HOMEPAGE



Berlin

„FIGURES IN A LANDSCAPE“

Ein Fotoblog von Dieter Hartwig



Der Fotograf Dieter Hartwig berichtet von der Hauptprobe der Tanzcompagnie Rubato in der Gemäldegalerie im Kulturforum Berlin.


  • Die Tanzkompanie Rubato mit „Figures in a Landscape“ in der Gemäldegalerie im Kulturforum Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • Die Tanzkompanie Rubato mit „Figures in a Landscape“ in der Gemäldegalerie im Kulturforum Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • Die Tanzkompanie Rubato mit „Figures in a Landscape“ in der Gemäldegalerie im Kulturforum Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • Die Tanzkompanie Rubato mit „Figures in a Landscape“ in der Gemäldegalerie im Kulturforum Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • Die Tanzkompanie Rubato mit „Figures in a Landscape“ in der Gemäldegalerie im Kulturforum Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • Die Tanzkompanie Rubato mit „Figures in a Landscape“ in der Gemäldegalerie im Kulturforum Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • Die Tanzkompanie Rubato mit „Figures in a Landscape“ in der Gemäldegalerie im Kulturforum Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • Die Tanzkompanie Rubato mit „Figures in a Landscape“ in der Gemäldegalerie im Kulturforum Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • Die Tanzkompanie Rubato mit „Figures in a Landscape“ in der Gemäldegalerie im Kulturforum Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • Die Tanzkompanie Rubato mit „Figures in a Landscape“ in der Gemäldegalerie im Kulturforum Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • Die Tanzkompanie Rubato mit „Figures in a Landscape“ in der Gemäldegalerie im Kulturforum Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • Die Tanzkompanie Rubato mit „Figures in a Landscape“ in der Gemäldegalerie im Kulturforum Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • Die Tanzkompanie Rubato mit „Figures in a Landscape“ in der Gemäldegalerie im Kulturforum Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • Die Tanzkompanie Rubato mit „Figures in a Landscape“ in der Gemäldegalerie im Kulturforum Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • Die Tanzkompanie Rubato mit „Figures in a Landscape“ in der Gemäldegalerie im Kulturforum Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • Die Tanzkompanie Rubato mit „Figures in a Landscape“ in der Gemäldegalerie im Kulturforum Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • Die Tanzkompanie Rubato mit „Figures in a Landscape“ in der Gemäldegalerie im Kulturforum Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • Die Tanzkompanie Rubato mit „Figures in a Landscape“ in der Gemäldegalerie im Kulturforum Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • Die Tanzkompanie Rubato mit „Figures in a Landscape“ in der Gemäldegalerie im Kulturforum Berlin Foto © Dieter Hartwig

Seit Jahren verfolge ich mit der Kamera die Tanzcompagnie Rubato. Dieses Mal ein ganz neuer Raum für Tanz, ein Sonderausstellungsraum in der Gemäldegalerie im Kulturforum. Ein quadratischer Raum, in dessen Mitte eine quadratische ebenerdige Bühne ist, das Publikum verteilt auf alle vier Seiten - und damit kein „Guckkasten“. Vier Tänzerpaare, vier asiatische und vier europäische Tänzer in den wundervoll wandelbaren Kostümen von Jonathan Baldock, ein Genuss für mein Auge.


Seit Jahren fotografiert Dieter Hartwig für tanznetz.de Ballett und zeitgenössischen Tanz hauptsächlich, aber nicht nur in Berlin. Mit seinen oft täglichen Sendungen an Fotos ist er zum Chronisten der Tanzszene in der Hauptstadt geworden. Doch leider findet nur ein Bruchteil seiner Fotos Eingang in Tanzkritiken, da die Rezensionen für tanznetz.de bei Weitem nicht so zahlreich sind wie die Fotodokumentationen Hartwigs. Schon sehr lange geplant, haben wir nun eine Fotoblog-Serie gestartet, die in loser Reihenfolge fortgesetzt werden soll. Bei Hartwig, der in Bildern sieht und denkt, werden die Fotos die Hauptrolle spielen - unterstützt durch kleine Kommentare oder Gedanken, die er sich beim Fotografieren oder der Durchsicht der Ergebnisse macht.

Veröffentlicht am 30.03.2018, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, Blogs

Dieser Artikel wurde 369 mal angesehen.



Kommentare zu "„Figures in a Landscape“"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    TRIEBFEDER ANGST

    Rubatos >flirren< in den Berliner Uferstudios

    So spröde wie konsequent ist, was Jutta Hell ihren Interpreten Mercedes Appugliese, Anja Sielaff, Dieter Baumann, Carlos Osatinsky an Bedrohlichem über unsere Zeit in die willigen Körper gesenkt hat.

    Veröffentlicht am 18.11.2017, von Volkmar Draeger


    BEWEGENDE SPLITTER EINES LEBENS

    Rubato wird 30: „Wiederholung + Differenz“ in den Uferstudios Berlin

    In wechselnder Besetzung und Tänzerzahl sind bislang 55 abendfüllende Stücke entstanden, die Berlins Szene geprägt haben. „Durch Reduktion der tänzerischen Mittel viel herauszufinden“, sagen beide, sei ihr Anliegen.

    Veröffentlicht am 29.09.2015, von Volkmar Draeger


    DIALOGISCHE INSTALLATION

    Rubato mit „FindeOrte“ im Dock 11

    Jeder Körper ist für sich ein Nullpunkt der Welt, der Ort, an dem Wege und Räume sich kreuzen; er hat eine Form und eine Raumausdehnung, besetzt also einen Ort, den man im Spiegel betrachten kann als utopischen Körper.

    Veröffentlicht am 20.11.2014, von Volkmar Draeger


    MONDRIAN UND BAUHAUS IM REICH DER MITTE

    Spannende Doppelpremiere der Tanzcompagnie Rubato im Dock 11

    Da werden sie zu tanzenden Kunstfiguren, belebte abstrakte Studien eines Piet Mondrian mit seinen gegeneinander gesetzten Farbflächen und gleichsam stilisierte Personnage der chinesischen Oper. In diesem unorthodoxen Spannungsfeld bewegt sich doppelten Sinns das gesamte Stück.

    Veröffentlicht am 08.05.2014, von Volkmar Draeger


    GUTE ABSICHTEN – SCHLECHTER TANZ?

    Dass soziale Anliegen nicht immer große Kunst produzieren, zeigt das zweite Drittel von “Tanz im August”

    Veröffentlicht am 29.08.2010, von Frank Weigand


    „LOOK AT ME, I’M CHINESE“

    Eine Produktion von Rubato & Mahjong bei „Tanz im August“

    Veröffentlicht am 23.08.2010, von Volkmar Draeger


     

    LEUTE AKTUELL


    SPRECHENDE SCHULTERN, SCHREIENDE ELLBOGEN UND FLÜSTERNDE KNIE

    Interview mit Wayne McGregor: Neuer Ballettabend am Bayerischen Staatsballett
    Veröffentlicht am 15.04.2018, von Vesna Mlakar


    STAKEHOLDER IN STRUMPFHOSE ODER BETRIEBSJUBILÄUM AUF DER BÜHNE

    Jason Reilly – ein Interviewportrait von Alexandra Karabelas
    Veröffentlicht am 13.03.2018, von Alexandra Karabelas


    „WIR GEHEN NIE OHNE ZIEL UND ZWECK AUF DIE BÜHNE“

    Ballet BC: Deutschlanddebüt bei Movimentos, dem Festival der Autostadt Wolfsburg
    Veröffentlicht am 13.03.2018, von Volkmar Draeger



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    TANZ 27: ROLL 'N' ROCK IT!

    Der Triple Bill Abendi st eine Hommage von "Tanz Luzerner Theater" an die Musik der 60er Jahre und feiert am Freitag, 13. April auf der Bühne des Luzerner Theater Premiere.

    Drei Tanzstücke, drei Choreographen, drei Musik­Ikonen. «Tanz Luzerner Theater» ist der Coup gelungen, drei Choreographen mit internationaler Ausstrahlung für einen gemeinsamen Abend verpflichten zu können.

    Veröffentlicht am 12.03.2018, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    EIN WÜRDIGER AUFTAKT ZUM CRANKO-FEST

    „Onegin“ beim Bayerischen Staatballett
    Veröffentlicht am 07.02.2018, von Karl-Peter Fürst


    MOSAIK DER BEWEGUNG

    Richard Siegals Ballet of Difference mit "On Body" in der Münchner Muffathalle
    Veröffentlicht am 05.03.2018, von Miriam Althammer


    POLITIK KÖNNTE (MAN) TANZEN

    Reflektionen über die diesjährige Tanzplattform im PACT Zollverein in Essen
    Veröffentlicht am 18.03.2018, von Anna Wieczorek

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    TANZ ALS KUNST FÜR UNSERE GEGENWART

    Danza&Danza vergibt die Premi Danza&Danza für das Jahr 2017

    Veröffentlicht am 16.04.2018, von tanznetz.de Redaktion


    BODY TALK UND AUTOPSIE

    Gert Weigelts Fotokunst im Museum des Deutschen Tanzarchivs Köln

    Veröffentlicht am 19.04.2018, von Marieluise Jeitschko


    EINE APOTHEOSE DES TANZES

    „Portrait Wayne McGregor“ am Bayerischen Staatsballett

    Veröffentlicht am 17.04.2018, von Karl-Peter Fürst


    AUFTRITT DER STARGÄSTE

    Die BallettFestwoche in München glänzt weiter

    Veröffentlicht am 21.04.2018, von Karl-Peter Fürst


    DER CHOREOGRAF, TÄNZER UND PROFESSOR DONALD MCKAYLE IST TOT

    Das Ausnahmetalent Donald McKayle ist im Alter von 87 Jahren gestorben

    Veröffentlicht am 13.04.2018, von tanznetz.de Redaktion



    BEI UNS IM SHOP