VORANKÜNDIGUNGEN



Berlin

ZWEITES "DANCE & CREATIVE WELLNESS" FORUM

Die Stiftung „Dance & Creative Wellness“ lädt in Kooperation mit dem Staatsballett Berlin zum zweiten ‘Dance & Creative Wellness‘ Forum in die Säle des Staatsballetts ein.



Vertreter der Tanz- und Gesundheitsbranche treffen hier aufeinander, um Ideen für eine Stärkung des Tanzes in der Gesundheitsvorsorge zu entwickeln.


  • World Parkinson's Day mit Andrew Greenwood Foto © Rob Hogeslag
  • World Parkinson's Day mit Andrew Greenwood Foto © Rob Hogeslag
  • ESDC Festival de Danse in Cannes mit Clare Guss-West Foto © N. Sternalski

Am 31. März 2017 findet beim Staatsballett Berlin das zweite „Dance & Creative Wellness“ Forum statt. Das Forum versteht sich als Think Tank, in dem Vertreter der europäischen Tanz- und Gesundheitsbranche aufeinandertreffen und Ideen entwickeln, wie Tanz in der Gesundheitsvorsorge eingesetzt werden kann. Teilnehmer sind u.a. die Mark Morris Dance Company aus New York, die bereits ein eigenes Tanz- und Gesundheitsprogramm etabliert hat und das Ballet Preljocaj aus Frankreich, das ein solches Prog ramm entwickeln möchte. Von Seiten des Staatsballetts Berlin nehmen Soraya Bruno, Compagniemitglied und Tanzpädagogin, und Anneli Chasemore, Tanzwissenschaftlerin, teil, die beim Staatsballett gemeinsam ein Gesundheitsprogramm entwickeln. Sie treffen u.a. auf Vertreter des Global Wellness Institute (USA) und des Instituts für Psychiatrie, Psychologie und Neurowissenschaften des King’s College London (England). Organisator des Treffens ist die Stiftung „Dance and Creative Wellness“, die das Ziel verfolgt, die Bedeutung von Tanz für die mentale und körperliche Gesundheit deutlich zu machen und zu fördern.

Ergänzend zum Konferenz-Tag finden am 01. April 2017 professionelle Trainings- und Probestunden statt, in denen die Theorie in der Praxis erprobt werden kann. In Kursen wie „Improvisation für jeden“ von Claudia Neumayer (Deutschland) oder „Mit Bewegung zu globaler Gesundheit“ von Andrew Greenwood (Niederlande) können professionelle Tänzer und Tanzlehrer ihre Kenntnisse erweitern.

Die Stiftung „Dance and Creative Wellness“ wurde von Clare Guss-West, Andrew Greenwood und Eldridge Labinjo 2016 gegründet und wird gefördert von der niederländischen Staatsoper und dem Staatsballett. Das erste Forum, im Gründungsjahr in der niederländischen Staatsoper und dem Staatsballett durchgeführt, konzentrierte sich darauf, die Ziele der Stiftung zu definieren. Die zweite Ausgabe möchte nun die Umsetzung dieser Ziele diskutieren. Am 14. und 15. Februar 2018 wird die dritte Konferenz beim Ballet Preljocaj in Frankreich stattfinden.

Anmeldungen können an Clare Guss-West clare[at]danceandcreativewellness.com gesendet werden.

Mit freundlicher Unterstützung von Harlequin Floors, Human Kinetics Books und Resense Spas.

Veröffentlicht am 01.04.2017, von Anzeige in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 389 mal angesehen.



Kommentare zu "Zweites "Dance & Creative Wellness&q ..."



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    BIS INS JAHR 2100

    HASE-ZERO PRODUCTIONS mit neuer Produktion im LOFFT Leipzig
    Veröffentlicht am 14.12.2017, von Boris Michael Gruhl


    TANZEN BIS ZUM FREIBIER

    Minutemade - Act One: Einweihung der Studiobühne des Gärtnerplatztheaters
    Veröffentlicht am 14.12.2017, von Vesna Mlakar


    DRASTISCHE WAHRHEITEN

    Serge Aimé Coulibaly aus Burkina Faso eröffnet mit „Schlaflose Nacht in Ouagadougou“ das Nordwind-Festival in der Kampnagelfabrik Hamburg
    Veröffentlicht am 12.12.2017, von Annette Bopp



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    „TANZ, TANZ …“

    Ein Jugentanzprojekt am Tanztheater Wuppertal mit öffentlicher Präsentation der entstandenen Arbeiten am 2. und 3. Februar 2018 bei Riedel Communications

    Rund 350 Wuppertaler Kinder und Jugendliche entdecken die Freude an Bewegung, die integrative Kraft von Tanz und die Lust an Kreativität, begleitet von Tänzer*innen des Tanztheater Wuppertal und Künstler*innen anderer Disziplinen

    Veröffentlicht am 25.11.2017, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ATEMBERAUBEND GRENZÜBERSCHREITEND: HOMÖOPATHIE UND TANZ

    „Sepia tanzt alleine“ von Andrea Simon, Andreas Etter, Ulrich Koch und Gesina Habermann verbindet Tanz und Medizin in beeindruckend schönen Bildern
    Veröffentlicht am 10.02.2017, von Sabine Kippenberg


    DIONYSOS UND APOLLON IM STREIT

    Demis Volpis „Tod in Venedig“ als Koproduktion von Ballett und Oper in Stuttgart
    Veröffentlicht am 09.05.2017, von Isabelle von Neumann-Cosel


    VERBOTEN, VERSCHOBEN, VERGESSEN?

    Zur Absage der Uraufführung „Nurejew“ des Regisseurs Kirill Serebrennikow und des Choreografen Juri Possochow am Moskauer Bolschoi-Theater
    Veröffentlicht am 18.07.2017, von Boris Michael Gruhl

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    EIN KLASSIKER – AUFS FEINSTE HERAUSGEPUTZT

    „Don Quixote“ in der Nurejew-Fassung beim Hamburg Ballett

    Veröffentlicht am 11.12.2017, von Annette Bopp


    HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

    Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

    Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick


    BEATE VOLLACK WIRD NEUE BALLETTDIREKTORIN DER OPER GRAZ

    Mit dem Beginn der Spielzeit 2018/19 tritt sie ihre neue Position an

    Veröffentlicht am 12.12.2017, von Pressetext


    AUF DEN HUND GEKOMMEN

    Mit „Dürer´s Dog“ kreiert Goyo Montero am Staatstheater Nürnberg eines seiner schönsten Ballette

    Veröffentlicht am 11.12.2017, von Alexandra Karabelas


    WAS DER KÖRPER MÖGLICH MACHT

    Mit „Old, New, Borrowed, Blue“ verheiratet das Ballett im Revier Gelsenkirchen eine bunte Mischung von Choreografien miteinander

    Veröffentlicht am 10.12.2017, von Boris Michael Gruhl



    BEI UNS IM SHOP