HOMEPAGE



Genf

SCHWEIZER TANZSZENE GEPRÄGT

Noemi Lapzeson verstorben



Die ehemalige Solistin der Martha Graham Company und Mitbegründerin der London Contemporary Dance School starb am Donnerstag im Alter von 77 Jahren in ihrer Wahlheimat Genf.


  • Noemi Lapzeson Foto © BAK/Gregory Batardon

Die ehemalige Solistin der Martha Graham Company und Mitbegründerin der London Contemporary Dance School starb am Donnerstag, den 11.01.2018, im Alter von 77 Jahren in ihrer Wahlheimat Genf.

1940 in Buenos Aires geboren, beschäftigte sich Noemi Lapzeson in ihrer Kindheit und Jugend mit der Methode von Jaques Dalcroze und erhielt Unterricht bei der chilenischen Modern Dance-Ikone Ana Itelman, bevor sie eine Ausbildung zur klassischen Bühnentänzerin an der Juillard School in New York absolvierte. Im Alter von 19 Jahren wurde sie Mitglied der Martha Graham Dance Company und unterrichtete in ihrem Studio.

Außerdem war Lapzeson 1968 an der Formierung der London Contemporary Dance School beteiligt. In der Schweiz, wo sie seit 1980 lebte, war sie eine der Wegbereiterinnen der zeitgenössischen Tanzszene und prägte mit ihrem Unterricht (u.a. am Ballet du Grand Théâtre, am Institut Jacques Dalcroze und an der Schule von Beatriz Consuelo) Tänzergenerationen. Sie gründete mit Philippe Albera und Jean-François Rohrbasser die Association pour la danse contemporaine (adc) in Genf sowie 1989 ihre eigene Kompanie, Vertical Danse, als erste von der Stadt Genf unterstützte freie Gruppe. Ihr Schaffen wurde vergangenes Jahr mit dem renommierten Schweizer Grand Prix Tanz gewürdigt.

Veröffentlicht am 12.01.2018, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, News 2017/18, Tanz im Text

Dieser Artikel wurde 1039 mal angesehen.



Kommentare zu "Schweizer Tanzszene geprägt"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LEUTE AKTUELL


    SPRECHENDE SCHULTERN, SCHREIENDE ELLBOGEN UND FLÜSTERNDE KNIE

    Interview mit Wayne McGregor: Neuer Ballettabend am Bayerischen Staatsballett
    Veröffentlicht am 15.04.2018, von Vesna Mlakar


    STAKEHOLDER IN STRUMPFHOSE ODER BETRIEBSJUBILÄUM AUF DER BÜHNE

    Jason Reilly – ein Interviewportrait von Alexandra Karabelas
    Veröffentlicht am 13.03.2018, von Alexandra Karabelas


    „WIR GEHEN NIE OHNE ZIEL UND ZWECK AUF DIE BÜHNE“

    Ballet BC: Deutschlanddebüt bei Movimentos, dem Festival der Autostadt Wolfsburg
    Veröffentlicht am 13.03.2018, von Volkmar Draeger



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    MORGENDÄMMERUNG

    Zwei Stücke von Helder Seabra und Johannes Wieland. Am 14. April kommt „Morgendämmerung“ im Opernhaus in Kassel zur Uraufführung.

    Der Doppelabend „Morgendämmerung“ mit Choreografien von Johannes Wieland und Helder Seabra kreist um die Frage, wie wir mit alten und neuen Leitbildern und den gravierenden Veränderungen unserer Zeit umgehen.

    Veröffentlicht am 06.04.2018, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    EIN WÜRDIGER AUFTAKT ZUM CRANKO-FEST

    „Onegin“ beim Bayerischen Staatballett
    Veröffentlicht am 07.02.2018, von Karl-Peter Fürst


    MOSAIK DER BEWEGUNG

    Richard Siegals Ballet of Difference mit "On Body" in der Münchner Muffathalle
    Veröffentlicht am 05.03.2018, von Miriam Althammer


    POLITIK KÖNNTE (MAN) TANZEN

    Reflektionen über die diesjährige Tanzplattform im PACT Zollverein in Essen
    Veröffentlicht am 18.03.2018, von Anna Wieczorek

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    "CROSSING THE LINES"

    Ein Fotoblog von Dieter Hartwig

    Veröffentlicht am 26.03.2018, von tanznetz.de Redaktion


    JOHN NEUMEIER BIS 2023 INTENDANT DES HAMBURG BALLETT

    Erfolgsgeschichte des Hamburg Ballett soll weiter ausgebaut werden

    Veröffentlicht am 26.03.2018, von Pressetext


    DAS GOODBYE DER CHOREOGRAFEN

    Zum Abschied von Reid Anderson: Ballettabend „Die fantastischen Fünf“

    Veröffentlicht am 03.04.2018, von Isabelle von Neumann-Cosel


    TANZ ALS KUNST FÜR UNSERE GEGENWART

    Danza&Danza vergibt die Premi Danza&Danza für das Jahr 2017

    Veröffentlicht am 16.04.2018, von tanznetz.de Redaktion


    DU SOLLST DIR KEIN BILDNIS MACHEN

    „Das Bildnis des Dorian Gray“ von Tomasz Kajdański in Dessau

    Veröffentlicht am 28.03.2018, von Boris Michael Gruhl



    BEI UNS IM SHOP