LEUTE



WAS KOSTET EIN KLEID, WAS EIN LEBEN?

Die Choreografin Helena Waldmann über ihre aktuelle Premiere "Made in Bangladesh"

„Made in Bangladesh“ trifft ins Mark unserer Gesellschaft, die von Konsum und Kontrolle geprägt ist. Im Land der Näherinnen wird Arbeit, auch bis zur völligen Erschöpfung, mit Glück gleichgesetzt.

Veröffentlicht am 25.11.2014, von Nora Abdel Rahman


CHOREOGRAFIE KANN MAN NICHT DENKEN

Marco Goecke kreiert für und mit Studenten der Staatlichen Ballettschule Berlin

Arbeitsspannung liegt in der Luft, trotzdem ist die Atmosphäre erstaunlich gelöst. Im Theatersaal, dem größten Probenraum an der Staatlichen Ballettschule, entwickelt Goecke eine neue Choreografie. Das ist in zweifacher Hinsicht bemerkenswert.

Veröffentlicht am 05.11.2014, von Volkmar Draeger


KONFRONTATION UND KOMMUNIKATION

Susanne Linke und Koffi Kȏkȏ im Duett

Im Frühjahr 2013, so geht die Überlieferung, trafen sie sich im Café Mistral am Théâtre de la Ville, das, 1862 eröffnet, nach wechselvoller Geschichte heute als die erste Adresse für zeitgenössischen Tanz in Paris gilt.

Veröffentlicht am 16.10.2014, von Volkmar Draeger


WIE DER MODERNE TANZ MÜNCHEN EROBERTE

Ein Rückblick auf 40 Jahre Iwanson

Eine junge charismatische Schwedin tanzt in Paris – und wird in München zur Tanz-Pionierin. Eigentlich wollte Jessica Iwanson, 1973 bei der Modern-Dance-Koryphäe Peter Goss in Paris engagiert, nur für ein paar Wochen nach München kommen.

Veröffentlicht am 30.09.2014, von Malve Gradinger


DER KATALANE UND DAS RUSSISCHE BALLETT

Das Nordharzer Städtebundtheater lässt zu Musik Strawinskys tanzen

Wenn sich am 19. September auf der Neuen Bühne im Theater Quedlinburg der Vorhang über der ersten Tanzpremiere der Saison hebt, dann bedeutet das für das Ballett am Nordharzer Städtebundtheater einen Neubeginn nach schwerer Zeit.

Veröffentlicht am 14.09.2014, von Volkmar Draeger


KARRIEREHELFERIN IN KANADA

Nach der Karriere in Deutschland arbeitet Irene Schneider als Choreografin beim Coastal City Ballet Vancouver

Die Tänzerinnen und Tänzer im Alter von 16 bis 22 Jahren aus Brasilien, Japan, Kanada und China tanzen ohne Gage in einer Ballettkompanie, die nur durch Sponsoring unterstützt wird.

Veröffentlicht am 24.06.2014, von Herbert Henning


WEST-ÖSTLICHER DIALOG

Im Hebbel am Ufer trifft bei „Cabdance“ Tradition auf HipHop

Dass Amigo und Jecko in ihrem Bemühen, Tradition und HipHop zu verknüpfen, zusammentreffen würden, schien nur eine Frage der Zeit.

Veröffentlicht am 23.06.2014, von Volkmar Draeger


DIE SCHÖNSTE ALLER WELTEN?

Antoine Jully wird Chefchoreograf in Oldenburg

Nach der fast 50-köpfigen Kompanie des Ballett am Rhein wird er in Oldenburg eine Truppe von zehn Tänzern zur Verfügung haben. Aber das habe durchaus sein Gutes, so seine realistische Einschätzung.

Veröffentlicht am 22.05.2014, von Marieluise Jeitschko


"WAS MÖCHTE ICH DARSTELLEN?"

12 Jahre Tarek Assam am Stadttheater Gießen

Tarek Assam ist seit 12 Jahren Ballettdirektor am Stadttheater Gießen. Er hat die kleine Tanzcompagnie zu einer in der Szene respektierten Größe geführt, und das jährliche Festival TanzArt ostwest zu einer festen Institution entwickelt.

Veröffentlicht am 08.05.2014, von Dagmar Klein


WANDERIN ZWISCHEN WELTEN

Tanzsolo "Gland" von und mit Kat Válastur im HAU3

Als Kat Válastur präsentiert die junge Künstlerin eigenwillige Arbeiten, die sich in ausgefeilt strenger Formgebung mit der Verlagerung der Schwerkraft auf den menschlichen Körper in unterschiedlichen Räumen beschäftigen.

Veröffentlicht am 06.05.2014, von Karin Schmidt-Feister


 

AKTUELLE KRITIKEN


TREFFEN AUF MUNDHÖHE

Zur Uraufführung „Bacon“ von Nanine Linning im Heidelberger Zwinger
Veröffentlicht am 21.03.2017, von Isabelle von Neumann-Cosel


WIRBELNDER FRÜHLING

Die Compagnie Marie Chouinard eröffnet das diesjährige „Tanz Bremen“
Veröffentlicht am 21.03.2017, von Martina Burandt


WIR ORDNENS WIEDER UND ZERFALLEN SELBST

„ORDR“ von Jonas Woltemate auf Kampnagel
Veröffentlicht am 21.03.2017, von Gastautor



SEITENSTRUKTUR



TANZ IM TEXT

   LEUTE



AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



APROPOS LIEBE - URAUFFÜHRUNG VON MARTIN CHAIX

Premiere am Mittwoch, den 30. November 2016 um 19.30 Uhr im E-Werk des Mecklenburgischen Staatstheaters

Woher kommt die Liebe in unserer Gesellschaft? Was bedeutet Liebe heutzutage? Das Ballett „Apropos Liebe“ von Martin Chaix führt ein Panorama der Liebe vor und (ver)führt das Publikum zu einer Reise der Seele hin zur innersten Wahrheit.

Veröffentlicht am 02.12.2016, von Anzeige

LETZTE KOMMENTARE


ATEMBERAUBEND GRENZÜBERSCHREITEND: HOMÖOPATHIE UND TANZ

„Sepia tanzt alleine“ von Andrea Simon, Andreas Etter, Ulrich Koch und Gesina Habermann verbindet Tanz und Medizin in beeindruckend schönen Bildern
Veröffentlicht am 10.02.2017, von Sabine Kippenberg


WIE TANZT MAN REFORMATION?

Das Bundesjugendballett wagt mit "Gipfeltreffen - Reformation" einen Versuch
Veröffentlicht am 15.01.2017, von Andreas Berger


STANDING OVATIONS

Pick bloggt über die Gastspielreise des Bundesjugendballetts und -orchesters
Veröffentlicht am 16.01.2017, von Günter Pick

MEISTGELESEN (7 TAGE)


IM HIER UND JETZT

Die Staatliche Ballettschule Berlin begeistert mit „The Contemporaries, Volume 2“

Veröffentlicht am 17.03.2017, von Volkmar Draeger


JOHANNES ÖHMAN ÜBERNIMMT VORZEITIG INTENDANZ DES STAATSBALLETTS BERLIN

Nacho Duato beendet sein Engagement am Staatsballett schon im Sommer diesen Jahres

Veröffentlicht am 18.03.2017, von Pressetext


RICARDO FERNANDO: VON HAGEN NACH AUGSBURG

Marieluise Jeitschko sprach mit Ricardo Fernando über seine neue Wirkungsstätte

Veröffentlicht am 19.03.2017, von Marieluise Jeitschko


JONAH COOK ERHÄLT KONSTANZE VERNON PREIS

Pick bloggt: Die Bosl Stiftung feiert die Grande Dame Konstanze Vernon mit dem Tanzpreis an Jonah Cook

Veröffentlicht am 17.03.2017, von Günter Pick


TRISHA BROWN GESTORBEN

Trauer um Ikone des Postmodern Dance

Veröffentlicht am 20.03.2017, von tanznetz.de Redaktion



BEI UNS IM SHOP