Tanzpädagogikausbildung/Studium - Schulenempfehlung? #

Clarissa, 18.10.2014 13:57:56

Hallo an Alle!

Ich hoffe, dass das Thema hier richtig gepostet ist:

Ich bin auf der Suche nach guten Schulen, an denen man die Tanzpädagogikausbilung machen kann.
Für das Studium habe ich schon Palucca, Mannheim und de Theaterschool in Amsterdam rausgesucht. War jemand auf einer dieser Unis für Tanzpäda? Kann mir jemand etwas zur Voraussetzung sagen?

Für die Ausbildung habe ich (in meiner Nähe) die Ernst-Pergel Schule, die Danse Art in Bielefeld und die Karina Maczkowiak Ballettschule in Leverkusen rausgesucht.

Alternativ (etwas weiter weg) habe ich die Danse Emotion in Freiburg und die Lola Rogge in Hamnburg (eher Laban als klassisch) rausgesucht.

Kann mir jemand etwas zu einer dieser Schulen sagen? Sind sie gut oder schlecht? Wie sind die Lehrer dort? Ist der Unterrichtsstandard gut?

Ich freue mich auf eure Antworten!

LG
Clarissa
Re: Tanzpädagogikausbildung/Studium - Schulenempfehlung? #

mialuzia, 20.10.2014 23:31:01

ich würde mich dem thema TANZPÄDAGOGIK auch gern anhängen. bin auf der suche nach einer Ausbildung und nach einer Schule, die zumindest nahe an meinen Wunsch heranreicht:

..mein wunsch entfaltet sich grad erst langsam...aber bisher kann ich sagen, dass ich gerne eine ausbildung finden würde, die mich sowohl technisches knowhow lehrt, aber auch möglichkeit für zeitgenössisches, freieres tanzen lässt und die möglichkeit zu projekten, performances gibt. ich suche die kombination aus technik, poesie und vielleicht einer körperexploration-wie drücke ich emotionen über den körper aus-wie kann ich einsamkeit in einer bewegung ausdrücken....also irgendwie eine mischung suche ich. ich will keine schule die nur auf technik pocht und den tanz als ein korsett von perfektion versteht, noch will ich auf eine halligalli schule, die nur dahinplätschert und vielleicht ganz nett ist.

Kennt jemand die Schulen In Nürnberg und Regensburg: IMMO BUHL oder tahk??

Würde mich sehr über Ideen freuen

@ Clarissa:

Die einzige Schule die mir etwas sagt ist die Dance Emotion in Freiburg. Ich hab meine Infos zwar "nur" aus 2. Hand, aber soweit ich gehört habe, ist die Schule sehr technisch orientiert und lässt Tänzern wenig Raum sich freier im Tanz zu entfalten. Mehr weiß ich leider hierzu nicht. Aber wir werden unseres finden :pirate:

Re: Tanzpädagogikausbildung/Studium - Schulenempfehlung? #

Diane (moderator), 21.10.2014 09:46:16


Es kommt sicher auch darauf an, was man will.
Will man _eigentlich_ selber tanzen, oder unterrichten?

Ich denke, eine schule, die Tanzpädagogik lehrt, wird nicht die zeit aufbringen können, um die studenten ihr eigenes, freies tanzen zu machen. Schließlich sollen sie lernen, wie man anderen die verschiedene techniken beibringt. Das "suchen" in sich selbst ist genau das - suchen in sich selbst. Jeder wird eine eigene weg haben, zB "einsamkeit" in bewegung auszudrücken.

In meiner erfahrung gibt es nicht sooo viele aktive tänzer/innen, die wirklich auch gute dozenten sind; meistens, wenn sie noch selbst aktiv auf der bühne sind, haben sie die zeit und energie und selbstlosigkeit nicht, um sich auf ihre schüler zu konzentrieren. (es gibt ausnahmen!!!)

Wahrscheinlich, wenn man selber tanzen möchte, sollte man das machen. Wenn man unterrichten möchte, sollte man das machen. :)


-d-
Re: Tanzpädagogikausbildung/Studium - Schulenempfehlung? #

mialuzia, 21.10.2014 11:19:12

liebe diane,

danke fürs zeitnehmen.
mir stellt sich trotzdem die frage: wenn ich jemanden etwas lehren möchte, dann möchte ich es selbst erfahren haben. sonst kann ich es nicht vermitteln. und deshalb wünsche ich mir eine ausbildung, die mich wirklich in den tanz eintauchen lässt und aufbauend darauf die pädagogik mit einfließen lässt.
ich bin vom grundberuf sozialarbeiterin und kann mir gut vorstellen tanz an schulen und in projekten miteinfließen zu lassen. zugleich möchte ich selbst immer wieder performances machen oder gemeinsam mit anderen etwas kreiren.
Re: Tanzpädagogikausbildung/Studium - Schulenempfehlung? #

Clarissa, 26.10.2014 11:30:52

Hallo Mialuzia,

ich glaube das Beste, wenn du es vorher erfahren möchtest ist, wirklich die Bühntanzausbildung/ das Studium zu machen und dann erst einmal selber 3 Jahre auf der Bühne stehen. Dann kannst du auch einen MA für Pädagogik machen als Ex Tänzer.

Ich suche spezifisch für Laien, die Pädagogik lernen möchten, denn ich will unterrichten. Das ist mein Ding und das will ich machen.
Re: Tanzpädagogikausbildung/Studium - Schulenempfehlung? #

mialuzia, 26.10.2014 21:37:35

ich weiß schon was ihr meint. aber wenn ich selbst keine ahnung vom tanz habe, kann ich es auch weniger gut vermitteln.
darum geht es mir :-)
Re: Tanzpädagogikausbildung/Studium - Schulenempfehlung? #

Diane (moderator), 27.10.2014 22:57:40

O.k.

Ich denke, ein Problem ist, dass wenn man etwas so kompliziert und - ja, eigentlich schwierig wie Tanz gut lernen will, dann muss man echt viiiiel zeit investieren. Das ist idR nicht mit wochenend-kurse und "berufsbegleitende" kurse machbar.
Das ist auch ein grund, warum der bühnentanz studium hauptsächlich tanz beinhaltet, und nicht viel theorie, etc. Es sind einfach nicht genügend stunden in den tag, um das physiologische gut zu beherrschen und noch alles andere.
Leider.

Soll sagen: ja, wäre schön, wenn es so eine ausbildung geben würde, die das alles hat, UND auch zugänglich für "laien" würde.
Ich denke, es gibt es nicht.
:(

Für "laien", die ihr ganzes Leben getanzt haben (mehrere stunden pro woche über viele jahre), gibt es, denke ich, die möglichkeit eine rein pädagogische studium zu machen (ohne bühnentanz).
Aber, die schulen die eine wirlich fundierte studium beinhalten sind vollzeit, dauern jahre UND es sind nur ein paar solche.

Gerne lese ich von etwas, was es gibt, wovon ich nichts weiss, und das auch gut ist!
also... :) :)

-d-
Re: Tanzpädagogikausbildung/Studium - Schulenempfehlung? #

Clarissa, 28.10.2014 23:34:33

Ich muss jetzt mal leider etwas egoistisch sein und mit dem Finger mahnen, denn wir sind hier etwas vom Thema abgekommen um das es mir ursprünglich ging.

Ich weiß dass man 4 Jahre BA oder 3,5 Jahre Ausbildung Vollzeit machen muss. Ich würde nur gerne eine Paar Schulenempfehlungen haben auch gerne im Ausland.

Palucca, Mannheim, de Theaterschool in Amsterdam sind mir alle schon ein Begriff. Es gibt so manche mehr aber die machen nur modern. Ich möchte aber Klassisch, Jazz, Modern, Character gerne in einem haben.

Gibt es noch andere Schulen, von denen ich vielleicht noch nichts mit bekommen habe, die Tanzpaedagogik lehren als BA oder Ausbildung?

Nochmal sorry wegen meinem Themenrueckholversuch. ;D
Re: Tanzpädagogikausbildung/Studium - Schulenempfehlung? #

Diane (moderator), 29.10.2014 11:13:06

Kein Problem! :)

ich denke nur, es gibt GUTE schulen nicht soviele für das, was du /ihr sucht.
Es ist leider so, dass der beruf tanzpädagoge - ballettpädagoge NICHT geschützt ist in D., Das heißt, es kann sich jeder so nennen und auch unterrichten, auch ohne jegliche ausbildung. Ob das gut ist, sei hingestellt.
Daher, es spriessen schulen aus den boden - in fast jeder etwas größere stadt - die versuchen, das anzubieten, wovon ihr schreibt.
Es ist eine "Lücke" da, offentsichlich!

Ich weiss von keine andere, nennenswerte schulen.
(macht der RAD nicht eine rein "teachers' course"`? Wäre natürlich London... aber.... :) )

sorry - hoffe nur, dass andere antworten mit mehr informationen!

-d-
Re: Tanzpädagogikausbildung/Studium - Schulenempfehlung? #

Mary, 21.02.2015 15:53:38

ist es euch den wichtig, dass eure Ausbildung staatlich anerkannt ist? Oder spielt das keine Rolle?
Re: Tanzpädagogikausbildung/Studium - Schulenempfehlung? #

Marietta DAhmen, 15.04.2015 23:00:24

Hallo

An der Lola Rogge SCHule habe ich selber meine Ausbildung zur Tanzpädagogin gemacht. Und kann diese Schule nur empfehlen.

Es wird sehr viel Wert auf Kreativität und Pädagogik gelegt. Aber trotzdem kriegt der Auszubildende eine Chance sich selbst und seine Ideen zu entwickeln.

An der DanceEmotion in Freiburg hatte ich mich danach auch beworben. Allerdings dann beim Vortanzen gemerkt. daß es nicht "meine"Schule ist.

Das tänzerische Niveau ist extrem hoch.Es wird in Freiburg von den Auszubildenden viel Verlangt. Allerdings denke ich, daß es für eine Bühnenlaufbahn def. eine sehr gute Vorbereitung ist an der DanceEmotion in Freiburg zu studieren.


Sofern der Schwerpunkt aber mehr auf Unterrichten und eigenen Ideen basiert, dann ist die Lola Rogge Schule in Hamburg zu empfehlen.

Tänzerische Grüße

Marietta





.



 

LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


PLAN MEE: EAT THE FLOOR – A CONTEMPORARY CEREMONY

Eva Borrmanns Choreografie feiert am 01.02.18 in der Tafelhalle Nürnberg Premiere.
Veröffentlicht am 19.01.2018, von Anzeige


GRENZENLOSE GRENZEN

Die Uraufführung von Jessica Nupens „Don’t trust the border“ in der Hamburger Kampnagelfabrik begeistert mit unbändiger Fantasie und Kreativität
Veröffentlicht am 18.01.2018, von Annette Bopp


BALLETT DORTMUND PRÄSENTIERT ALICE

Mauro Bigonzettis Meisterwerk feiert am 10. Februar 2018 im Opernhaus Dortmund Premiere.
Veröffentlicht am 17.01.2018, von Anzeige

LETZTE FORENBEITRÄGE


RE: URHEBERRECHTSVERLETZUNGEN UND KONSEQUENZEN DARAUS

Rubrik: Klartext - Jetzt rede ich!

URHEBERRECHTSVERLETZUNGEN UND KONSEQUENZEN DARAUS

Rubrik: Klartext - Jetzt rede ich!

RE: TANZPÄDAGOGIK AUSBILDUNG

Rubrik: Tanzausbildung Schüler

NEU! EBOOK BEI XINXII.COM TITEL: MITTEN IM SAAL - EINE GESCHICHTE ÜBER EINE PROBE DES TANZTHEATERS PINA BAUSCH

Rubrik: Ballett, Modern, Contemporary, Tanztheater

WEIHNACHTSORATORIUM (BACH; NEUMEIER), HAMBURG BALLETT, 01.01.2018

Rubrik: Publikumsrezensionen

RE: DARF MAN HIER WEITER ÜBER FEHLER IM BALLETT-JOURNAL SCHREIBEN?

Rubrik: Klartext - Jetzt rede ich!

RE: TANZPÄDAGOGIK AUSBILDUNG

Rubrik: Tanzausbildung Schüler

DON QUIXOTE (NUREJEW/PETIPA), HAMBURG BALLETT, DIE ZWEITE BESETZUNG, 21.12.2017

Rubrik: Publikumsrezensionen

DON QUIXOTE (NUREJEW/PETIPA), HAMBURG BALLETT, 15.12.2017

Rubrik: Publikumsrezensionen

PREMIERE VON JOHN NEUMEIERS „DIE KAMELIENDAME“ AN DER MAILÄNDER SCALA

Rubrik: Hamburg



BEI UNS IM SHOP