LINKS



Suche

Nach Linkkategorie filtern


Stichwort oder Ort

Choreografische Zentren (mehr)
Name Beschreibung
K3 – Zentrum für Choreographie | Tanzplan Hamburg Das K3 auf Kampnagel ist Kompetenzzentrum für zeitgenössischen Tanz und Choreographie, Residenzformate und künstlerische Forschung, professionelle Qualifizierung und Beratung sowie Tanzvermittlung und kulturelle Bildung.

www.k3-hamburg.de/

Choreographen (mehr)
Name Beschreibung
GAETANO POSTERINO Direktor von POSTERINO DANCE COMPANY, Tänzer und freier Choreograf. Gaetano Posterino arbeitet als freier Gast-Choreograf und leitet ferner seine POSTERINO DANCE COMPANY als Direktor. Für das Wiesbaden Ballet und das Augsburg Ballet hat er zuvor lange Jahre als Haus-Choreograf gearbeitet. Zahllose Gast-Choreografien führten ihn national und international an viele bekannte Bühnen und Festivals. Die POSTERINO DANCE COMPANY feiert in 2017 ihr 15-jähriges Bestehen und blickt auf viele Performances mit eigenem Repertoire zurück.

www.gaetanoposterino.net

Gastspielhäuser (mehr)
Name Beschreibung
Deutsches Theater München Das Deutsche Theater ist nicht nur die Münchner Musicalhochburg. Auch für Tanzfans ist hier 2017 wieder jede Menge Programm geboten. Wie das Musical WEST SIDE STORY, das neben der Musik von Leonhard Bernstein vor allem auch wegen der Choreografien von Jerome Robbins Kultstatus genießt. Getanzte pure Leidenschaft ist das Musical TANGUERA im Juli, für das kein Geringerer als Maestro Daniel Barenboim die Schirmherrschaft übernommen hat. Direkt darauf verzaubern in CATS atemberaubende Choreografien, die katzenhafte Bewegungen und menschliche Charakterzüge mühelos in sich vereinen. Mit MYTHOS COCO und BALLET’N’BLUES bringt Peter Breuer im August zwei seiner in Salzburg gefeierten Inszenierungen erstmals nach München, bevor dann mit dem ALVIN AILEY AMERICAN DANCE THEATER eine der die international erfolgreichsten Tanzcompanys der Vereinigten Staaten die Bühne des Deutschen Theaters erobert.

www.deutsches-theater.de/tanznetz

UnterwegsTheater Heidelberg Die Gründer Jai Gonzales und Bernhard Fauser engagieren sich seit 26 Jahren nachhaltig für die regionale wie internationale Entwicklung und Vernetzung zeitgenössischen Tanzes. Neben der eigenen Ensemblearbeit leisten sie mit aussergewöhnlichen Festivalformaten (TANZinternational 1991-2000, ARTORT-Kunst im Öffentlichen Raum 2002-heute, Noche en Blanco, Lima, 2008-heute), internationalen Gastspielauftritten und der Schaffung der HebelHalle (2010) wie dem angegliederten Choreographischen Centrum (2013) Pionierarbeit für den zeitgenössischen Tanz in und aus Baden-Württemberg. UnterwegsTheater Heidelberg, Künstlerhaus HebelHalle/CC, Jai Gonzales Choreographie, Bernhard Fauser Geschäftsführung, www.unterwegstheater.de, info@unterwegstheater.de, Fon/Fax +49 6221 23806

www.unterwegstheater.de

Kompanien an festen Häusern international (mehr)
Name Beschreibung
Luzerner Theater Seit Beginn der Spielzeit 2009/10 leitet die Amerikanerin Kathleen McNurney «Tanz Luzerner Theater». Als Künstlerische Leiterin des Tanzensembles holt sie sowohl renommierte Choreografen als auch aufstrebende Talente ans Luzerner Theater und bietet dem Publikum so die Möglichkeit, eine Vielzahl zeitgenössischer Tanzsprachen kennen zu lernen. Die zehn Tänzerinnen und Tänzer des Ensembles sind alle klassisch ausgebildet und absolvierten zudem eine zeitgenössische Tanzausbildung. «Tanz Luzerner Theater» ist eine Kompanie voller herausragender Talente, die von Beginn an Publikum und Kritiker mit ihrem hohen Niveau, ihrer Wandelbarkeit und Präzision überzeugen konnten. Die überraschenden Produktionen aus Luzern gewinnen sowohl national als auch international Anerkennung.

www.luzernertheater.ch

Oper Graz Tanz In der Spielzeit 2016/17 wird Ballettdirektor Jörg Weinöhl mit „Nussknacker und Mäusetraum“ das Publikum auf eine Reise in das Land der kindlichen Phantasie mitnehmen und im zweiten Ballettabend der Saison „Kontrapunkt. Auf der anderen Seite von Bach“ aus verschiedenen Perspektiven die Musik von Johann Sebastian Bach ausloten. Außerdem bietet die Reihe „Tanz ganz nah“ auf der Studiobühne in „Solistische Dialoge“ den Mitgliedern des Balletts eine Bühne für choreographisches Arbeiten. Als besonderen Programmpunkt gibt es eine Kooperation des Balletts der Oper Graz mit Gerd Kühr, Professor an der KUG und jungen Komponisten, Absolventen der Kunstuniversität unter dem Titel „Hör mich in dir-Sieh dich in mir“.

www.oper-graz.com/spielplan/ballett/

Kompanien an festen Häusern national (mehr)
Name Beschreibung
Ballett der Staatsoper Hannover Das Ballett der Staatsoper Hannover mit 30 Tänzerinnen und Tänzern steht seit 2006/07 unter der künstlerischen Leitung von Ballettdirektor Jörg Mannes. Die Kompanie präsentiert ein breites Spektrum zwischen reinem Tanz und Handlungsballett. Neben Choreographien von Jörg Mannes gehören Werke international renommierter Gäste zum Programm.

www.oper-hannover.de/

Ballett des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin Seit 2012 ist Sergej Gordienko Ballettdirektor am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin. Neben Stücken von Gastchoreographen präsentiert er sein Ensemble in eigenen Werken wie „Coppélia“, „Der Nussknacker“ oder „HardBeat – Das Rockballett“, mit denen er dem Tanz in Schwerin neue Impulse gibt.

www.theater-schwerin.de

CocoonDance CocoonDance wurde im Jahr 2000 von der Choreografin Rafaële Giovanola und dem Dramaturgen Rainald Endraß gegründet und bespielt seit 2004 die Sparte Tanz im Bonner Theater im Ballsaal. Je nach Projekt ergänzt sich das Leitungsduo um Tänzer, Musiker, Ausstatter. Das Ensemble gastiert mittlerweile auf fünf Kontinenten und verfügt über ein Netz von nationalen und internationalen Kooperationspartnern. Im Theater im Ballsaal fungiert CocoonDance als Schnittstelle und Wirkungsbereich verschiedenster Felder des zeitgenössischen Tanzes, wie spezielle Festivalformate, Residenzprogramme und Projekte der kulturellen Bildung. Im Rahmen einer 3-jährigen Residenz arbeitet CocoonDance ab 2016 im Schweizer Kanton Wallis mit verschiedensten Gruppierungen aus dem professionellen, wie auch aus dem Laienbereich zusammen.

www.cocoondance.de

Musiktheater im Revier Zwölf Tänzerinnen und Tänzer bilden das Ballett im Revier am Musiktheater im Revier unter der Leitung der Ballettdirektorin Bridget Breiner.

www.ballett-im-revier.de

Sasha Waltz & Guests Sasha Waltz & Guests wurde 1993 von Sasha Waltz und Jochen Sandig in Berlin gegründet. Bis zum heutigen Zeitpunkt haben über 300 Künstler und Ensembles – Architekten, Bildende Künstler, Choreographen, Filmemacher, Designer, Musiker, Sänger und Tänzer – aus 25 Ländern in über 80 Produktionen, »Dialoge«-Projekten und Filmen als »Guests« mitgewirkt. Sasha Waltz & Guests arbeitet in einem internationalen, sich ständig weiter entwickelnden Netz von Produktions- und Gastspielpartnern und zeigt aus dem derzeit 20 Produktionen umfassenden Repertoire ca. 70 Vorstellungen pro Jahr weltweit. In Berlin kooperiert die Compagnie mit einer großen Bandbreite von Einrichtungen wie Stadttheatern, Opernhäusern, Museen und hat zur Gründung innovativer Produktionsorte für den Dialog der Künste wie den Sophiensaelen (1997) und dem Radialsystem V, Space for Arts & Ideas (2006), beigetragen.

www.sashawaltz.de/

Staatsballett Berlin Das Staatsballett Berlin feierte 2014 sein 10-jähriges Bestehen. Doch die Tradition reicht weit darüber hinaus. Historisch betrachtet besteht die Compagnie aus einer Zusammenführung der vormaligen Ballettensembles der drei Berliner Opernhäuser im Jahr 2004. Seitdem hat sich das Staatsballett zu einer der führenden Compagnien weltweit entwickelt. Als derzeit größte Compagnie Deutschlands und als Berlins einziges klassisch geschultes Ballettensemble brillieren die Tänzerinnen und Tänzer der Compagnie in der ganzen Vielfalt des Ballettrepertoires: Fest verankert im klassischen Repertoire werden ebenso neoklassische und zeitgenössische Werke präsentiert. Getanzt wird auf den Bühnen der Deutschen Oper Berlin, der Komischen Oper Berlin und der Staatsoper im Schiller Theater. Mit Beginn der Spielzeit 2014/2015 hat der Spanier Nacho Duato die Intendanz des Staatsballetts Berlin übernommen.

www.staatsballett-berlin.de

Staatstheater Nürnberg Ballett unter der Direktion von Goyo Montero

www.Staatstheater.Nuernberg.de

Theater Trier - Tanz Seit der Spielzeit 2016/17 ist Susanne Linke Leiterin der Sparte Tanz am Theater Trier. Gemeinsam mit einem internationalen Ensemble gestaltet sie modernes Tanztheater mit zahlreichen Uraufführungen und schafft damit eine Übergabe der Kunst an neue Choreographen-Generation.

www.teatrier.de

Shops (mehr)
Name Beschreibung
Danceline Ballettshop - Ultra schneller Versand, großes Sortiment mit Lagerware an Spitzenschuhen (inklusive kompetenter Beratung) und Ballettanzügen für Damen und Kinder.

www.danceline.de

Tanzausbildung privat (mehr)
Name Beschreibung
DanceEmotion Schule für Ballett, Jazztanz und Modern

www.danceemotion.de

Lola Rogge Schule Staatlich anerkannte Berufsfachschule für Tanzpädagogik

www.lolaroggeschule.de

Minkov - Die Tanzakademie Das Berufskolleg – Ihr Erfolg ist unser Ziel Eine Ausbildung auf höchstem Niveau, um Absolventen hervorzubringen, die sich in der Branche im nationalen und internationalen Vergleich als sichere Tänzer bzw. als einfühlsame und engagierte Tanzpädagogen behaupten können.

www.Tanzakademie.tv

Tanzfotografie (mehr)
Name Beschreibung
Dieter Hartwig Tanztheater- und Ballettphotographie

www.dance-photo.de

Tanzmedizin (mehr)
Name Beschreibung
tamed - Organisation für Tanzmedizin tamed gibt der Gesundheit im Tanz eine Stimme. Ziel unserer Arbeit ist es, die Gesundheit und Lebensqualität von Tanzenden im deutschsprachigen Raum zu fördern und dafür optimale Rahmenbedingungen zu schaffen - für alle: vom Laien bis zum Profi.

www.tamed.eu

Tanzschulen/Studios (mehr)
Name Beschreibung
Minkov - Die Tanzakademie Das Berufskolleg – Ihr Erfolg ist unser Ziel Eine Ausbildung auf höchstem Niveau, um Absolventen hervorzubringen, die sich in der Branche im nationalen und internationalen Vergleich als sichere Tänzer bzw. als einfühlsame und engagierte Tanzpädagogen behaupten können.

www.minkov.de

Veranstalter (mehr)
Name Beschreibung
Tafelhalle im KunstKulturQuartier In der Tanz- und Theatersaison der Tafelhalle in der Spielzeit 16/17 geht es ums Polarisieren im Schwarz oder Weiß, um die grautönigen Übergänge der Perspektivwechsel, um Leidenschaft, Bewegung im Inneren und Äußeren, kräftige Statements und feine Schattierungen. Acht Tanzinszenierungen, Koproduktionen der Tafelhalle, kommen in der Spielzeit 2016/17 als Premieren oder Gastspiele auf die Bühnen in der Tafelhalle und des Künstlerhauses. Darunter aktuelle Arbeiten international renommierter Choreografen (Helena Waldmann, Anna Konjetzky, Aicha M’Barek & Hafiz Dhaou) sowie aus der regionalen und überregionalen Freien Szene mit co>labs, Plan Mee, Malcolm Sutherland, SETanztheater, Alexandra Rauh und Curtis & Co.- dance affairs. Allen Inszenierungen ist eines gemein: Alle beziehen Stellung, polarisieren, loten die Grautöne zwischen Schwarz und Weiß aus.»Politisch« sind alle Produktionen. Aber das ist heute »alternativlos«.

www.tafelhalle.de

Tanzquartier Wien Das Tanzquartier Wien programmiert von September bis Juni Tanzproduktionen und Performances von nationalen und internationalen Künstler_innen, Kompanien und Tanzschaffenden in der TQW / Halle G, den TQW / Studios sowie in der TQW / Halle E. Darüber hinaus bietet das Tanzquartier Wien ein umfangreiches Rahmenprogramm welches sich u.a. aus täglichen Trainings und Workshops für professionelle Tänzer_innen, einer monatlichen Theorie-Redereihe mit Vorträgen, einer öffentlichen Bibliothek und Mediathek, Vermittlungsprogrammen für Studierende und Schüler_innen, Künstler_innengesprächen, Podiumsdiskussionen, Auditions, Showings und Einführungen zusammensetzt. Durch die Gastspielförderung INTPA (mit Unterstützung des BKA Kunst und des BMEIA) sowie dem European Dancehouse Network (EDN) unterstützt das Tanzquartier Wien auf internationaler Ebene die Vernetzung österreichischer Produktionen sowie die internationale Präsenz künstlerischen Schaffens in zeitgenössischem Tanz und Performance aus Österreich.

www.tqw.at