KRITIKEN 2017/18



ANGST OHNE GEOMETRIE

"Past Forward" am Theater Bielefeld

Gerhard Bohner reloaded: Drei Uraufführungen loten aus, was heutige Choreografen aus Gerhard Bohners letzter Choreografie "Angst und Geometrie" einerseits übernehmen können, andererseits komplett anders machen.

Veröffentlicht am 24.04.2018, von Marieluise Jeitschko


KREATIVE ERFAHRUNGEN FÜR DEN NACHWUCHS

Matinee der Heinz-Bosl-Stiftung im Münchner Nationaltheater

Integriert in die BallettFestwoche des Bayerischen Staatsballetts überzeugte die diesjährige Matinee der Heinz-Bosl-Stiftung mit einem künstlerisch vielseitigen Programm - von Mazurka bis hin zu zwei lebensgroßen Puppen.

Veröffentlicht am 24.04.2018, von Karl-Peter Fürst


ROBERT SCHUBERT UND EIN BRASILIANER

Samir Calixtos "Schöne Müllerin" in Osnabrück

Das intime emma-theater bietet den perfekten Raum für diese Schubert-Premiere mit Gesang und Tanz. Calixto stellt realistisch die junge Müllerin in den Mittelpunkt und fokussiert auf die Suche nach Individualität in der Jugend.

Veröffentlicht am 23.04.2018, von Marieluise Jeitschko


EINE BELGIERIN KOMMT, EIN BELGIER GEHT

Anne Teresa De Keersmaekers Meisterwerk „Vortex Temporum“ in der Volksbühne

Das erste „Wort“ hat die Musik. Auf der Vorbühne, hinter sich Dunkel, sitzen sie über kreideweißen Kreisformen im Halbkreis, die Instrumentalisten des Ictus Ensemble, zwei Bläser, drei Streicher; den Pianisten hat es links an den Rand verschlagen.

Veröffentlicht am 23.04.2018, von Volkmar Draeger


AUFTRITT DER STARGÄSTE

Die BallettFestwoche in München glänzt weiter

„Der Widerspenstigen Zähmung“ mit Natalia Osipova und Sergei Polunin sowie „Onegin“ mit Ivy Amista und Vladimir Shklyarov.

Veröffentlicht am 21.04.2018, von Karl-Peter Fürst


ABGEWANDT VON DER GEGENWART

Marcia Haydées Choreografie von „Don Quijote“ im Ludwigshafener Pfalzbau-Theater

Mit Esprit wirft diese Inszenierung vor allem ein spannendes Licht auf das komplexe Erbe der Haydée, die erst gestern ihren 81. Geburtstag feierte.

Veröffentlicht am 19.04.2018, von Alexandra Karabelas


GLANZVOLLE ROLLENDEBUTS

Wiederaufnahme von „Illusionen – wie Schwanensee“ beim Hamburg Ballett

Es war die 157. Vorstellung seit der Premiere am 2. Mai 1976 – und Neumeiers Interpretation des Tschaikowsky-Klassikers ist immer noch so spannend wie ehedem. Sascha Trusch und Madoka Sugai brillieren als König Ludwig und Prinzessin Natalia.

Veröffentlicht am 19.04.2018, von Annette Bopp


EINE APOTHEOSE DES TANZES

„Portrait Wayne McGregor“ am Bayerischen Staatsballett

Die dreiteilige Premiere zur Eröffnung der BallettFestwoche in München stimmte zunächst skeptisch, wurde jedoch zum Triumph.

Veröffentlicht am 17.04.2018, von Karl-Peter Fürst


EIN KALEIDOSKOP DES TANZES

DCA/Philippe Decouflé begeistert beim Movimentos-Festwochen

Einen roten Faden gibt es nicht – das ist aber auch das Einzige, was bei der Deutschlandpremiere „Nouvelles Pièces Courtes“ der Kompanie DCA/Philippe Decouflé in Wolfsburg hätte vermisst werden können.

Veröffentlicht am 16.04.2018, von Kirsten Poetzke


GUT GELUNGENER „TOD IN VENEDIG“

Richard Wherlock choreografiert Thomas Manns berühmte Novelle fürs Basler Ballett

Nach John Neumeier anno 2003 hat nun auch Richard Wherlock den „Tod in Venedig“ in Tanz umgesetzt. Mit viel Farbe und nicht ohne Humor.

Veröffentlicht am 16.04.2018, von Marlies Strech


 

AKTUELLE NEWS


TANZ ALS KUNST FÜR UNSERE GEGENWART

Danza&Danza vergibt die Premi Danza&Danza für das Jahr 2017
Veröffentlicht am 16.04.2018, von tanznetz.de Redaktion


ZÜRICH VERGIBT PREISE

Kunstpreis für Alexandra Bachzetsis und Auszeichnung für besondere kulturelle Verdienste an Tanya Birri
Veröffentlicht am 13.04.2018, von Pressetext


DER CHOREOGRAF, TÄNZER UND PROFESSOR DONALD MCKAYLE IST TOT

Das Ausnahmetalent Donald McKayle ist im Alter von 87 Jahren gestorben
Veröffentlicht am 13.04.2018, von tanznetz.de Redaktion



SEITENSTRUKTUR



TANZ IM TEXT

   KRITIKEN

      KRITIKEN 2017/18



AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



TANZ 27: ROLL 'N' ROCK IT!

Der Triple Bill Abendi st eine Hommage von "Tanz Luzerner Theater" an die Musik der 60er Jahre und feiert am Freitag, 13. April auf der Bühne des Luzerner Theater Premiere.

Drei Tanzstücke, drei Choreographen, drei Musik­Ikonen. «Tanz Luzerner Theater» ist der Coup gelungen, drei Choreographen mit internationaler Ausstrahlung für einen gemeinsamen Abend verpflichten zu können.

Veröffentlicht am 12.03.2018, von Anzeige

LETZTE KOMMENTARE


EIN WÜRDIGER AUFTAKT ZUM CRANKO-FEST

„Onegin“ beim Bayerischen Staatballett
Veröffentlicht am 07.02.2018, von Karl-Peter Fürst


MOSAIK DER BEWEGUNG

Richard Siegals Ballet of Difference mit "On Body" in der Münchner Muffathalle
Veröffentlicht am 05.03.2018, von Miriam Althammer


POLITIK KÖNNTE (MAN) TANZEN

Reflektionen über die diesjährige Tanzplattform im PACT Zollverein in Essen
Veröffentlicht am 18.03.2018, von Anna Wieczorek

MEISTGELESEN (7 TAGE)


BODY TALK UND AUTOPSIE

Gert Weigelts Fotokunst im Museum des Deutschen Tanzarchivs Köln

Veröffentlicht am 19.04.2018, von Marieluise Jeitschko


AUFTRITT DER STARGÄSTE

Die BallettFestwoche in München glänzt weiter

Veröffentlicht am 21.04.2018, von Karl-Peter Fürst


TANZ ALS KUNST FÜR UNSERE GEGENWART

Danza&Danza vergibt die Premi Danza&Danza für das Jahr 2017

Veröffentlicht am 16.04.2018, von tanznetz.de Redaktion


GLANZVOLLE ROLLENDEBUTS

Wiederaufnahme von „Illusionen – wie Schwanensee“ beim Hamburg Ballett

Veröffentlicht am 19.04.2018, von Annette Bopp


EINE APOTHEOSE DES TANZES

„Portrait Wayne McGregor“ am Bayerischen Staatsballett

Veröffentlicht am 17.04.2018, von Karl-Peter Fürst



BEI UNS IM SHOP