LEUTE



TÄNZER SIND WIE ZUTATEN FÜR KULINARISCHE DELIKATESSEN

Mei Hong Lin verlängert in Linz

„Nie hätte ich mir träumen lassen, dass ich je die europäischen Klassiker choreografieren würde.“

Veröffentlicht am 27.05.2016, von Marieluise Jeitschko


„TANZ IST WIE LUFT ZUM ATMEN, WIE WASSER ZUM LEBEN FÜR MICH!“

Gonzalo Galguera feiert sein 10-jähriges Jubiläum als Ballettdirektor und Chefchoreograf des Ballett Magdeburg

Zehn Jahre Ballettdirektor und Chefchoreograf in Magdeburg - da wird es Zeit für einen kleinen Rückblick und einen Probenbesuch.

Veröffentlicht am 12.05.2016, von Herbert Henning


ICH WOLLTE UNBEDINGT IN DRESDEN TANZEN

Melissa Hamilton aus London schätzt die visionäre Arbeit des Semperoper Ballett

Boris Michael Gruhl traf die Tänzerin in Dresden und unterhielt sich mit ihr nicht nur über ihren Wechsel nach Dresden, sondern auch über ihren Wunsch nach einer zeitgemäßen Verknüpfung von Klassik und Moderne.

Veröffentlicht am 29.02.2016, von Boris Michael Gruhl


DIE LETZTE BEWEGUNG EINES TANZES BILDET IMMER DEN ANFANG EINER NEUEN

Der Dresdner Tänzer und Choreograf Manfred Schnelle ist im Alter von 80 Jahren verstorben

Mitten in den Proben zu seinem neuen Stück, einer Rekonstruktion der Tänze seiner Lehrerin Marianne Vogelsang, starb Manfred Schnelle. Das Projekt wird weitergeführt, nun nicht nur zu Ehren der Tänzerin, sondern auch des Choreografen.

Veröffentlicht am 18.02.2016, von Boris Michael Gruhl


„GENAU DAS MUSST DU JETZT MACHEN“

Mario Schröder inszeniert Mendelssohns „Lobgesang“ mit Ballett, Chor und Orchester, Samstag ist Premiere

Mario Schröder spricht über sein neues Stück und seinen Glauben an Kunst und Humanität.

Veröffentlicht am 04.02.2016, von Gastbeitrag


„MEIN BLICK IST KLARER GEWORDEN“

Olaf Schmidt, Ballettdirektor am Theater Lüneburg, im Gespräch mit Annette Bopp

Nachdem er in Kaiserslautern, Karlsruhe und Regensburg die Ballettsparten leitete, ist Olaf Schmid nun in Lüneburg angekommen und spricht über seine Erfahrungen und Pläne.

Veröffentlicht am 12.01.2016, von Annette Bopp


ALEXANDER VON SWAINE

Zum 110. Geburtstag

Fast vergessen ist dieser Ausnahmetänzer des 20. Jahrhunderts, der als einer der ersten modernen und klassischen Tanz verband. Nun kehrt er in Form eines Nachwuchs-Preises in die Tanzöffentlichkeit zurück.

Veröffentlicht am 27.12.2015, von Gastbeitrag


JÖRG WEINÖHL ÜBER SEINE PLÄNE ALS GRAZER BALLETTDIREKTOR

Von der „Sehnsucht, einen Raum zu gestalten"

Der charismatische Hüne Jörg Weinöhl hat sich vom Ballett am Rhein verabschiedet und beginnt eine neue Karriere als Ballettdirektor der Oper Graz. Am 10. Oktober hat sein Dornröschen-Ballett „Der Liebe Schlaf“ Premiere.

Veröffentlicht am 22.09.2015, von Marieluise Jeitschko


EN ROUTE VERS LES ÉTOILES

Interview avec Hugo Marchand

Marchand est l’un des jeunes danseurs les plus brillants du Ballet de l’Opéra de Paris. Après un début remarquable dans le rôle du prince dans «Casse-noisette» le demi-soliste de 21 ans vient d’aborder pour la première fois le rôle de Des Grieux.

Veröffentlicht am 10.06.2015, von Julia Bührle


AUF DEM WEG ZU DEN STERNEN

Interview mit dem Tänzer Hugo Marchand

Er ist einer der strahlendsten jungen Tänzer des Balletts der Pariser Oper. Nach einem bemerkenswerten Debüt als Prinz in Nurejews „Nussknacker“ tanzte der 21jährige Halbsolist die Rolle des Des Grieux in MacMillans „L’Histoire de Manon“.

Veröffentlicht am 10.06.2015, von Julia Bührle


 

AKTUELLE KRITIKEN


CHAOTISCHES STELLDICHEIN

Antje Pfundtner in Gesellschaft mit „Alles auf Anfang“ in der Kampnagelfabrik
Veröffentlicht am 16.02.2018, von Annette Bopp


DAS CRANKO-FEST GEHT WEITER

„Romeo und Julia“ beim Cranko-Fest am Bayerischen Staatsballett
Veröffentlicht am 14.02.2018, von Karl-Peter Fürst


AUF HÖCHSTEM NIVEAU

Der diesjährige Prix de Lausanne hatte mit vielen Glanzlichtern aufzuwarten
Veröffentlicht am 12.02.2018, von Annette Bopp



SEITENSTRUKTUR



TANZ IM TEXT

   LEUTE



AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



POSTERINO DANCE COMPANY ON TOUR

Theater an der Rott präsentiert ab 23.02.18 sechs Vorstellungen mit zeitgenössischem Tanz.

Nach den Erfolgen am Hessischen Staatstheater Wiesbaden und am Theater HochX in München sind „Through Pina’s Eyes“ und „Love me if you can!“ im Februar und März auf Tour in Bayern.

Veröffentlicht am 06.01.2018, von Anzeige

LETZTE KOMMENTARE


EIN WÜRDIGER AUFTAKT ZUM CRANKO-FEST

„Onegin“ beim Bayerischen Staatballett
Veröffentlicht am 07.02.2018, von Karl-Peter Fürst


VIELSEITIGES KÖNNEN

Das „Bottaini Merlo International Center of Arts“ in München zeigte seine jährliche Gala im KUBIZ Unterhaching
Veröffentlicht am 22.01.2018, von Karl-Peter Fürst


FREESTYLE HAPPENINGS

Uraufführung von Jasmine Ellis „Empathy“ im Schwere Reiter in München
Veröffentlicht am 15.01.2018, von Vesna Mlakar

MEISTGELESEN (7 TAGE)


AUF HÖCHSTEM NIVEAU

Der diesjährige Prix de Lausanne hatte mit vielen Glanzlichtern aufzuwarten

Veröffentlicht am 12.02.2018, von Annette Bopp


DER BLICK ZURÜCK IST EIN ZEITGENÖSSISCHER

Erstmals an einem Abend: Choreografien von Marianne Vogelsang und Dore Hoyer

Veröffentlicht am 11.02.2018, von Boris Michael Gruhl


ACCESS TO DANCE



Veröffentlicht am 03.05.2013, von tanznetz.de Redaktion


EIN WÜRDIGER AUFTAKT ZUM CRANKO-FEST

„Onegin“ beim Bayerischen Staatballett

Veröffentlicht am 07.02.2018, von Karl-Peter Fürst


DAS CRANKO-FEST GEHT WEITER

„Romeo und Julia“ beim Cranko-Fest am Bayerischen Staatsballett

Veröffentlicht am 14.02.2018, von Karl-Peter Fürst



BEI UNS IM SHOP