BLOGS



Gießen/ Shenzhen

BEGEGNUNG DER TANZFORMEN

Kooperation zwischen "TanzArt ostwest" und der Shenzhen Arts School



Tillmann Becker war als erster Tanzpädagoge im Oktober an der Shenzhen Arts School. Seine Gruppe bestand aus Teilnehmern, die bereits in Gießen waren, also eine Ahnung von tänzerischer Improvisation hatten.


  • Kooperation zwischen "TanzArt ostwest" und der Shenzhen Arts School: Tillmann Becker Foto © TanzArt ostwest

Tillmann Becker war als erster Tanzpädagoge im Oktober an der Shenzhen Arts School. Seine Gruppe bestand aus Teilnehmern, die bereits in Gießen waren, also eine Ahnung von tänzerischer Improvisation hatten.

Wie war das Arbeiten für Sie dort in Shenzhen?

Tillmann Becker: Es war eine fantastische Erfahrung für mich an der „Shenzhen Arts School“ in China lehren zu dürfen. Die Schüler zeigten ein sehr hohes Niveau. Ich war erstaunt über Ihre körperlichen Fähigkeiten. Von Ihrer Ausbildung her waren sie vom traditionellen Tanz geprägt. Ich habe innerhalb eines Monats erlebt, wie sie durch verschiedene Tanzimprovisationstechniken immer mehr aus sich heraus kamen. Das war für mich sehr bewegend, gerade weil die dortige Tanztradition weitgehend darauf verzichtet Gefühle zu zeigen.
Eine Herausforderung war auch die sprachliche Verständigung. In der internationalen Tanzszene ist die Arbeitssprache Englisch. In Shenzhen musste ich allerdings mit einer Übersetzung ins Chinesische arbeiten. Das ist mit Hilfe schriftlicher Stundenentwürfe auch sehr gut gelungen.


Welche Erfahrungen haben sie mitgenommen für Ihr weiteres Arbeiten?

Tillmann Becker: Für mich persönlich war es eine großartige Erfahrung im asiatischen Bereich zu arbeiten. In meinen bisherigen Arbeiten als Tänzer, Pädagoge und Choreograf war ich bereits für die Begegnung zwischen östlichen und westlichen Tanzformen offen. Durch meinen Aufenthalt in China habe ich weitere Impulse bekommen und es erscheint mir höchst lohnend mich für das begonnene Austauschprogramm weiter zu engagieren.

Veröffentlicht am 31.01.2017, von Dagmar Klein in Blogs, Tanz im Text

Dieser Artikel wurde 1043 mal angesehen.



Kommentare zu "Begegnung der Tanzformen"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    EIN ALTER BEKANNTER IN NEUEM STÜCK

    Pick bloggt über Klaus Kinskis Stimme in Massimo Gerardis „Seid was ihr wollt“ und was ihm sonst noch aufgefallen ist bei TanzArt ostwest in Gießen

    Selbst erlebt hat er ihn vor vielen Jahren und so bringt die neue Begegnung mit Klaus Kinskis Rezitationen auch alte Erinnerungen hervor.

    Veröffentlicht am 09.06.2017, von Günter Pick


    EIN RUF NACH FREIHEIT

    „Minorities“ von Yang Zhen bei TanzArt ostwest in Gießen

    An der Universität der ethnischen Minderheiten Chinas erlebte Yang Zhen „das propagierte harmonische Zusammenleben verschiedener ethnischer Gruppen“ ganz direkt und kreierte aus dieser Erfahrung sein neues Stück.

    Veröffentlicht am 07.06.2017, von Dagmar Klein


    MOVEMENT NEVER LIES

    TanzArt ostwest 2017 in Gießen

    Das Austauschfestival zeigt sich international und vielfältig.

    Veröffentlicht am 06.06.2017, von Dagmar Klein


    TANZART OSTWEST IN GIEßEN ERÖFFNET

    Tanzcompagnie Gießen zeigt „Schlaflabor - InPatients Suite“ von Marcos Marco und „Seid was ihr wollt“ von Massimo Gerardi

    Mit Atmosphäre - einmal räumlich, einmal sprachlich - spielen die diesjährigen Gastchoreografen Marcos Marco und Massimo Gerardi.

    Veröffentlicht am 02.06.2017, von Dagmar Klein


    EINE KLEINE REVOLUTION

    Kooperation zwischen "TanzArt ostwest" und der Shenzhen Arts School

    Seit 2012 steht Tarek Assam als Leiter der "TanzArt ostwest" in regelmäßigem Austausch mit verschiedenen Städten und Tanzkompanien in China. Nun will er mit der Arts School in Shenzhen einen Lehrplan für zeitgenössischen Tanz erarbeiten.

    Veröffentlicht am 31.01.2017, von Dagmar Klein


    TANZART OSTWEST IN GIEßEN ÜBERTRIFFT ALLES BISHERIGE

    Low Budget Tanzfestival zeigt enorme Spannweite des Bühnentanzes

    Das einwöchige Festival fand mit einer kontrastreichen und beeindruckenden Gala seinen Abschluss.

    Veröffentlicht am 17.05.2016, von Dagmar Klein


    EIN SCHWERES THEMA GANZ LEICHT

    „Gravitas“ (UA) - Tanzabend von Tarek Assam am Stadttheater Gießen

    Multimedial nähert sich Tarek Assem in seinem neuen Stück der Gravitation, einem wahrlich weltumspannenden Thema.

    Veröffentlicht am 13.05.2016, von Dagmar Klein


    NICHT ENDEN WOLLENDER APPLAUS

    Pick bloggt über Ausstellungen und Vorstellungen bei TanzArt ostwest in Gießen

    Wenn man länger nicht in Gießen war, vor allem im Theater, merkt man besonders, wie diese Stadt sich positiv verändert.

    Veröffentlicht am 12.06.2015, von Günter Pick


    UMJUBELTE TANZ-GALA

    13. TanzArt ostwest in Gießen

    Die abgesandten Tänzer und Tänzerinnen von Stadt- und Staatstheatern boten Tanzkunst vor allem der neoklassischen Art. Einige wenige präsentierten sich mit zeitgenössischen Tanz, darunter die hessischen Bühnen Kassel und Gießen.

    Veröffentlicht am 27.05.2015, von Dagmar Klein


     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    AUFTRITT DER STARGÄSTE

    Die BallettFestwoche in München glänzt weiter
    Veröffentlicht am 21.04.2018, von Karl-Peter Fürst


    CREATING DANCE IN ART AND EDUCATION

    Tanzpädagogik/ Choreografie Berufsbegleitende Weiterbildung am UdK Berlin Career College ab Oktober 2018
    Veröffentlicht am 20.04.2018, von Anzeige


    ABGEWANDT VON DER GEGENWART

    Marcia Haydées Choreografie von „Don Quijote“ im Ludwigshafener Pfalzbau-Theater
    Veröffentlicht am 19.04.2018, von Alexandra Karabelas



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    NEUE STÜCKE DES TANZTHEATER WUPPERTAL PINA BAUSCH

    Die Proben haben begonnen - SAVE THE DATES!

    12. Mai Uraufführung Neues Stück I Kreation von Dimitris Papaioannou und 02. Juni Uraufführung Neues Stück II Kreation von Alan Lucien Øyen

    Veröffentlicht am 03.03.2018, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    EIN WÜRDIGER AUFTAKT ZUM CRANKO-FEST

    „Onegin“ beim Bayerischen Staatballett
    Veröffentlicht am 07.02.2018, von Karl-Peter Fürst


    MOSAIK DER BEWEGUNG

    Richard Siegals Ballet of Difference mit "On Body" in der Münchner Muffathalle
    Veröffentlicht am 05.03.2018, von Miriam Althammer


    POLITIK KÖNNTE (MAN) TANZEN

    Reflektionen über die diesjährige Tanzplattform im PACT Zollverein in Essen
    Veröffentlicht am 18.03.2018, von Anna Wieczorek

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    TANZ ALS KUNST FÜR UNSERE GEGENWART

    Danza&Danza vergibt die Premi Danza&Danza für das Jahr 2017

    Veröffentlicht am 16.04.2018, von tanznetz.de Redaktion


    VERITABLER TANZ-ENTERTAINER

    Alfonso Palencias "Cinderella" am Theater Hagen

    Veröffentlicht am 16.04.2018, von Marieluise Jeitschko


    BODY TALK UND AUTOPSIE

    Gert Weigelts Fotokunst im Museum des Deutschen Tanzarchivs Köln

    Veröffentlicht am 19.04.2018, von Marieluise Jeitschko


    EINE APOTHEOSE DES TANZES

    „Portrait Wayne McGregor“ am Bayerischen Staatsballett

    Veröffentlicht am 17.04.2018, von Karl-Peter Fürst


    GUT GELUNGENER „TOD IN VENEDIG“

    Richard Wherlock choreografiert Thomas Manns berühmte Novelle fürs Basler Ballett

    Veröffentlicht am 16.04.2018, von Marlies Strech



    BEI UNS IM SHOP