Workshops

KALARIPAYATTU


Einstiegsseminar für Interessierte, Tänzer, Kampfkünstler, u.a.


Die aus Südindien stammende 5000 Jahre alte Kampfkunst “Kalaripayattu“, wird oft als Ursprung aller asiatischen Kampfsportarten gesehen. Sie wird in Südindien gelehrt und ist tief verwurzelt in der indischen Kultur.
Als ganzheitliche Lehre ist Kalaripayattu verbunden mit den Lehren von Ayurveda und Yoga.
Kalari eine Bewegungskunst, bei der Bewegung, Flexibilität und Dynamik im Vordergrund stehen.

Viele Bewegungen des Kalaripayattu gehen auf Tierbewegungen zurück, die sich die Menschen vor langer Zeit durch Beobachtung aneigneten, um sich gegen wilde Tiere verteidigen zu können. Beim trainieren fühlt man sich an einen Tanz erinnert, mit dynamisch fließenden Bewegungssequenzen, Drehungen und Sprüngen.

Im Kalaritraining stehen Körperbewusstsein, Selbstwahrnehmung, Konzentration und Beweglichkeit im Mittelpunkt. Der ganze Körper wird sensibilisiert, in Wachsamkeit und Aufmerksamkeit geschult. Das macht es nicht nur für Kampfsportler interessant, sondern auch für Tänzer, Schauspieler und alle Menschen, die ihr Körpergefühl verbessern wollen.

Kenntnisse von anderen Kampfsportarten oder dem Tanz sind von Vorteil, werden dabei aber nicht vorausgesetzt.

Bitte mitbringen: bequeme Sportkleidung, Schläppchen o. Sportschuhe für den Indoorbereich, ausreichend Getränke
Der Veranstalter übernimmt keine Haftung. Teilnahme auf eigene Gefahr.

Kursleitung Raju Karampan - Kalarilehrer, Yogalehrer, Tänzer und Choreograph
www.kalari-koeln.de

Anmeldeschluss: Sonntag 14.06.15
Kosten: 59 Euro

Fragen / Anmeldung über das Onlineformular der Webside oder direkt unter
info@matrakala.de


Veranstalter: matrakala Bewegung Zeitgenössischer Tanz


Veranstaltungsort: Mannheim


Lokation: matrakala, Uhlandstr. 7, DE-68167 Mannheim


Weitere Informationen: http://matrakala.de

Start: 27.06.2015



Sub-Termine

Name Kategorie Lokation Start    
KALARIPAYATTU Workshops matrakala ab 27.06.2015
 

LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


CHAOTISCHES STELLDICHEIN

Antje Pfundtner in Gesellschaft mit „Alles auf Anfang“ in der Kampnagelfabrik
Veröffentlicht am 16.02.2018, von Annette Bopp


DAS CRANKO-FEST GEHT WEITER

„Romeo und Julia“ beim Cranko-Fest am Bayerischen Staatsballett
Veröffentlicht am 14.02.2018, von Karl-Peter Fürst


AUF HÖCHSTEM NIVEAU

Der diesjährige Prix de Lausanne hatte mit vielen Glanzlichtern aufzuwarten
Veröffentlicht am 12.02.2018, von Annette Bopp

LETZTE FORENBEITRÄGE


RE: SELLING MY DANCE SCHOOL IN BERLIN

Rubrik: English Board

RE: ONEGIN (CRANKO), BAYERISCHES STAATSBALLETT, 04.02.2018

Rubrik: Publikumsrezensionen

CROWDFUNDING KAMPAGNE: JUNIOR BALLETT FRANKFURT: POEM - POESIE TRIFFT BEWEGUNG

Rubrik: Frankfurt

ONEGIN (CRANKO), BAYERISCHES STAATSBALLETT, 04.02.2018

Rubrik: Publikumsrezensionen

JAPAN-TOURNEE MIT DREI BALLETTPRODUKTIONEN VON JOHN NEUMEIER (2.-17.2.)

Rubrik: Hamburg

"DANCES OF LOVE AND INNERLIGHT" - BALLETTABEND "BEGEGNUNGEN" DES STUTTGARTER BALLETTS

Rubrik: Publikumsrezensionen

DON QUIXOTE, DIE LETZTE VORSTELLUNG DIESER SERIE, 21.01.2018

Rubrik: Publikumsrezensionen

RE: URHEBERRECHTSVERLETZUNGEN UND KONSEQUENZEN DARAUS

Rubrik: Klartext - Jetzt rede ich!

URHEBERRECHTSVERLETZUNGEN UND KONSEQUENZEN DARAUS

Rubrik: Klartext - Jetzt rede ich!

RE: TANZPÄDAGOGIK AUSBILDUNG

Rubrik: Tanzausbildung Schüler



BEI UNS IM SHOP