KRITIKEN 2009/2010



Wien

LEBENDES TANZMUSEUM

"Kontakthof. Mit Teenagern ab 14"


Mit einem exklusiven Gastspiel eröffnete das Tanztheater Wuppertal Pina Bausch am Freitag das "Szene Bunte Wähne"-Festival in der Halle E im MuseumsQuartier. "KONTAKTHOF. Mit Teenagern ab 14" in Kooperation mit dem Tanzquartier Wien ist ein gelungenes Beispiel für die Wiederbelebung eines Stückes, das 1978 mit Ensemblemitgliedern des Tanztheaters Wuppertal uraufgeführt wurde. Wesentlichen Anteil daran haben die 26 Schülerinnen und Schüler aus Wuppertal, die in der Einstudierung von Bénédicte Billiet und Josephine Ann Endicott im dreistündigen Stück stets authentisch wirken. Manche Texte wurden für sie adaptiert.

Die Inhalte sind immer noch aktuell. Die immense Bedeutung von Äußerlichkeiten führt zur Schule des Verstellens - das Grinsen gefriert zu einer bedrohlichen Geste. Im Ringen um Anerkennung tritt die Suche nach Beziehungen in den Mittelpunkt. Die im Vorjahr verstorbene Bausch erweist sich als Meisterin der Beobachtung von Konflikten zwischen den Geschlechtern. Der Tanz ist an Gesellschaftstänze wie Tango und Walzer angelehnt, noch nicht so charakteristisch wie in späteren Arbeiten Bauschs. Sichtbar wird ihr Einfluss auf die Entwicklung des Regietheaters.

Mit freundlicher Genehmigung des Kurier

Veröffentlicht am 02.03.2010, von Silvia Kargl in Kritiken 2009/2010

Dieser Artikel wurde 962 mal angesehen.



Kommentare zu "Lebendes Tanzmuseum"



Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



 

AKTUELLE NEWS


VERTRAUENSVOLLE ZUSAMMENARBEIT

International Greater Bay Dance and Music Festival in Südchina
Veröffentlicht am 15.10.2018, von Dagmar Klein


ABSCHIED

Yuki Mori verlässt das Theater Regensburg
Veröffentlicht am 15.10.2018, von Pressetext


DIREKT UND STARK

Die TanzTour der Freien Szene in Stuttgart
Veröffentlicht am 14.10.2018, von Katharina de Andrade Ruiz



AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



TANZ-FÖRDERPREIS

Kurt – Jooss - Preis 2019 wird international ausgeschrieben.

Anlässlich des 100. Geburtstages von Kurt Jooss wurde im Jahr 2001 erstmals der „Kurt-Jooss-Preis“ im Rahmen des „Folkwang.Fest der Künste.Tanz!“ verliehen.

Veröffentlicht am 08.05.2018, von Anzeige

LETZTE KOMMENTARE


EIN WÜRDIGER AUFTAKT ZUM CRANKO-FEST

„Onegin“ beim Bayerischen Staatballett
Veröffentlicht am 07.02.2018, von Karl-Peter Fürst


LETZTER WALZER IN STUTTGART

Alicia Amatriain tanzte 2003 in „Lulu“ die Titelrolle – und jetzt erneut 2018
Veröffentlicht am 18.06.2018, von Marlies Strech


FAIR? FESTIVAL!

Die internationale tanzmesse nrw 2018 in Düsseldorf - Ein Rückblick
Veröffentlicht am 05.09.2018, von Natalie Broschat

MEISTGELESEN (7 TAGE)


HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick


PHILIP LANSDALE GESTORBEN

Am 10.10. verstarb der ehemalige Bielefelder Ballettdirektor

Veröffentlicht am 11.10.2018, von Pressetext


ABSCHIED

Yuki Mori verlässt das Theater Regensburg

Veröffentlicht am 15.10.2018, von Pressetext


WESTERNHELDEN UND STEPP-ROMANTIK

„Cowboys“ mit der Sebastian Weber Dance Company am LOFFT in Leipzig

Veröffentlicht am 17.10.2018, von Boris Michael Gruhl


GLITZERFUMMEL VS T-SHIRT

Godani meets Forsythe bei der Dresden Frankfurt Dance Company

Veröffentlicht am 15.10.2018, von Isabelle von Neumann-Cosel



BEI UNS IM SHOP