HOMEPAGE



Berlin

NEUE POLITIK FÜR DEN TANZ

Dachverband Tanz Deutschland entwickelt Tanz-Vision 2020



Nach seiner Jahrestagung am 31. Oktober hat der Dachverband Tanz Deutschland die Entwicklung einer Tanz-Vision 2020 bekannt gegeben, um den Tanz zu einem deutlichen Schwerpunkt der zukünftigen Kulturpolitik auszugestalten



Nach seiner Jahrestagung am 31. Oktober hat der Dachverband Tanz Deutschland die Entwicklung einer Tanz-Vision 2020 bekannt gegeben, um den Tanz zu einem deutlichen Schwerpunkt der zukünftigen Kulturpolitik auszugestalten. In einem ersten Schritt dazu wurde bereits das Online-Forum Tanzforderung.de geschaffen, das die Interessen und Ansprüche von Tanzschaffenden in ganz Deutschland bündelt.

Als konkrete Themenbereiche sind u. a. neue Fördermöglichkeiten auf Länder- und Bundesebene benannt, Strategien für die internationale Präsenz und Wettbewerbsfähigkeit des Tanzes „Made in Germany“ sowie die Sichtbarmachung des kulturellen Erbes Tanz für ein breites Publikum.

Ein Symposium zur Politik für den Tanz, das im Mai 2014 in Kooperation mit der Akademie der Künste mit Politikern und Tanzschaffenden aus Städten, Ländern und vom Bund stattfinden wird, soll die Tanz-Vision 2020 finalisieren.

Anlässlich der Jahrestagung des Dachverbandes Tanz hatten sich Vertreter der herausragenden Institutionen des Tanzes in Berlin getroffen– von Staatsballett Berlin über Sasha Waltz & Guests, die Akademie der Künste bis zu Bayerischem Staatsballett.

In einem richtungsweisenden Schritt beschloss die Mitgliederversammlung eine Satzungsänderung, die zukünftig auch den großen Ensembles an festen Häusern sowie Hochschulen des Tanzes und anderen bedeutenden Institutionen die Mitgliedschaft im Dachverband ermöglicht, um so dessen Bedeutung weiter zu stärken.

Mit einem Schreiben an den scheidenden Kulturstaatsminister Bernd Neumann bedankte sich der Dachverband Tanz noch einmal offiziell für dessen Wirken für die Kultur und den Tanz.

Der Dachverband Tanz Deutschland arbeitet seit 2006 als bundesweite Plattform des künstlerischen Tanzes und schließt die führenden Verbände und Institutionen der Profession Tanz in Deutschland zusammen - übergreifend über ästhetische Differenzen, unterschiedliche Produktionsweisen und spezifische Berufsfelder.

Informationen zum Dachverband Tanz Deutschland: www.dachverband-tanz.de

Veröffentlicht am 04.11.2013, von Pressetext in Homepage, News 2013/2014

Dieser Artikel wurde 1894 mal angesehen.



Kommentare zu "Neue Politik für den Tanz"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    BRILLANT GETANZTES ERZÄHLBALLETT

    „Don Quixote“ von Victor Ullate wird an der Deutschen Oper Berlin bejubelt
    Veröffentlicht am 20.02.2018, von Michaela.Schabel


    IN GOLD GETAUCHT, AUS GEWALT GESCHLÜPFT

    Die Uraufführung des Tanzabends „BilderRausch: Klimt.Bacon“ mit herausfordernden Choreografien von Yuki Mori und Felix Landerer in Regensburg überzeugte in jeder Hinsicht.
    Veröffentlicht am 20.02.2018, von Michael Scheiner


    SCHLACHTFELD DER GEFÜHLE

    Das Tanztheater des Staatstheaters Braunschweig zeigt Gregor Zölligs Uraufführung „Heimatabend“
    Veröffentlicht am 18.02.2018, von Kirsten Poetzke



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    BALLETT DORTMUND PRÄSENTIERT ALICE

    Mauro Bigonzettis Meisterwerk feiert am 10. Februar 2018 im Opernhaus Dortmund Premiere.

    Der italienische Starchoreograf Mauro Bigonzetti, lange Zeit Leiter des wegweisenden Atterballetto, ist ein Ausnahmekünstler der Ballettwelt.

    Veröffentlicht am 17.01.2018, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    EIN WÜRDIGER AUFTAKT ZUM CRANKO-FEST

    „Onegin“ beim Bayerischen Staatballett
    Veröffentlicht am 07.02.2018, von Karl-Peter Fürst


    VIELSEITIGES KÖNNEN

    Das „Bottaini Merlo International Center of Arts“ in München zeigte seine jährliche Gala im KUBIZ Unterhaching
    Veröffentlicht am 22.01.2018, von Karl-Peter Fürst


    FREESTYLE HAPPENINGS

    Uraufführung von Jasmine Ellis „Empathy“ im Schwere Reiter in München
    Veröffentlicht am 15.01.2018, von Vesna Mlakar

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    AUF HÖCHSTEM NIVEAU

    Der diesjährige Prix de Lausanne hatte mit vielen Glanzlichtern aufzuwarten

    Veröffentlicht am 12.02.2018, von Annette Bopp


    DER BLICK ZURÜCK IST EIN ZEITGENÖSSISCHER

    Erstmals an einem Abend: Choreografien von Marianne Vogelsang und Dore Hoyer

    Veröffentlicht am 11.02.2018, von Boris Michael Gruhl


    ACCESS TO DANCE



    Veröffentlicht am 03.05.2013, von tanznetz.de Redaktion


    DAS CRANKO-FEST GEHT WEITER

    „Romeo und Julia“ beim Cranko-Fest am Bayerischen Staatsballett

    Veröffentlicht am 14.02.2018, von Karl-Peter Fürst


    EIN WÜRDIGER AUFTAKT ZUM CRANKO-FEST

    „Onegin“ beim Bayerischen Staatballett

    Veröffentlicht am 07.02.2018, von Karl-Peter Fürst



    BEI UNS IM SHOP