KOEGLERJOURNAL 2008/2009



Stuttgart

PATIENT GERETTET

Die Noverre-Gesellschaft überlebt Schlaganfall


Eigentlich hatten es heute "The Rake´s Progress" und "Don Q" in Zürich sein sollen. Stattdessen nun dieses koeglerjournal aus dem Stuttgart Katharinenhospital. Kein Wunder, wenn es hier um medizinische Befindlichkeiten geht.
Fall I: oe´s rapider Kräfteverfall veranlasste eine plötzliche Hospitalisierung zwecks mehrtägigem Body-Check. Der geht nun hoffentlich bald zu Ende.
Fall II: die Alarmmeldung, dass Rainer Woihsyk, Vorsitzender der Stuttgarter Noverre-Gesellschaft Freunde des Balletts, in der für Mittwoch (also gestern) angekündigten Mitgliederversammlung die Auflösung der 1958 von Fritz Höver gegründeten Gesellschaft beantragen werde. Bei allen Verdiensten - vor allem in der Förderung junger Nachwuchschoreografen, die inzwischen weltweit Schule gemacht hat - hätte sich die ursprüngliche Initiative überlebt, zudem seien die Organisationsschwierigkeiten und finanziellen Engpässe so gravierend geworden - nicht zuletzt durch die kolossal ausgeweiteten professionellen Aktivitäten der Kompanie -, so dass sich Woihsyk nicht mehr in der Lage sah, alleine damit fertig zu werden.
Ein Schock durchfuhr die Stuttgarter Ballettwelt. Wie denn das, nachdem die Noverre-Gesellschaft gerade eben erst ihr fünfzigjähriges Bestehen gefeiert hat! Ein Schlaganfall - der offenbar gerade noch im letzten Moment aufgefangen werden konnte. Alle, wirklich alle meldeten sich augenblicklich mit Hilfsangeboten, die vor allem altgedienten Noverrianer aus der ganzen Welt - von Reid Anderson über Marcia Haydée, John Neumeier, Egon Madsen bis zu den Youngsters à la Christian Spuck, Marco Goecke und Lior Lev. Und als dann am Mittwoch das Ärztegremium zusammentrat, um zu beschließen, wie es denn weitergehen solle, einigte man sich auf die einzuleitenden Notrettungsmaßnahmen. Gegenwärtig sieht es so aus, dass Goecke und Lev sozusagen als Oberärzte die schwierigsten nächsten Monate aus der Intensivstation überwachen werden. Jedenfalls hat der Patient die besonders gefährliche erste Nacht zufriedenstellend überstanden und man kann nun wieder hoffen, dass keine gravierenden Schäden zurückbleiben werden. Die Stuttgarter Ballettgeschichte aber ist wieder um ein neues Kapitel bereichert worden: ein Schlaganfall, dessen Folgen im letzten Augenblick konterkariert werden konnte. Auch dieses ein Beweis für die Professionalität des Stuttgarter Balletts!

Veröffentlicht am 12.02.2009, von oe in koeglerjournal 2008/2009

Dieser Artikel wurde 2595 mal angesehen.



Kommentare zu "Patient gerettet"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    EIN ERMÖGLICHER

    Ein Nachruf auf Rainer Woihsyk

    Woihsyk war jahrelang Pressesprecher des Stuttgarter Balletts und hatte seit 2004 die Leitung der Noverre-Gesellschaft übernommen und Choreograf*innen wie Katarzyna Kozielska, Louis Stiens und vor allem Demis Volpi gefördert.

    Veröffentlicht am 04.01.2021, von Hartmut Regitz


    NOVERRE-GESELLSCHAFT E.V. LÖST SICH AUF

    Stuttgarter Ballett möchte ""Junge Choreografen"-Abend retten

    Personalmangel führt zur Auflösung der 1958 von Fritz Höver gegründeten Gesellschaft.

    Veröffentlicht am 14.06.2018, von Pressetext


    "HEUTE MACHEN ALLE, WAS WIR EINST INITIIERT HABEN"

    Im 51. Jahr steht die Stuttgarter Noverre-Gesellschaft zur Förderung junger Choreografen vor dem Aus - ein Gespräch mit Rainer Woihsyk

    Veröffentlicht am 07.02.2009, von Hartmut Regitz


     

    AKTUELLE KRITIKEN


    „DAMALS LEBTE ICH NOCH IM PRÄSENS“

    Skoronel Reloaded/Judith Kuckart: „Die Erde ist gewaltig schön, doch sicher ist sie nicht“ in der „Wartburg“ Wiesbaden
    Veröffentlicht am 20.09.2021, von Gastbeitrag


    DIE ENTHÜLLUNG DES SELBST

    „Personne“ von Isabelle Schad und Laurent Goldring in der Tanzhalle Wiesenburg
    Veröffentlicht am 19.09.2021, von Gastbeitrag


    WOHNZIMMERDISKO

    „All in One“ lässt im Societaetstheater Dresden die Wände wackeln
    Veröffentlicht am 18.09.2021, von Rico Stehfest



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    PREISGEKRÖNTES NEW YORKER TANZSOLO GASTIERT IN BERLIN!

    Die Choreografin und Tänzerin Marjani Forté-Saunders präsentiert am 07. und 08. Oktober ihr dreifach Bessie-prämiertes Solo „Memoirs of a… Unicorn“ im Rahmen des „Coming of Age“-Festivals an den Berliner Sophiensælen.

    Ihre poetische Performance verbindet Elemente von Afrofuturismus und Science Fiction mit einer zutiefst persönlichen Auseinandersetzung mit Schwarzer Männlichkeit.

    Veröffentlicht am 19.09.2021, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    INTENDANTENWILLKÜR AUCH IN MAGDEBURG

    Vermutlich baldiges Ende für Gonzalo Galguera in Magdeburg
    Veröffentlicht am 30.04.2021, von Volkmar Draeger


    ZUSAMMENARBEIT

    Staatliche Ballett- und Artistikschule Berlin und Staatsballett Berlin schließen Kooperationsvertrag
    Veröffentlicht am 10.07.2021, von Pressetext


    EIN SCHWERER VERLUST

    Ismael Ivo ist gestorben
    Veröffentlicht am 09.04.2021, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    KINDERBRILLE AUFSETZEN!

    Tanzplan veröffentlicht "Tanzkind" von Andrea Simon und Achim Reissner

    Veröffentlicht am 17.08.2021, von Sabine Kippenberg


    ALFONSO PALENCIA WIRD BALLETTDIREKTOR IN BREMERHAVEN

    Ab der Spielzeit 2022/2023 tritt der Spanier Alfonso Palencia die Nachfolge von Sergei Vanaev an.

    Veröffentlicht am 14.09.2021, von tanznetz.de Redaktion


    REISE DURCH DIE MENSCHLICHKEIT

    HUMAN – Musik- und Tanzpremiere feiert großen Erfolg in Bremen

    Veröffentlicht am 30.08.2021, von Renate Killmann


    JÖRG MANNES GEHT ANS THEATER MAGDEBURG

    Neuer Intendant Julien Chavaz stellt sein Leitungsteam vor

    Veröffentlicht am 26.08.2021, von Pressetext


    DIE WEIßEN MIT UNSEREN GEFÜHLEN KONFRONTIEREN

    Ein Gespräch vor der Berliner Premiere von „Ubiquitous Assimilation“ der Grupo Oito

    Veröffentlicht am 24.08.2021, von Volkmar Draeger



    BEI UNS IM SHOP