LEUTE



„MEIN BLICK IST KLARER GEWORDEN“

Olaf Schmidt, Ballettdirektor am Theater Lüneburg, im Gespräch mit Annette Bopp

Nachdem er in Kaiserslautern, Karlsruhe und Regensburg die Ballettsparten leitete, ist Olaf Schmid nun in Lüneburg angekommen und spricht über seine Erfahrungen und Pläne.

Veröffentlicht am 12.01.2016, von Annette Bopp


ALEXANDER VON SWAINE

Zum 110. Geburtstag

Fast vergessen ist dieser Ausnahmetänzer des 20. Jahrhunderts, der als einer der ersten modernen und klassischen Tanz verband. Nun kehrt er in Form eines Nachwuchs-Preises in die Tanzöffentlichkeit zurück.

Veröffentlicht am 27.12.2015, von Gastbeitrag


JÖRG WEINÖHL ÜBER SEINE PLÄNE ALS GRAZER BALLETTDIREKTOR

Von der „Sehnsucht, einen Raum zu gestalten"

Der charismatische Hüne Jörg Weinöhl hat sich vom Ballett am Rhein verabschiedet und beginnt eine neue Karriere als Ballettdirektor der Oper Graz. Am 10. Oktober hat sein Dornröschen-Ballett „Der Liebe Schlaf“ Premiere.

Veröffentlicht am 22.09.2015, von Marieluise Jeitschko


EN ROUTE VERS LES ÉTOILES

Interview avec Hugo Marchand

Marchand est l’un des jeunes danseurs les plus brillants du Ballet de l’Opéra de Paris. Après un début remarquable dans le rôle du prince dans «Casse-noisette» le demi-soliste de 21 ans vient d’aborder pour la première fois le rôle de Des Grieux.

Veröffentlicht am 10.06.2015, von Julia Bührle


AUF DEM WEG ZU DEN STERNEN

Interview mit dem Tänzer Hugo Marchand

Er ist einer der strahlendsten jungen Tänzer des Balletts der Pariser Oper. Nach einem bemerkenswerten Debüt als Prinz in Nurejews „Nussknacker“ tanzte der 21jährige Halbsolist die Rolle des Des Grieux in MacMillans „L’Histoire de Manon“.

Veröffentlicht am 10.06.2015, von Julia Bührle


DAS ENDE EINER ÄRA AN DER PARISER OPER

Aurélie Duponts Abschied in Kenneth MacMillans „Manon“

Kann das wirklich schon das Ende sein? Aurélie Dupont, letzte Vertreterin einer brillanten Generation an der Pariser Oper gibt am 18. Mai ihren Abschied in Kenneth MacMillans Handlungsballett „Manon“ aus dem Jahr 1974.

Veröffentlicht am 11.05.2015, von Julia Bührle


EINE SEHR TRAURIGE NACHRICHT

Pick bloggt: Fritz Höver ist tot

Fritz Höver, Begründer der Noverre-Gesellschaft in Stuttgart, ist tot. Höver ist am Dienstagmorgen in Stuttgart im Alter von 93 Jahren gestorben.

Veröffentlicht am 08.04.2015, von Günter Pick


EIN CHARAKTERKOPF

Egbert Strolka zum 80. Geburtstag

Da war dieser nicht besonders große Vollgummi-Ball, der scheinbar mit Gas angefüllt war und nur kurz, ehe er mit dem Kopf an die Decke stieß, geruhte wieder auf den Bretterboden zurückzukehren.

Veröffentlicht am 20.03.2015, von Günter Pick


VERLASSENHEIT UND TOD

Riki von Falkens Solo um die Gestalt der Erinnerung

Die Erstbegegnung mit der Berliner Choreografin fällt in die 1990er. Sie zeigte damals Soloabende nach Plastiken des Bildhauers Günter Anlauf. In einer anfangs eher verstörenden Sparsamkeit, Kargheit und Reduktion der Bewegung.

Veröffentlicht am 23.02.2015, von Volkmar Draeger


WIDER DIE BALLETT-MASCHINE

„Explicit Content“ von Sergiu Matis in den Uferstudios Berlin

„Tanzende Cyborgs“ in einem Trio - das behandelt natürlich sein gegenwärtiges Lieblingsthema: den Widerstand gegen die rigide, artifizielle Form; die Lust, in der puren Technik aufzugehen und die Unzulänglichkeit des Körpers hinter sich zu lassen.

Veröffentlicht am 16.02.2015, von Volkmar Draeger


 

AKTUELLE KRITIKEN


ROBERT SCHUBERT UND EIN BRASILIANER

Samir Calixtos "Schöne Müllerin" in Osnabrück
Veröffentlicht am 23.04.2018, von Marieluise Jeitschko


EINE BELGIERIN KOMMT, EIN BELGIER GEHT

Anne Teresa De Keersmaekers Meisterwerk „Vortex Temporum“ in der Volksbühne
Veröffentlicht am 23.04.2018, von Volkmar Draeger


AUFTRITT DER STARGÄSTE

Die BallettFestwoche in München glänzt weiter
Veröffentlicht am 21.04.2018, von Karl-Peter Fürst



SEITENSTRUKTUR



TANZ IM TEXT

   LEUTE



AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



CARMINA BURANA

Aufgrund des großen Erfolgs und des überwältigenden Feedbacks von Publikum und Presse, wird es am 27. und 28. Dezember 2017 zwei weitere Vorstellungen im Wuppertaler Opernhaus geben.

Zusammen mit der Junior Company, der Company und den Musicalkids vom Tanzhaus Wuppertal, sowie der 3. Klasse der St. Antonius Grundschule, bringt Zech diese klassische Meisterwerk auf die Bühne des Wuppertaler Opernhauses.

Veröffentlicht am 06.12.2017, von Anzeige

LETZTE KOMMENTARE


EIN WÜRDIGER AUFTAKT ZUM CRANKO-FEST

„Onegin“ beim Bayerischen Staatballett
Veröffentlicht am 07.02.2018, von Karl-Peter Fürst


MOSAIK DER BEWEGUNG

Richard Siegals Ballet of Difference mit "On Body" in der Münchner Muffathalle
Veröffentlicht am 05.03.2018, von Miriam Althammer


POLITIK KÖNNTE (MAN) TANZEN

Reflektionen über die diesjährige Tanzplattform im PACT Zollverein in Essen
Veröffentlicht am 18.03.2018, von Anna Wieczorek

MEISTGELESEN (7 TAGE)


TANZ ALS KUNST FÜR UNSERE GEGENWART

Danza&Danza vergibt die Premi Danza&Danza für das Jahr 2017

Veröffentlicht am 16.04.2018, von tanznetz.de Redaktion


BODY TALK UND AUTOPSIE

Gert Weigelts Fotokunst im Museum des Deutschen Tanzarchivs Köln

Veröffentlicht am 19.04.2018, von Marieluise Jeitschko


EINE APOTHEOSE DES TANZES

„Portrait Wayne McGregor“ am Bayerischen Staatsballett

Veröffentlicht am 17.04.2018, von Karl-Peter Fürst


AUFTRITT DER STARGÄSTE

Die BallettFestwoche in München glänzt weiter

Veröffentlicht am 21.04.2018, von Karl-Peter Fürst


DER CHOREOGRAF, TÄNZER UND PROFESSOR DONALD MCKAYLE IST TOT

Das Ausnahmetalent Donald McKayle ist im Alter von 87 Jahren gestorben

Veröffentlicht am 13.04.2018, von tanznetz.de Redaktion



BEI UNS IM SHOP