HOMEPAGE



Berlin

NEUE POLITIK FÜR DEN TANZ

Dachverband Tanz Deutschland entwickelt Tanz-Vision 2020



Nach seiner Jahrestagung am 31. Oktober hat der Dachverband Tanz Deutschland die Entwicklung einer Tanz-Vision 2020 bekannt gegeben, um den Tanz zu einem deutlichen Schwerpunkt der zukünftigen Kulturpolitik auszugestalten



Nach seiner Jahrestagung am 31. Oktober hat der Dachverband Tanz Deutschland die Entwicklung einer Tanz-Vision 2020 bekannt gegeben, um den Tanz zu einem deutlichen Schwerpunkt der zukünftigen Kulturpolitik auszugestalten. In einem ersten Schritt dazu wurde bereits das Online-Forum Tanzforderung.de geschaffen, das die Interessen und Ansprüche von Tanzschaffenden in ganz Deutschland bündelt.

Als konkrete Themenbereiche sind u. a. neue Fördermöglichkeiten auf Länder- und Bundesebene benannt, Strategien für die internationale Präsenz und Wettbewerbsfähigkeit des Tanzes „Made in Germany“ sowie die Sichtbarmachung des kulturellen Erbes Tanz für ein breites Publikum.

Ein Symposium zur Politik für den Tanz, das im Mai 2014 in Kooperation mit der Akademie der Künste mit Politikern und Tanzschaffenden aus Städten, Ländern und vom Bund stattfinden wird, soll die Tanz-Vision 2020 finalisieren.

Anlässlich der Jahrestagung des Dachverbandes Tanz hatten sich Vertreter der herausragenden Institutionen des Tanzes in Berlin getroffen– von Staatsballett Berlin über Sasha Waltz & Guests, die Akademie der Künste bis zu Bayerischem Staatsballett.

In einem richtungsweisenden Schritt beschloss die Mitgliederversammlung eine Satzungsänderung, die zukünftig auch den großen Ensembles an festen Häusern sowie Hochschulen des Tanzes und anderen bedeutenden Institutionen die Mitgliedschaft im Dachverband ermöglicht, um so dessen Bedeutung weiter zu stärken.

Mit einem Schreiben an den scheidenden Kulturstaatsminister Bernd Neumann bedankte sich der Dachverband Tanz noch einmal offiziell für dessen Wirken für die Kultur und den Tanz.

Der Dachverband Tanz Deutschland arbeitet seit 2006 als bundesweite Plattform des künstlerischen Tanzes und schließt die führenden Verbände und Institutionen der Profession Tanz in Deutschland zusammen - übergreifend über ästhetische Differenzen, unterschiedliche Produktionsweisen und spezifische Berufsfelder.

Informationen zum Dachverband Tanz Deutschland: www.dachverband-tanz.de

Veröffentlicht am 04.11.2013, von Pressetext in Homepage, News 2013/2014

Dieser Artikel wurde 1583 mal angesehen.



Kommentare zu "Neue Politik für den Tanz"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    RESISTING ANTHROPOCENE

    “Bare Bodies – Bodies & States of Exception” by Ursina Tossi at Kampnagel
    Veröffentlicht am 30.03.2017, von Gastautor


    POWERPÄRCHEN BEI NACHT

    "Nachtstücke" beim Stuttgarter Ballett
    Veröffentlicht am 26.03.2017, von Alexandra Karabelas


    BRIDGET BREINER WAGT GROßES - UND GEWINNT

    „The Vital Unrest“ beim Ballett im Revier
    Veröffentlicht am 26.03.2017, von Marieluise Jeitschko



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    DREI ZUSATZVORSTELLUNGEN SASHA WALTZ' »KÖRPER« IM HAUS DER BERLINER FESTSPIELE

    »Sacre« und »Tannhäuser« nochmal an der Staatsoper im Schiller Theater

    Die Choreographie »Körper« von Sasha Waltz kehrt am 30., 31. März und 1. April noch einmal ins Haus der Berliner Festspiele zurück. »Sacre« und »Tannhäuser und Der Sängerkrieg auf Wartburg« sind wieder in der Staatsoper zu sehen.

    Veröffentlicht am 14.02.2017, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ATEMBERAUBEND GRENZÜBERSCHREITEND: HOMÖOPATHIE UND TANZ

    „Sepia tanzt alleine“ von Andrea Simon, Andreas Etter, Ulrich Koch und Gesina Habermann verbindet Tanz und Medizin in beeindruckend schönen Bildern
    Veröffentlicht am 10.02.2017, von Sabine Kippenberg


    WIE TANZT MAN REFORMATION?

    Das Bundesjugendballett wagt mit "Gipfeltreffen - Reformation" einen Versuch
    Veröffentlicht am 15.01.2017, von Andreas Berger


    STANDING OVATIONS

    Pick bloggt über die Gastspielreise des Bundesjugendballetts und -orchesters
    Veröffentlicht am 16.01.2017, von Günter Pick

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    BRIDGET BREINER WAGT GROßES - UND GEWINNT

    „The Vital Unrest“ beim Ballett im Revier

    Veröffentlicht am 26.03.2017, von Marieluise Jeitschko


    WIE EIN FEDERLEICHTES TABLEAU

    „Der kleine Prinz“ von Maged Mohamed am Bayerischen Staatsballett

    Veröffentlicht am 25.03.2017, von Isabel Winklbauer


    POSTERINO IN MÜNCHEN

    Pick bloggt über „Through Pina’s Eyes“ und „Love me if you can!“ von Gaetano Posterino im HochX

    Veröffentlicht am 23.03.2017, von Günter Pick


    POWERPÄRCHEN BEI NACHT

    "Nachtstücke" beim Stuttgarter Ballett

    Veröffentlicht am 26.03.2017, von Alexandra Karabelas


    EIN OPULENTES SOMMERMÄRCHEN

    George Balanchines „Sommernachtstraum“ erstmals an der Pariser Oper

    Veröffentlicht am 24.03.2017, von Julia Bührle



    BEI UNS IM SHOP