift: „Where there is repression …“. Nach einigen Sekunden folgt: „… there is folkdance.“" Der ganze Artikel

Veröffentlicht in Kritiken 2009/2010

Dieser Artikel wurde 1481-mal angesehen.



Kommentare zu "Volkstanz ist Unterdrückung"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LEUTE AKTUELL


    TANZWUNDER

    Egon Madsen zum 77. Geburtstag
    Veröffentlicht am 28.08.2019, von Günter Pick


    DANKE REGINE!

    Renate Killmann erinnert an Regine Popp
    Veröffentlicht am 12.07.2019, von Gastbeitrag


    CLAUS SCHULZ ZUM 85. GEBURTSTAG

    Geburtstag zweier Größen der Ballettwelt
    Veröffentlicht am 02.07.2019, von Günter Pick



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    „WHAT IF“ & „ZWISCHEN HIMMEL UND DIR“

    5. / 12. Oktober 2019: Zweiteiliger Tanzabend mit neuen Werken von Gaetano Posterino im Münchner Theater Leo17 und in der Stadthalle Aalen

    Posterino Dance Company präsentiert zwei volle Tanzabende. Gemeinsam mit sechs Tänzerinnen und Tänzern fragt der Choreograf danach, was Spontaneität bzw. Nähe und Distanz für das menschliche Zusammenleben bedeuten.

    Veröffentlicht am 11.09.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

    Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal
    Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

    Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal

    Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    ZU EHREN TERPSICHORES

    "Terpsichore-Gala I" im Nationaltheater zum 10jährigen Bestehen des Bayerischen Staatsballetts

    Veröffentlicht am 09.10.1999, von Katja Schneider


    SCHWERGEWICHTE

    Das Spielzeitheft Nr. 6 ist online

    Veröffentlicht am 02.09.2019, von tanznetz.de Redaktion


    „ONE FLAT THING, REPRODUCED“

    „Frankfurt Diaries“ vom Gärtnerplatz-Ballett in der Reithalle in München

    Veröffentlicht am 24.11.2015, von Malve Gradinger


    DAS WAR’S

    Rückblick auf die Tanzwerkstatt Europa 2019 in München

    Veröffentlicht am 15.08.2019, von Vesna Mlakar



    BEI UNS IM SHOP