HOMEPAGE



Dresden Hellerau

TANZKONGRESS 2019 IN DRESDEN

Die fünfte Ausgabe des Tanzkongresses der Kulturstiftung des Bundes wird 2019 von der Landeshauptstadt Dresden ausgerichtet.



Als Künstlerische Leiterin konnte Meg Stuart gewonnen werden.



Die Landeshauptstadt Dresden richtet 2019 die fünfte Ausgabe des renommierten Tanzkongresses der Kulturstiftung des Bundes aus und konnte sich damit gegen Städte wie München, Frankfurt, Essen, Freiburg, Mannheim durchsetzen. Diese Entscheidung wurde vom Stiftungsrat der Kulturstiftung des Bundes am Freitag in Berlin getroffen. Veranstaltungsort wird vom 5. bis zum 9. Juni das Festspielhaus Hellerau sein. Als Künstlerische Leiterin konnte die international renommierte Choreografin Meg Stuart gewonnen werden.

„Mit dem Tanzkongress kommt ein Großereignis nach Dresden. Was wir heute in vielfältiger Form als freien, zeitgenössischen Tanz kennen, hat seinen Ursprung in Dresden-Hellerau. Sachsen ist nicht nur die Wiege des modernen Ausdruckstanzes, sondern hat auch heute eine vielfältige und lebendige Tanzszene. Dresden konnte so mit seiner national und international agilen professionellen Tanzszene und der hervorragenden Palucca Hochschule für Tanz Dresden in der Bewerbung punkten und das Ereignis nach Dresden holen“ – so Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange, die als Mitglied der Kulturstiftung des Bundes die Bewerbung unterstützt hat.

Die Kulturstiftung des Bundes wird 960 000 Euro in die Vorbereitung und Durchführung des Kongresses investieren. Weitere 95 000 Euro steuert die Landeshauptstadt Dresden bei. Darüber hinaus werden weitere Fördergelder beantragt.


Quellen:
https://medienservice.sachsen.de/medien/news/212002
https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2017/07/pm_018.php

Veröffentlicht am 10.07.2017, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, News 2016/2017

Dieser Artikel wurde 484 mal angesehen.



Kommentare zu "Tanzkongress 2019 in Dresden"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE NEWS


    KOREANISCHER KUNSTPREIS FÜR ANDREA K. SCHLEHWEIN

    "southeast of my desires" wurde mit dem "Jeong Mak Arts Award" ausgezeichnet
    Veröffentlicht am 20.07.2017, von Pressetext


    NEUER CHEF AM THEATER DORTMUND

    Tobias Ehinger wird Geschäftsführender Direktor
    Veröffentlicht am 15.07.2017, von Pressetext


    MARCO GOECKE WIRD NICHT VERLÄNGERT

    Der Vertrag des Hauschoreografen des Stuttgarter Ballett läuft zum Ende der Spielzeit 2017/2018 aus
    Veröffentlicht am 11.07.2017, von Pressetext



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    TANZ- UND PERFORMANCE-PROGRAMM IM RAHMEN DES BEETHOVENFESTS

    Vom 8. September bis 1. Oktober in Bonn

    In den letzten zwei Jahren öffnete sich das Beethovenfest zeitgenössischen »jungen« Kunst-Sparten. Auch das diesjährige Festival widmet sich den tänzerischen und performativen Formen der Gegenwart.

    Veröffentlicht am 01.04.2017, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ATEMBERAUBEND GRENZÜBERSCHREITEND: HOMÖOPATHIE UND TANZ

    „Sepia tanzt alleine“ von Andrea Simon, Andreas Etter, Ulrich Koch und Gesina Habermann verbindet Tanz und Medizin in beeindruckend schönen Bildern
    Veröffentlicht am 10.02.2017, von Sabine Kippenberg


    DIONYSOS UND APOLLON IM STREIT

    Demis Volpis „Tod in Venedig“ als Koproduktion von Ballett und Oper in Stuttgart
    Veröffentlicht am 09.05.2017, von Isabelle von Neumann-Cosel


    STANDING OVATIONS

    Pick bloggt über die Gastspielreise des Bundesjugendballetts und -orchesters
    Veröffentlicht am 16.01.2017, von Günter Pick

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    VIEL STYROPOR

    Dancesoap „Minutemade“ mit „Act Three“ in München

    Veröffentlicht am 20.07.2017, von Vesna Mlakar


    HULDIGUNG AN DIE RUSSISCHE TRADITION

    Eine Nijinsky-Gala mit vielen glanzvollen Höhepunkten beschloss die 43. Hamburger Ballett-Tage

    Veröffentlicht am 20.07.2017, von Annette Bopp


    KOREANISCHER KUNSTPREIS FÜR ANDREA K. SCHLEHWEIN

    "southeast of my desires" wurde mit dem "Jeong Mak Arts Award" ausgezeichnet

    Veröffentlicht am 20.07.2017, von Pressetext


    ACCESS TO DANCE



    Veröffentlicht am 03.05.2013, von tanznetz.de Redaktion


    IN WEITER FERNE, SO NAH

    Tanzfabrik Berlin: „At Close Distance“ von Christina Ciupke und Ayşe Orhon

    Veröffentlicht am 22.07.2017, von Hartmut Regitz



    BEI UNS IM SHOP