VORANKÜNDIGUNGEN



Trier

NEXT GENERATION!

Uraufführung - 3 Tanzstücke am 21. Februar. am Theater Trier



"Wer ist Victor?" von Paul Hess - "Inner Jail" von Darwin José Diaz Carrero - "Going No Where" von Robert Przybyl



Im Eröffnungsstück des Abends WHO IS VICTOR? richtet Paul Hess seinen Blick auf Phänomene von Vereinzelung, Isolation und von gegenseitiger Kontrolle. Jedwede Situation bis in die Extreme der Zumutbarkeit hinzunehmen, kennzeichnet seine Performance.

Darwin José Diaz Carrero entwickelt in seinem Duett INNER JAIL streng choreographische Folgen, in denen er Rituale von Zwangsstörungen, ihre Unausweichlichkeit und die wiederkehrend einzuhaltenden Abfolgen konsequent in rasante Bewegungsabläufe einbindet.

GOING NOWHERE beginnt wie ein Krimi und endet nicht im Alptraum, aber auch Robert Przybyl blickt in seiner Choreographie auf Verluste menschlichen Erlebens durch die Verselbständigung von Technologien, durch moralische Gleichgültigkeit und die Ohnmacht unserer Gesellschaft.


Besetzung:
Choreographie Who is Victor: Paul Hess
Choreographie Inner Jail: Darwin José Díaz Carrero
Choreographie Going nowhere: Robert Przybyl
Ausstattung: Die Choreographen in Zusammenarbeit mit Carola Vollath und Yvonne Wallitzer (Kostüm)
Video- und Sounddesign für WHO IS VICTOR?: Jörn Nettingsmeier
Textcollagen für GOING NOWHERE: Juliane Lang
Mit: Luiza Braz Batista, Darwin José Diaz Carrero, Héloïse Fournier, Paul Hess, Elisa Marschall, Robert Przybyl, Victor Alfonso Zapata Cardenas, Sergey Zhukov, Lucyna Zwolinska


Premiere am Dienstag, den 21. Februar, um 19.30 Uhr, im Großen Haus des Theater Trier (Bühne auf Bühne)
Weitere Termine: 04. Mär 2017, 11. Mär 2017, 11. Apr 2017, 28. Apr 2017

Weitere Infos und Tickets unter: www.theater-trier.de und an der Theaterkasse (0651/7181818)

Veröffentlicht am 31.01.2017, von Anzeige in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 754 mal angesehen.



Kommentare zu "NEXT GENERATION! "



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    SCHLACHTFELD DER GEFÜHLE

    Das Tanztheater des Staatstheaters Braunschweig zeigt Gregor Zölligs Uraufführung „Heimatabend“
    Veröffentlicht am 18.02.2018, von Kirsten Poetzke


    EISHOCKEY MEETS NEOKLASSIK

    Wieder Shakespeare beim Ballett Im Revier in Gelsenkirchen: Bridget Breiners „Romeo und Julia“
    Veröffentlicht am 18.02.2018, von Marieluise Jeitschko


    CHAOTISCHES STELLDICHEIN

    Antje Pfundtner in Gesellschaft mit „Alles auf Anfang“ in der Kampnagelfabrik
    Veröffentlicht am 16.02.2018, von Annette Bopp



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    DON QUIXOTE

    Der Klassiker des Ballettrepertoires mit spanischer Note von Victor Ullate feiert am 16. Februar am Staatsballett Berlin Premiere.

    Dieser Klassiker des Ballettrepertoires erhält in der Berliner Produktion eine besondere Note durch das künstlerische Team, das die Finessen spanischer Elemente in Tanz und Musik erarbeitet.

    Veröffentlicht am 10.02.2018, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    EIN WÜRDIGER AUFTAKT ZUM CRANKO-FEST

    „Onegin“ beim Bayerischen Staatballett
    Veröffentlicht am 07.02.2018, von Karl-Peter Fürst


    VIELSEITIGES KÖNNEN

    Das „Bottaini Merlo International Center of Arts“ in München zeigte seine jährliche Gala im KUBIZ Unterhaching
    Veröffentlicht am 22.01.2018, von Karl-Peter Fürst


    FREESTYLE HAPPENINGS

    Uraufführung von Jasmine Ellis „Empathy“ im Schwere Reiter in München
    Veröffentlicht am 15.01.2018, von Vesna Mlakar

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    ACCESS TO DANCE



    Veröffentlicht am 03.05.2013, von tanznetz.de Redaktion


    MOZARTS SEELENTIEFEN EINFÜHLSAM ERGRÜNDET

    Olaf Schmidts „Amadé“ am Theater Lüneburg

    Veröffentlicht am 21.01.2018, von Annette Bopp


    TOM SCHILLING ZUM 90. GEBURTSTAG

    Plädoyer für den tanzenden Menschen

    Veröffentlicht am 19.01.2018, von Karin Schmidt-Feister


    BEHERRSCHER DER GEISTER

    Schläpfer, Goecke und Jooss in Duisburg

    Veröffentlicht am 03.02.2018, von Marieluise Jeitschko


    VIELSEITIGES KÖNNEN

    Das „Bottaini Merlo International Center of Arts“ in München zeigte seine jährliche Gala im KUBIZ Unterhaching

    Veröffentlicht am 22.01.2018, von Karl-Peter Fürst



    BEI UNS IM SHOP