VORANKÜNDIGUNGEN



Berlin

DREI ZUSATZVORSTELLUNGEN SASHA WALTZ' »KÖRPER« IM HAUS DER BERLINER FESTSPIELE

»Sacre« und »Tannhäuser« nochmal an der Staatsoper im Schiller Theater



Die Choreographie »Körper« von Sasha Waltz kehrt am 30., 31. März und 1. April noch einmal ins Haus der Berliner Festspiele zurück. »Sacre« und »Tannhäuser und Der Sängerkrieg auf Wartburg« sind wieder in der Staatsoper zu sehen.


  • "Körper" von Sasha Waltz Foto © Bernd Uhlig
  • "Körper" von Sasha Waltz Foto © Bernd Uhlig
  • Der dreiteilige Abend "Sacre" von Sasha Waltz
  • "Tannhäuser und Der Sängerkrieg auf Wartburg" von Sasha Waltz

Die Choreographie »Körper« von Sasha Waltz kehrt noch einmal ins Haus der Berliner Festspiele zurück: Im vergangenen November feierte das Stück aus dem Jahr 2000 nahezu komplett original besetzt mit vier ausverkauften Shows.
Wiederaufnahme an der Schaperstraße. Wir zeigen das Stück nun noch einmal am 30., 31. März und 1. April im Festspielhaus - der Vorverkauf läuft!

In der Staatsoper im Schiller Theater stehen im Februar und März zwei Arbeiten von Sasha Waltz auf dem Spielplan: Am 1. und 2. März 2017 präsentiert Sasha Waltz & Guests dort den dreiteiligen Abend »Sacre« mit Choreographien von Sasha Waltz zu Kompositionen von Berlioz, Debussy und dem Hauptwerk »Le Sacre du Printemps« von Igor Stravinsky - zum letzten Mal in dieser Spielzeit.
»Tannhäuser und Der Sängerkrieg auf Wartburg« in der Regie und Choreographie von Sasha Waltz ist am 26. Februar, 5. und 19. März wieder in der Staatsoper zu sehen - die Staatskapelle Berlin wird an diesen Abenden dirigiert von Simone Young.


»Körper«
von Sasha Waltz
Musik von Hans Peter Kuhn
Haus der Berliner Festspiele
Schaperstraße 24, 10719 Berlin

30. 31. März, 1. April 2017, 20.00 Uhr

Karten
+49 30 254 89-100
Montag bis Freitag von 10.00 – 18.00 Uhr
www.berlinerfestspiele.de

Veröffentlicht am 14.02.2017, von Anzeige in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 732 mal angesehen.



Kommentare zu "Drei Zusatzvorstellungen Sasha Waltz' »K ..."



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    VIEL STYROPOR

    Dancesoap „Minutemade“ mit „Act Three“ in München
    Veröffentlicht am 20.07.2017, von Vesna Mlakar


    HULDIGUNG AN DIE RUSSISCHE TRADITION

    Eine Nijinsky-Gala mit vielen glanzvollen Höhepunkten beschloss die 43. Hamburger Ballett-Tage
    Veröffentlicht am 20.07.2017, von Annette Bopp


    MAGIE ZWISCHEN SCHWULST UND POMP

    Das National Ballet of China gastierte bei den 43. Hamburger Ballett-Tagen
    Veröffentlicht am 18.07.2017, von Annette Bopp



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    KNOCKIN‘ ON HEAVEN‘ S DOOR

    Das Seniorentanztheater des Balletts Dortmund mit neuer Produktion

    Am 30. Juni feiert KNOCKIN‘ ON HEAVEN'S DOOR im Ballettzentrum Dortmund Premiere. Die Produktion südafrikanischen Choreographen Mark Hoskins behandelt in leichter und humorvoller aber auch eindringlicher Art wie Menschen mit unausweichlichen Schicksalsschlägen umgehen.

    Veröffentlicht am 13.06.2017, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ATEMBERAUBEND GRENZÜBERSCHREITEND: HOMÖOPATHIE UND TANZ

    „Sepia tanzt alleine“ von Andrea Simon, Andreas Etter, Ulrich Koch und Gesina Habermann verbindet Tanz und Medizin in beeindruckend schönen Bildern
    Veröffentlicht am 10.02.2017, von Sabine Kippenberg


    DIONYSOS UND APOLLON IM STREIT

    Demis Volpis „Tod in Venedig“ als Koproduktion von Ballett und Oper in Stuttgart
    Veröffentlicht am 09.05.2017, von Isabelle von Neumann-Cosel


    WIE TANZT MAN REFORMATION?

    Das Bundesjugendballett wagt mit "Gipfeltreffen - Reformation" einen Versuch
    Veröffentlicht am 15.01.2017, von Andreas Berger

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    REQUIEM FÜR EINE JUNGE GENERATION

    Jeroen Verbruggen und Jirí Bubenicek kreieren fürs Staatstheater Nürnberg

    Veröffentlicht am 26.06.2017, von Alexandra Karabelas


    ANDERE ORTE, ANDERER TANZ

    In der Reihe „Intershop“ choreografieren Tänzerinnen und Tänzer vom Leipziger Ballett an besonderen Orten der Stadt

    Veröffentlicht am 03.07.2017, von Boris Michael Gruhl


    MARCO GOECKE WIRD NICHT VERLÄNGERT

    Der Vertrag des Hauschoreografen des Stuttgarter Ballett läuft zum Ende der Spielzeit 2017/2018 aus

    Veröffentlicht am 11.07.2017, von Pressetext


    WEH DEM, DER ZEICHEN SIEHT!

    Europapremiere von Ohad Naharins „Venezuela“ in Hellerau

    Veröffentlicht am 24.06.2017, von Rico Stehfest


    TANZLAND

    Eine Million Euro für Gastspielkooperationen

    Veröffentlicht am 22.06.2017, von Pressetext



    BEI UNS IM SHOP